Szeneshop-Angebote
10.01.2017  |  Text: ahl  |   Bilder: Honda  

Honda Moto Riding Assist


Honda präsentiert eine Motorradstudie, die sich auch ohne Fahrer bewegt. Ein Glück, wir möchten sowieso nicht drauf gesehen werden


Honda hat auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas/USA den „Honda Moto Riding Assist“ vorgestellt. Robotertechnologie hält die Maschine im Stand und in der Fahrt im Gleichgewicht. Wie die Gleichgewichts-Steuerungstechnik genau funktioniert, das behält Honda erstmal für sich. Die gleiche Technik wirkt jedoch im humanoiden Roboter „Asimo“ sowie im Uni-Cub, einer Art Segway zum Sitzen.

Der Prototyp mit der „Honda Moto Riding Assist“-Technologie ist zusätzlich in der Lage, selbstgesteuert einer vorausgehenden Person im Schritttempo zu folgen. Darüber hinaus kann die Motorrad-Studie den Lenkkopfwinkel variieren, um Radstand und Nachlauf dem jeweiligen Fahrmodus anzupassen.



Hier könnt ihr einen Film ansehen, der euch zeigt, was der Moto Riding Assist alles kann. Zum Glück kann er das wirklich alles alleine, denn wir würden uns nicht drauf blicken lassen wollen.
 

Text: ahl
Bilder: Honda

Kommentare zum Artikel


weitere Blogeinträge





Stand:27 February 2017 12:15:37/blog/honda+moto+riding+assist_171.html