Checkpoint der Rocker

Szeneshop-Angebote
10.11.2017  |  Text: Michael Ahlsdorf  |   Bilder: Andrea Luderer-Ostner/Archiv Ranger’s MC
Alle Bilder »

Clubporträt: Ranger’s MC Kammern


Der Ranger’s MC Kammern feierte das 25-jährige Bestehen seiner Gemeinschaft


Im Jahr 1991 gründeten acht junge Männer aus Niederbayern den Ranger’s MC Kammern. Vier der acht Gründungsmitglieder sind heute noch aktive Ranger, Franz ist seit 21 Jahren Präsident: „Wir sind zusammen in eine Klasse gegangen, manche sind sogar seit dem Kindergarten zusammen.“ Diese engen Freunde fuhren zunächst auf Mopeds zu Treffen in der näheren Umgebung, später bis nach Franken, Österreich oder Italien. Franz: „Wir hatten damals noch keine Ahnung, was es bedeutete, einen MC zu gründen. Wir waren kein richtiger MC, sondern eher Motorradfreunde oder auch nur Mopedfreunde. Als wir uns gründeten, spürten wir gerade einen gewissen Umbruch in der Szene, den hatten wir aber noch nicht so richtig gecheckt.“

Halbstark! Die Ranger’s in ihren ersten Jahren
Halbstark! Die Ranger’s in ihren ersten Jahren

Das kam mit der Zeit. Es hat einige harte Jahre gedauert, bis die Ranger’s sich in der Clubszene vollwertig etabliert hatten und von allen akzeptiert wurden. Der Club hatte dabei gerade in der Anfangszeit schwierige Phasen zu überstehen. Ein besonders harter Schlag war der Tod von Gründungsmitglied und Präsi Svenson, der 1994 bei einem Motorradunfall ums Leben kam.
Von den Veränderungen in der Clublandschaft erzählt Franz: „Viele wirklich gute MCs in unserer Gegend schmissen nach und nach hin und so wurde anderen Clubs der Weg geebnet. Dazwischen sind wir unseren eigenen Weg gegangen. Und wir mussten zusehen, wie im Laufe der Zeit weitere gute Clubs aufgaben – und mit ihnen auch die Treffen starben.“ Selbst die Ranger’s litten unter Verlusten. Einige waren von ihren Mädels vor die Entscheidung gestellt worden: Rocker oder Familie. Doch die Auslese hatte auch ihre Vorteile. Die Ranger’s erholten sich, indem sie ihre Reihen mit den richtigen Leuten auffrischten.

Der Club hatte in der Anfangszeit schwierige Phasen zu überstehen

Anfänglich residierte der Club im ehemaligen Saustall der Eltern des später verunglückten Präsis Svenson. Da Svenson das einzige Kind seiner Eltern war, bestanden sie darauf, dass der Club in der Behausung blieb – und das für 17 lange Jahre. Svensons Mutter erzählt heute: „Die Jungs waren wie unsere eigenen Kinder. Allerdings hatten wir ein bisschen gehofft, dass sich die Spinnerei mit ihrem Motorradclub früher oder später sowieso erledigt. Dass das bis heute nicht der Fall ist, hätten wir nicht gedacht.“
Im Jahr 2008 zog der Club für drei Jahre nach Aufhausen in ein altes Gebäude. Dort versetzten die Member tragende Wände, rissen andere Wände ein und errichteten einen Anbau – das alles in vier Wochen. Anfang 2011 war das schon wieder Geschichte. Die Ranger’s konnten das ehemalige Vereinshaus des bankrotten Tennisclubs in Kammern samt Sportgelände übernehmen und hatten Anfang 2012 alle Renovierungsarbeiten erledigt.


Das neue Clubhaus konnten die Ranger's im Jahr 2012 beziehen. Es hat natürlich die Farben des Clubs: Weiß und Blau

Gegenwärtig zählt der Club 18 Member und zwei Anwärter im Alter von 22 bis 62 Jahren. Keiner kommt mehr aus Kammern selbst, alle stammen aus einem Umkreis von bis zu 50 Kilometern rund um Landau a. d. Isar. Wöchentlich treffen sie sich im Clubhaus. Der Ranger’s MC ist ein reiner Männerclub. Aber die Member sind stolz auf ihre Frauen und Kids, die alles mitmachen. Der Fuhrpark ist bunt gemischt und reicht von Harleys, über Reisemaschinen mit und ohne Beiwagen bis zu Enduros. Neben den üblichen Terminen und Ausfahrten eines MCs sowie der Teilnahme an Motorsport-Veranstaltungen ist das winterliche Elefantentreffen im Bayerischen Wald ein Muss für die Member. Ihre Urlaubsreisen wiederum führten schon in alle Welt: Franken, Südtirol, Marokko, Tunesien, Italien, Korsika, Frankreich, Slowenien, Schweden, Albanien, Rumänien, Serbien, Bulgarien und die USA.

Gebietsansprüche erhebt der MC nicht – er will aber darüber informiert sein, was in der Umgebung geschieht

Gebietsansprüche erhebt der Ranger’s MC Kammern nicht – er will aber darüber informiert sein, was in der Umgebung geschieht. Nicht zuletzt deshalb ist der Ranger’s MC Kammern einer der Initiatoren der regionalen Präsi-Sitzung „Runder Tisch Niederbayern Mitte“. Seit sieben Jahren pflegen die Clubs dort ihre Kontakte und klären Probleme.

Der Ranger’s MC Kammern
Der Ranger’s MC Kammern

Für die Jubiläumsparty profitierten die Ranger’s von ihren guten regionalen Beziehungen. Sogar die Stadt Landau griff ihnen mit einiger Ausstattung unter die Arme. Die Ranger’s selbst hatten auf ihrem Clubgelände noch Zelt, Grillbude und Bar zusammengezimmert. Die Bands „Tourists in a Daydream“ und „Väterchen Prost und seine Bluesbriederchen“ verzichteten am Freitag auf ihre Gage zugunsten der Lebenshilfe Dingolfing Landau. Am Samstag spielte die Cover-Rockband „Dbusk“ auf.
In einer Spielpause bedankten sich Präsident Franz und Vize Bertl bei ihren Mitgliedern für die letzten 25 Jahre. 45 Clubs und Vereine aus der Bikerszene nahmen an der Feier teil. Der Milestones MC aus Viersen/Niederrhein erhielt mit 650 Kilometern den Pokal für die weiteste Anfahrt. Die meisten Mitglieder bot der MC Gergweis auf. Der Cobra MC aus Würzburg, der Ranger’s MC aus Neutraubling und Hof, der Road Eagle MC aus Burghausen und die Mobbädd Freindna aus Landshut überreichten Geschenke. Und schließlich erhielten die Prospects Hias und Brande noch die vollständigen Clubabzeichen. Sie sind seitdem vollwertige Member des Ranger’s MC Kammern.

Ranger’s MC Kammern
Wisselsdorfer Straße 6
94405 Landau a. d. Isar
www.ranger-s.de

Zuerst veröffentlicht in BIKERS NEWS 07/2016
 

Text: Michael Ahlsdorf
Bilder: Andrea Luderer-Ostner/Archiv Ranger’s MC

Kommentare zum Artikel


weitere Blogeinträge




Aktuell am Kiosk: BIKERS NEWS 12/17

Artikel aus der Ausgabe: 12/17

20 Jahre Dragons MC Greifswald
20 Jahre Dragons MC Greifswald
Norddeutsche  Präsidenten-Versammlung
Norddeutsche Präsidenten-Versammlung
Harley-Davidson „Red and Gold“
Harley-Davidson „Red and Gold“
Harley-Davidson Sportster: Leg’s starr, Baby!
Harley-Davidson Sportster: Leg’s starr, Baby!
Technik: Kabelsalat
Technik: Kabelsalat
Hell on Wheels
Hell on Wheels

Ausgabe 1/18 erscheint am 15. Dezember

Im Huber-Verlag erscheinen auch:


Stand:21 November 2017 07:29:47/blog/rangers+mc++kammern_171019.html