zur Archivübersicht

Inhalt der Ausgabe Januar 2018

BIKERS NEWS 01/2018
 

Aktuelle Ausgabe PROBELESEN »


  39. Jahrgang • Heft 429 • 01/2018  

 
  STORYS und EVENTS  
CUSTOMBIKE-SHOW: Showdown in Bad Salzuflen
No Colours! Was wir uns selbst verbieten
Haschisch in Marseille: Zwei Biker im zweiten Frühling
    

  CLUBLEBEN  
Road Gang MC: Abschied von Sarino
Gremium MC: Glühwein-Party in Mannheim
No Surrender MC: Einblicke in die Welt des jungen Clubs
Bikerstories: Interview mit Buchautor „Profi“
Back to the Roots, Teil 30: Kreidler-Rennen und High-Life im Clubhaus   

                              
   BIKES und TECHNIK   
Iwan-Bikes: Custom-Enfield mit Spaßfaktor
7-Custom: Oldschool-Shovelhead frisch gemacht
Flick mich! Selbsthilfe beim Plattfuß
            

  AUS DER SZENE  
Bastards MC Waiblingen
Blood Red Section MC Bayreuth
Mark Brothers MC Königs Wusterhausen
Roadbreaker MC Lippstadt
Duvenstedter Harley-Treffen
Lonestar Rally, Texas
 
           
  STANDARDS  
Checkpoint   
Rocker des Monats   
Leserbriefe   
Jail Mail   
Clubnachrichten   
Abonnement   
News und Händlermeile   
Swapmeet   
Anzeigenindex   
Termine   
Kolumne: Das letzte Wort   
Impressum und Vorschau   
     

Checkpoint Januar 2018

Was wir uns selbst verbieten

Beim Thema Colour-Verbot sind sich auf einmal alle einig: Schuld seien die Politiker, die von den wahren Problemen ablenken wollen; die Polizei, die sich an die echten Verbrecher nicht ran traut; und natürlich die Medien, die verfälschen und lügen, um ihre Auflage zu steigern. Nur deshalb würden Rocker schikaniert, nur deshalb hätte man die Abzeichen der großen Clubs Anfang 2017 per Gesetz verboten. Verfolgt man die Diskussionen in den sozialen Medien, sind es immer wieder diese Argumente, bei denen sich die meisten Daumen strecken. Doch geäußert werden sie verdächtig oft von Personen, die offensichtlich keinem Club angehören, sondern auf ihren lederbefransten Vira­gos einem Zerr­bild hinterherfahren, dem sie selbst gerne entsprechen würden, das mit der Realität aber wenig zu tun hat. Rocker sind hier niemals Täter, sondern immer Opfer. Gleichzeitig sind sie für viele die letzten Helden des Alltags, immer hilfsbereit und selbstlos, ritterlich und fair. Und natürlich voller Respekt gegenüber ihren Mitmenschen, also sowas wie Pfadfinder mit fahrbarem Untersatz. Nur würde das nie jemand mitbekommen, weil Politik, Polizei und Medien – und so weiter und so fort.
Das staatliche Feindbild vom krimi­nellen Rocker ist genauso falsch wie das Wunschbild derjenigen, die gerne mitspielen würden. Dass Rocker keine Lobby in Politik, Polizei und Medien haben – geschenkt! Im ewigen Gejammer über diesen Umstand geht allerdings etwas anderes völlig unter: Und zwar, dass auch viele echte Biker die Rocker nicht mehr haben wollen.
In einem großen Artikel widmen wir uns den Colour-Verboten, die nicht staatliche Institutionen, sondern die Szene selbst verhängt. Die Rede ist hier aber nicht von den Gesetzen, nach denen die MC-Szene funktioniert und die es einem Club erlauben, mit dreiteiligem Abzeichen auf dem Rücken zu fahren oder nicht. Vielmehr geht es um das generelle Verbot aller MC-Colours, das immer wieder für bestimmte Veranstaltungen verhängt wird. So wie auf der Born-Free-Show im kalifornischen Oak Canyon. Seit rund zehn Jahren treffen sich dort Freunde der Knuckles, Pans und Shovels. Hier zählt die Maschine, nicht der Mensch. Die Show hat innerhalb kurzer Zeit Kultstatus erreicht und wächst von Jahr zu Jahr. Und was steht gut sichtbar im Eingangsbereich geschrieben? „No Colors, Coolers, Pets.“ Neben Haustieren und Kühlgeräten sind also auch Clubabzeichen auf dem Gelände verboten. Die als Hipster verschmähte junge Generation in Vollbart, Dickies und Sneakers liebt alte Bikes – doch von MCs und Kutten will sie nichts wissen.
Insofern ist die Headline „Was wir uns selbst verbieten“ eigentlich falsch – zumindest aber irreführend. Denn von einem „Wir“ kann angesichts einer Spaltung der Szene in Rocker auf der einen und Hipster auf der anderen Seite eigentlich nicht mehr gesprochen werden. Oder doch? Lest es selbst im Artikel „No Colour“.

Tilmann Ziegenhain, Chefredakteur
Tilmann Ziegenhain, Chefredakteur
 
Stand:24 April 2018 16:28:43/magazin/bikers+news/content-25467_40-25466_60.html