Checkpoint der Rocker


Szeneshop-Angebote
19.05.2017  |  Text: Silvia Stoll  |   Bilder: Privat
Alle Bilder »

Honda Shadow extrem – unser Readers Ride vom Dezember 2016


Die besten Bikes baut die Szene selbst – da fährt auch mal eine schmächtige Honda Shadow mit der fettesten Walze unter der Sonne


Big D steht auf fette Hinterteile. Für ihn ist die Zeit der überbreiten Gummis noch nicht vorbei. Dabei gibt er zu, dass gemütliche Ausritte mit dem 360er im Heck nur bedingt möglich sind. Aber wer Spaß am Zureiten eines wilden Pferdes hätte, sitze auf diesem Bike genau richtig – glauben wir nicht nur, sondern wissen es aus eigener Erfahrung: Je dicker die Walze, desto schlechter das Handling des Bikes. Was nichts daran ändert, dass ein überbreiter Hinterreifen immer noch der Hingucker schlechthin ist.



Big D hatte die 600er Honda Shadow im Jahr 2009 gekauft. Er wollte sie ein wenig pimpen, ein Hinterreifen jenseits der 240 Millimeter sollte rein. Auf seine Anfragen reagierten die meisten Bikeschmieden mit Kopfschütteln. Mithilfe von KR-Choppers aus Körle bei Melsungen zwängte er einen 300er ins Heck der Shadow. Die Maschine war bereits fertig für den TÜV, als Big D feststellte: Da geht noch mehr, es gibt den 360er Vee Rubber Monster. Die passende Kastenschwinge besorgte er sich bei RF-Biketech in der Nähe von Bad Kissingen. Das System mit der Kettenumlenkung fand er super, allerdings stimmte für ihn die Harmonie mit dem originalen Rohrrahmen der Shadow nicht mehr.
In Arek aus Niestetal stand ihm ein echter Kumpel und Könner zur Seite. Gemeinsam rüsteten sie die Elektronik auf Motogadget um und verpassten dem Frontend eine Flyerbar und einen bulligen Scheinwerfer. Die Bedienelemente der Armaturen reduzierten sie auf jeweils zwei Taster links und rechts. Die restliche Elektrik ist gut versteckt, was für einen cleanen Look sorgt. Beim Sattel, der Lackierung und den Fußrasten sind noch einige Nacharbeiten fällig, dann soll es laut Big D schon reichen. Denn das nächste Bike hat er schon in der Mache: Hinten soll der 300er rein und vorn was Schlankes – zum gemütlichen Cruisen.
 

TECHNISCHE DATEN „BIG D’s Shadow“
Basis: Honda Shadow VT 600, Bj. 1996

Motor
Typ: wassergekühlter Zweizylinder-Viertakt-V-    Hubraum    583 ccm
Leistung: 39 PS (29 KW)
Getriebe: RF-Biketech
Primärtrieb: RF-Biketech
Sekundärtrieb: RF-Biketech
Auspuff: Cobra
Luftfilter: ASC

Fahrwerk
Rahmen: Doppelschleifenrohrrahmen
Gabel: AME mit orig. Tauch- und Standrohren
Gabelbrücke: AME
Reifen
vorn: Vee Rubber 180x18
hinten: Vee Rubber 360-18
Bremsen
vorn: orig. Einscheiben- Doppelkolben-Bremse
hinten: Nissin

Sonstiges
Lenker: Fehling Flyerbar 1 1/4“
Lenkerhalter: Fechter
Elektrik: Motogadget
Rücklicht: Kellermann 3-in-1
Tank: Harley-Davidson, modifiziert
Lampe: Ural
Sitz: Royal Enfield
Fußrasten: (noch) original
Fender: Eigenbau

Text: Silvia Stoll
Bilder: Privat

Kommentare zum Artikel


weitere Blogeinträge




Aktuell am Kiosk: BIKERS NEWS 10/17

Artikel aus der Ausgabe: 10/17

Polizei unter Verdacht: Die Rocker-Affäre von Kiel
Polizei unter Verdacht: Die Rocker-Affäre von Kiel
Harley-Davidson Modelle 2018
Harley-Davidson Modelle 2018
Motorradclub Kuhle Wampe
Motorradclub Kuhle Wampe
Bike and Music Weekend Geiselwind: French Connection in Franken
Bike and Music Weekend Geiselwind: French Connection in Franken
Harley-Davidson Night Train „Iron Cross“
Harley-Davidson Night Train „Iron Cross“
Biker Union Sternfahrt 2017
Biker Union Sternfahrt 2017

Ausgabe 11/17 erscheint am 20. Oktober

Im Huber-Verlag erscheinen auch:


Stand:22 September 2017 17:17:39/blog/readers+ride_175.html