Szeneshop-Angebote
20.04.2017  |  Text: Michael Ahlsdorf  |   Bilder: Christian Heim
Alle Bilder »

Custom Chrome Dyna


Custom Chrome hat mit Mainhattan Choppers eine langgablige Dyna gebaut


Mit langen Gabeln ist das ja so ’ne Sache. Meistens fahren Motorräder damit nicht besser. Sie drehen mit dem Wendekreis eines Lastwagens, und wenn der Nachlauf nicht stimmt, kriegen die Lenker in unberechenbaren Fahrzuständen das große Flattern.

Mit einem flauen Gefühl im Magen standen wir deshalb vor der „Greatful Sled“, einer Dyna aus der „Bolt on and Ride“-Serie von Custom Chrome, in diesem Fall aufgebaut von Mainhattan Choppers aus Frankfurt. Wie kann das zusammengehen? Eine Dyna ist doch nun wirklich nicht die passende Basis für einen Chopper-Umbau. Weil sie eine ordentliche Schwinge im Hintern haben, werden die Dynas stattdessen als die am leichtesten zu fahrenden Big Twins gehandelt. Tief sitzt man auf ihrem serienmäßigen Rahmenlayout auch nicht.

Und dann dieser gewaltige Gabelvorbau! Erinnerungen an den klobigen Charme der Achtzigerjahre kommen hoch, an AME-Vorbauten oder an die eigentlich nur für den Gespannbetrieb vorgesehenen Verstellbrücken. Alle konnten nur mit dem Zertifikat „nicht fahrbar“ versehen werden, denn sie hatten kaum mehr Nachlauf. Sicheres Spurhalten war mit denen Glückssache.



Also erst mal vorsichtig annähern. Aber dann geht alles viel zu schnell, die Technik kommt ja vom modernen Twin Cam. Der Knopf da oben rechts auf dem Apehanger, das ist der Startknopf. Einmal drücken, schon springt die Kiste an. Jetzt gibt’s kein Zurück mehr. Wie kommen wir in der Lenkerposition mit der Kupplung zurecht? Ohne Probleme! Die Jungs von Mainhattan haben die „Müller Power Clutch“ eingebaut, eine mechanische Erleichterung, mit der auch zarte Frauenhände die Kupplung locker ziehen könnten. Beim Einlegen des Ganges fehlt das typische „Klonk“, liegt’s an den Fußarmaturen von Rick’s? Der Gang ist jedenfalls sofort drin.

Okay, dann müssen wir wohl. Die Schwachpunkte der Langgabler offenbaren sich in der Regel schon auf den ersten Metern, während langsamer Fahrt. Spätestens beim Verzögern lassen sie die Hosen runter: Sie eiern oder flattern. Aber nüschte. Die „Ritz“ bleibt stabil, reagiert auch beim Einschlagen nicht über.

Also Gas geben, hochschalten. Sie rollt! Sauber geradeaus. Wendigkeit ist nicht ihr Ding, auch eine sauber eingestellte lange Gabel ist nun mal eine lange Gabel. Aber mit zunehmendem Tempo läuft die Greatful Sled immer besser. Und Kurven nimmt sie sauber mit.

Der Ritz-Vorbau legt den Lenkkopf mit einem zusätzlichen Vorbau flach. Ein zusätzlicher Gabelrake korrigiert den Nachlauf. Die angeschraubten Gabelverlängerungen sind unter den Covern verstecktDas hat was mit einer gesunden Geometrie zu tun: Die Gabel hat nicht nur flachere Rohre, sondern auch einen flacheren Lenkkopf. Der ist mit dem Vorbau um ein paar Grad in die Höhe verlegt worden; und um das auszugleichen, addieren sich noch ein paar Grad weiterer Gabelrake dazu. Beides zusammen sorgt dafür, dass der Nachlauf wieder stimmt. Die Gabelrohre selbst sind Serie, allerdings um 200 Millimeter durch aufgeschraubte Verlängerungen gestretched. Die Aufschraubrohre stecken oben, zwischen den Gabelbrücken, und sind durch eine weitere Hülse verblendet.

Das ermöglicht unterm Strich einen sauberen Ritt. Da die Bereifung den Seriendimensionen entspricht und da kein gewaltiger Unterschied zwischen den Breiten von Vorder- und Hinterreifen besteht, ist auch der Übergang von gerader Fahrt zur Schräglage sauber. Hinzu kommt ein sagenhaft bequemer Sattel aus dem Hause Biltwell.

Aber ist das dann noch echtes Chopperfahren? Ist es! Denn links rotiert ein gewaltiger Belt, für den ihr die Beine schon ein bisschen breiter machen müsst. Und rechts, da liegen die BSL-Krümmer, und der obere frisst Touren-Hosen. Eine ladenneue Büse fing nach dem ersten Rangieren schnell an, schlecht zu riechen, und mit dem handtellergroßen Loch auf der Innenseite mussten wir sie nach der Testfahrt leider abschreiben. Glückwunsch: Sowas können nur Chopper. Und dieser ist ein richtiger Chopper, sogar einer mit langer Gabel.


TECHNISCHE DATEN
Basis: Harley-Davidson FXDB Street Bob
Bj.: 2016

Motor
Typ: Twin Cam 103
Hubraum: 103 cui (1690 ccm)
Bohrung x Hub: 98,4 x 111,1 mm
Verdichtung: 9,6 : 1
Gemischaufbereitung: HD Fuel Injection mit Diag4Tune
Zylinderköpfe: modifiziert von Mainhattan
Zylinderkopfdeckel:  TTS Knuckle Rocker Covers
Luftfilter: EMD Vortex Racing
Krümmer: BSL Hot Shot „Shutgun Baker Straight“
Schalldämpfer: BSL Hot Shot „Shutgun Baker Straight“
Getriebe: 6-Gang
Primärantrieb: Belt Primo, Rivera „Brute IV“ Extreme
Kupplung: Müller Power Clutch
Sekundärantrieb: Beltdrive

Fahrwerk
Lenkkopfneigung: 29 ° + Ritz 13° Gabelbrücken
Verlängerung: 8 Zoll, Ritz-Gabelverlängerung
Schwinge: Serie FXDB
Stoßdämpfer: Progressive Suspension American Tuned
Tauchrohre: „Arlen Ness Hot Legs“- Tauchrohre
Gabelcover: Custom RR Aluminium
Räder
vorn: 21 x 2.15“ TTS, 80 Speichen
hinten: 15 x 4.5“ TTS, 80 Speichen
Reifen
vorn: Metzeler ME888 90-21, Weißwand
hinten: Metzeler ME888 170/90-15, Weißwand
Bremsen
vorn: Serie H-D, Performance-Machine-Vierkolbenzange
hinten: Russel, RevTech-Vierkolbenzange, Rick’s Motorcycles-ABS Bremsleitung „T“ Adapter

Sonstiges
Lenker: Chopper Kings Narrow Ape
Riser: Biltwell Murdock Riser
Armaturen: „Kustom-Tech Classic Line“-Gasgriffgehäuse, Biltwell-Recoil-Griffe
Fußrasten: Rick’s Motorcycles
Grundplatte: Custom RR, Sportster-Benzinpumpe, Mainhattan V2 Choppers
Sitzbank: Biltwell Champion Seat
Schutzblech
vorn: CCE Frontfender Deuce
hinten: Easyriders Japan Fat Bob
Scheinwerfer: Adjure 5 3/4 Flamed
Rücklicht: Biltwell Model E
Blinker
vorn: Bullseye
hinten: Custom Chrome Bullet
Kabelbaum: Mainhattan
Tank: Mustang-Tank mit Pop-up-Verschluss
Lackierung: Mainhattan/Cocobreezé Creative Artworks


Kontakt

Custom Chrome Europe
Carl-von-Ossietzky-Straße 8
55459 Grolsheim
Tel 06721 - 4007-0
www.custom-chrome-europe.com

Mainhattan Choppers
Berner Straße 107a
60437 Frankfurt-Niedereschbach
Tel 069 - 44 20 38
www.mainhattan-choppers.com

Aus der BIKERS NEWS 01 / 2017
 

Text: Michael Ahlsdorf
Bilder: Christian Heim

Kommentare zum Artikel


weitere Blogeinträge




Aktuell am Kiosk: BIKERS NEWS 8/17

Artikel aus der Ausgabe: 8/17

TECHNIK: Fahren ohne Zündschlüssel – what the FOB?
TECHNIK: Fahren ohne Zündschlüssel – what the FOB?
Bandidos MC Leverkusen: Razzia mit Polizei-Randale
Bandidos MC Leverkusen: Razzia mit Polizei-Randale
On the Road mit den Outlaws
On the Road mit den Outlaws
Vergleich Triumph Bonneville Bobber und Harley-Davidson Sportster 1200 Custom - Alt gegen Dick
Vergleich Triumph Bonneville Bobber und Harley-Davidson Sportster 1200 Custom - Alt gegen Dick
Bandidos tragen neues Patch
Bandidos tragen neues Patch
Custom-Schalldämpfer unter Verbot
Custom-Schalldämpfer unter Verbot

Ausgabe 9/17 erscheint am 18. August

Im Huber-Verlag erscheinen auch:


Stand:26 July 2017 22:50:48/blog/custom+chrome+dyna_174.html