Szeneshop-Angebote
14.07.2017  |  Text: Michael Ahlsdorf/Tilman Ziegenhain  |   Bilder: Tobias Kircher
Alle Bilder »

Vergleich Triumph Bonneville Bobber und Harley-Davidson Sportster 1200 Custom - Alt gegen Dick


Wie macht sich die neuklassische Bonneville Bobber gegen eine altklassische Sportster? Wir wagen den Vergleich


Im vergangenen Winter kam Triumph mit einer mächtigen Ansage. Die Triumph Bonneville stieg runter vom Berg der Cafe Racer und wütet seitdem als Modell „Bobber“ in der weiten Ebene unserer Szene. Darf so ein Bike auch von Rockern gefahren werden? Oder bleibt das was für den oberflächlichen Lifestyle der Hipster?

Der alte Platzhirsch „Sportster“ feiert gerade sein Sechzigjähriges. Hat er jetzt einen ernstzunehmenden Konkurrenten? Immerhin fahren die große Sporty und die „Bobber“ in der gleichen Hubraumklasse von 1200 Kubikzentimetern. Und beide sind sportive Eisen, die mit alter Optik dick auf Oldschool machen.

Tilmann und Ahlsdorf wagen den Leistungsvergleich. Die beiden Köpfe der BIKERS NEWS sind die Oldschooler geritten – und gerieten dabei in einen heftigen Streit. Aufeinander prallten nicht nur Generationen, sondern auch Weltanschauungen ...



Ahlsdorf: Na, Tilmann, deine weißen Hipster-Schuhe sind während der Fahrt weiß geblieben. Wo tropft denn das Öl, mit dem dieser Bobber sich als echter Oldschooler ausweisen könnte?
Tilmann: Hätte nicht gedacht, dass du alter Sack das Wort „Hipster“ kennst. Aber Hipster, das sind immer die anderen – weißt du auch das? Also tu nicht so, als wenn du ein echterer Kerl wärst. Ich weiß genau, dass deine Knobelbecher dir drei Nummern zu groß sind. Ich habe einfach die Schuhe anbehalten, die ich heute Morgen angezogen habe. Du dagegen hast dir deine nur für unsere Ausfahrt angezogen – hast wahrscheinlich auch einen speziellen Motorradschlüpfer an, du Pussy!
Dein Bobber tropft also nicht.
Du aber – altersbedingt, in deinen Motorradschlüpfer!
Eine echter alter Engländer hat immer sein Revier markiert. Aber deine Triumph hält sich kreuzbrav an Euro 4, hab ich mir schon gedacht. So also sehen die Motorräder aus, mit denen geleckte Lifestyler vor der Eisdiele als wilde Rebellen auftreten. Hauptsache, die blonde Kellnerin fällt drauf rein.
Als wäre es jemals um was anderes gegangen! Und sie ist tatsächlich drauf reingefallen. Ich hätte sie gleich rannehmen können.
Konntest du aber nicht. Du hast ja nur einen Solosattel.
Rannehmen, nicht raufnehmen. Aber auch auf das Brötchen deiner Sportster hätte sie sich nie gesetzt. Die riecht ja genau wie du – nach altem Mann. Und das, obwohl die Sportster längst als Frauen-Harley gebucht ist.
Im Herzen bin ich jung geblieben. So wie meine handliche Sporty: Äußerlich alt, innen mit neuester und vor allem zuverlässiger Technik: Einspritzanlage, ABS, Keyless Ignition. Ja, ich brauche nicht mal einen Zündschlüssel zum Starten. Und öldicht ist sie auch.
Du redest dich gerade um Kopf und Kragen. Schließlich gibst du gerade zu, dass wir eine Menge gemeinsam haben: Wir fahren beide Blender, die nur so aussehen, als wären sie alt.
Nur wurde bei deiner in der Ausführung leider gepatzt: Ich höre nicht mal mehr das typische „Klonk“ beim Gangeinlegen, das die Ingenieure mal künstlich in die Big Twins hineinkonstruiert hatten, damit selbst die Getriebe hart und ehrlich klingen.

Stimmt, das kam erst später. Alte Panheads haben kein Klonk. Aber von Ehrlichkeit solltest gerade du trotzdem nicht reden. Ich denke an deine Einspritzanlage, die wie ein klassischer Vergaser aussehen soll. Und dann noch diese getürkten Kühlrippen. Dabei hat die Triumph Wasserkühlung.
Die Kühlung hat einen Sinn. Hast du mal am Gasgriff deiner Sportster gedreht? Geht da was?
Aber hallo: 70 PS. Die kommen aus dem Drehzahlkeller. 96 Newtonmeter bei 3 500 Umdrehungen. Langhuber! Ist halt eine Harley.
Dass ich nicht lache. Deshalb bist du wahrscheinlich auch immer hinter mir geblieben. Dreh mal bei mir am Griff. Ich hab nur 7 PS mehr, aber 106 Newtonmeter bei 4 000 Umdrehungen. Macht unterm Strich noch mehr Drehzahlkeller. Als Kurzhuber spricht die nämlich schneller an. So dicht hängt kein anderes Motorrad am Gas.
Es könnte am gut abgestimmten „Drive by Wire“ liegen. Du hast ja gar keinen Gaszug. Das haben die bei dir alles mit elektronischer Mogelpackung reingeschummelt.
Ja, und du hast Gaszug. Du hast sogar zwei davon, die ganz altbackene Ausführung mit Rückholzug. Genau so verzögert verhält sich deine Sportster auch.
Von der großen Sportster konnte man mal sagen, dass sie für eine Harley wirklich sportlich, agil und wendig ist.
Das konnte man mal sagen – vor zwanzig Jahren. Da warst du auch noch agil. Seitdem hat sich an der Sportster nichts geändert. Heute ist sie ein lahmer Haufen Eisen.
Der Bobber hat jedenfalls schon unten einen Druck, dass er selbst die BMW R Nine T wegschnupft. Und die ist eigentlich das neueste Maß aller Dinge, wenn es um den reinen Fahrspaß geht.

Wenn jetzt schon eine BMW herhalten muss, dann nimm bitte gleich die GS, die hat nämlich einen noch bissigeren Motor als die R Nine T. Das sagt ja alles, wenn du deine Triumph mit einer BMW vergleichen musst. Wir reden aber von Choppern und Bobbern – da geht es nicht um den Spaß, es geht um den Glauben.
Als dürften nur aus Harleys Chopper und Bobber gebaut werden! Bestimmt laberst du gleich irgendwas von einer „Harley-Philosophie“! Alles leere Phrasen – komm bitte mal im neuen Jahrtausend an!
… von wegen neues Jahrtausend: Dann können wir ja gleich mal über Migranten in der Rockerszene reden.
Warum? Nur weil die weiße Turnschuhe tragen und mehr Körperpflegemittel als Handwaschpaste und Deo kennen? Außerdem lassen wir das besser, sonst müssen die Leser aus deiner Generation sich wieder aufregen – und das ist nicht gesund für die, die sind nämlich nicht nur mindestens so alt wie du, sondern auch mindestens so fett wie ich.
Ein Kumpel von mir nimmt Vitasprint. Damit steckt er neuerdings auch auf­regende Gespräche weg.
Ein anderer Kumpel von dir nimmt so blaue Pillen. Damit steckt er noch was ganz anderes weg – hat mir deine Ex erzählt! Damit du’s verstehst: Die Triumph Bobber ist Vitasprint auf zwei Rädern. Da drauf wirst selbst du wieder jung.
Ich bin doch schon wieder jung im Kopf! Ich hab mir nach vierzig Jahren Motorrad zum ersten Mal eine Harley gekauft. Wie all die Alten, die sich im zweiten Frühling eine Harley kaufen.
Bleib damit in deiner Dunkelkammer. Ich will Spaß. Und auf dem knuffigen Bobberle habe ich ihn. Spritziger Motor und perfektes Fahrwerk. Und die richtige Sitzposition.
Nur den Soziussattel hast du nicht.
Stimmt. Einen Soziussattel gibt’s nicht. Aber auf der Triumph-Homepage kann ich das Motorrad nach Belieben konfigurieren …
… mit lumbersexuellem Behängsel aus Leder und gewachster Baumwolle …
… einen Apehanger wie an deiner Sportster gibt’s im Konfigurator auch …
… damit du nicht vollends aussiehst wie ein Holzfäller. Das ist kein Customizing, das ist Konfektion aus dem Internet. Fahr doch in deinem Facebook Motorrad!
Warum? Das ist eben Industrie 4.0, dagegen scheißt Ford mit seinem Fließband doch ab!
Und dann die Schwinge in der Starrrahmen-optik! Die hat Triumph sich von der Softail abgeschaut und nennt sie nun „Schwingenkäfig“. Ohne die Möglichkeit, einen Soziussattel anzubringen.
Na ja, Harley hat das Softail-Konzept doch selbst geklaut. Oder von mir aus gekauft – von einem Hinterhof-Customizer. Und wie gesagt: Ich brauche keinen Soziussattel. Einsamer Wolf und so, kennst du ja vielleicht noch aus jüngeren Jahren. Das macht mich bei den Frauen, die du sowieso nicht mehr kriegst, nur interessanter. Das Soziusbrötchen auf deiner alten Sportster wird dagegen ewig unbesetzt bleiben.
Weshalb wir beide einsam auf unseren Bikes bleiben werden. Lust auf einen weiteren Ritt, Dicker?
Jo, Alter! Ab in den Sonnenuntergang! «

TECHNISCHE DATEN Triumph Bonneville Bobber 

Typ: Zweizylinder-Viertakt Paralleltwin, sohc, Vierventiler
Hubraum: 1200 ccm
Bohrung x Hub: 97,6 x 80,0 mm
Gemischaufbereitung: elektronisch geregelte Einspritzung
Auspuff: 2-in-2-Edelstahlabgasanlage mit Slash-Cut-Schalldämpfern
Getriebe: Sechsgang
Sekundärtrieb: X-Ring-Kette
Rahmen: Doppelschleifen-Stahlrohr
Gabel: 41-mm-Kayaba-Telegabel, 90 mm Federweg
Schwinge: Schwingenkäfig, Kayaba-Monoshock-Federbein, 90 mm Federweg
Bremse vorne: 310-mm-Bremsscheibe mit Zweikolben-Schwimmsattel, ABS
Bremse hinten: 255-mm-Bremsscheibe mit Nissin-Schwimmsattel, ABS
Räder vo.: 19 x 2,5“ Drahtspeichenrad
Räder hi.: 16 x 3,5“ Drahtspeichenrad
Reifen vo.: 100/90-19 Avon Cobra AV71
Reifen hi.: 150/80-16 Avon Cobra AV72 Radial
Tank: 9,1 Liter
Trockengewicht: 228 kg
Leergewicht: 242 kg
Radstand: 1510 mm
Leistung: 77 PS bei 6100 U/min
Drehmoment: 106 Nm bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 177 km/h
Preis: 12.950 Euro

TECHNISCHE DATEN Harley-Davidson Sportster 1200 Custom Limited Edition

Typ: Zweizylinder-Viertakt, V-Twin, 45 Grad, ohv, Zweiventiler
Hubraum: 1202 ccm
Bohrung x Hub: 88,9 x 96,8 mm
Gemischaufbereitung: elektronisch geregelte Einspritzung
Auspuff: 2-in-2 Staggered Shorty, Chrom
Getriebe: Fünfgang
Sekundärantrieb: Zahnriemen
Rahmen: Doppelschleifen-Stahlrohr
Gabel: 39-mm-Cartridge-Telegabel, 105 mm Federweg
Schwinge: Zweiarmschwinge, zwei Emulsion-Federbeine mit einstellbarer Federbasis, 54 mm Federweg
Bremsen vo.: 300-mm-Bremsscheibe, Zweikolben-Schwimmsattel, ABS
Bremsen hi.: 260-mm-Bremsscheibe, Zweikolben-Festsattel, ABS
Räder vo.: 16 x 3,00“ Drahtspeichenrad
Räder hi.: 16 x 3,00“ Drahtspeichenrad
Reifen vo.: 130/90-16 Michelin Harley-Davidson Scorcher 31
Reifen hi.: 150/80-16 Michelin Harley-Davidson Scorcher 31
Tank: 17 Liter
Trockengewicht: 255 kg
Leergewicht: 268 kg
Radstand: 1530 mm
Leistung: 68 PS bei 6000 U/min
Drehmoment: 96 Nm bei 3500 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h
Preis: 12.545 Euro

Text: Michael Ahlsdorf/Tilman Ziegenhain
Bilder: Tobias Kircher

Kommentare zum Artikel





Aktuell am Kiosk: BIKERS NEWS 2/18

Artikel aus der Ausgabe: 2/18

Indian Chief 1940: Reise quer durch die USA
Indian Chief 1940: Reise quer durch die USA
Thunderbike-Harley-Davidson: Grand Prix 2.0
Thunderbike-Harley-Davidson: Grand Prix 2.0
BMW K 1600 B: Im Rausch der K
BMW K 1600 B: Im Rausch der K
Clubverbot: Bandidos MC Holland
Clubverbot: Bandidos MC Holland
Razzia: SEK-Einsatz beim Hells Angels MC
Razzia: SEK-Einsatz beim Hells Angels MC
Kuttenvergleich
Kuttenvergleich

Ausgabe 3/18 erscheint am 16. Februar

Im Huber-Verlag erscheinen auch:

Weitere, relevante Artikel
  • Bonneville Bobber

    Triumph hat verstanden. Die Bonneville Bobber ist der glaubwürdigste Vertreter des Factory-Customizings …

  • Euro4-Schalldämpfer von Miller Custombikes

    Miller Custombike stellt Slip-on Schalldämpfer für Triumph vor

  • Harley-Davidson Sportster-Parts von Cult-Werk bei Custom Chrome Europe

    Harley-Davidson Zubehörspezialist Custom Chrome Europe hat feine Parts von Cult-Werk für Harley-Davidson Sportster-Modelle ins Programm genommen. Die Auswahl reicht vom Frontfender über Tankerhöhung bis zum Heckfender.

  • Free Spirits mit Zubehör für Bremsen an Sportster und Triumph Street Twin

    Die rührigen Italiener haben mal wieder etwas Neues entwickelt. Frisch im Programm sind ein Scheibenbremsen-Kit mit schwimmend gelagerter 300-mm-Scheibe für das Hinterrad der Harley-Davidson Sportster ab Modelljahr 2014 und eine 4-Kolben-Bremszange für Triumph Street Twin.

  • Custom-Parts von Fred Kodlin bei CCE

    Custom Chrome Europe führt jetzt Parts von Customizer Fred Kodlin für Harley-Davidson Sportster Modelle

  • Tachohalter für Sportster von Eightball-Custom

    Der seitliche Tachohalter passt für alle Sportster-Modelle ab Modelljahrgang 2004.

  • Seitlich montierbarer Tachohalter von Wunderkind-Custom

    Das Produkt erlaubt es die Neigung um bis zu 20 Grad einzustellen, dass es stets optimal im Blickfeld des Fahrers liegt.


Stand:22 January 2018 03:43:54/motorrad/vergleich+triumph+bonneville+bobber+und+harley-davidson+sportster+1200+custom+-+alt+gegen+dick_177.html