Jubiläums Aktion: 25Jahre TätowierMagazin
Die BIKERS NEWS jetzt 25% günstiger im Printabo! 53€ statt 72€
Das ist der Harley-Bagger von Double G Baggers aus den Niederlanden
Dieser Harley-Bagger kommt von niederländischen Customschmiede Double G Baggers. Dort fertigt man Polyesterkomponenten für Bagger. Alle Produkte sind mit eigenen Gussformen handgemacht. Der Mastermind der jungen Firma heißt Marcel. Kürzlich hat er seinen neuen Shop eröffnet und auch sein Tiefsee-Hai ist nun bereit, die Zähne in den Asphalt zu rammen. Wir wollten mehr über dieses Bike, den Shop und seinen Besitzer erfahren und haben ihn in der niederländischen Stadt Maarheeze besucht.

Mangelnder Ehrgeiz kann Marcel nicht vorgeworfen werden: „Unser Ziel ist, die europäische Nummer eins in Sachen Bagger zu werden. Seit diese Bikes in Amerika auf dem Vormarsch sind, mag ich ihren beeindruckenden Look. Deswegen habe ich mich vor vier Jahren entschieden, selbst einen Bagger zu bauen. Ich habe eine Menge Teile in den USA gekauft – um es kurz zu machen: All das Zeug gehörte in den Müll.“ Marcel wollte einen besseren Job machen. Das Resultat ist ein umfangreicher Katalog von ungefähr 70 Bagger-Teilen.

„Wir haben in einer kleinen Werkstatt an­­gefangen. Aber da der Shop zunehmend wuchs und bekannter wurde, brauchten wir größere Räumlichkeiten für Werkstatt und Showroom. Deswegen sind wir in eine große Lagerhalle in Maarheeze umgezogen. Ich denke, dass der Bagger-Trend nicht abreißen wird. Die Touren-Modelle von Harley verkaufen sich sehr gut – und Harley-Fahrer wollen ihre Bikes umgebaut.“

Marcel nahm eine Road King komplett auseinander. Den Motor überholten Red & Black Motorcycles von Kopf bis Fuß. Natürlich verbaute er viele Teile seiner Firma, wobei er einige speziell für dieses Projekt anpasste. Zum Beispiel hat er die seitliche Verkleidung, den Heckfender und die vergrößerten Koffer zu einem einzigen Teil gemacht. Ganz in mexikanischer Tradition kriecht das Heck nun knapp über den Asphalt. Dafür montierte er ein Airride.

Über den Tank stülpte er ein hauseigenes Cover-Set. So erscheint er nun größer. Natürlich passte er das Ganze an die Linie des Danny-Gray-Sitzes an. Der Werksverkleidung am Frontend verpasste er einen Überzug, und sogar das Innenleben modifizierte er, inklusive eines umfangreichen Hi-Fi-Sets.



Marcel meint, dass 26 Zoll gegenwärtig die maximale legale Größe eines Vorderrades sind. Das Rad ist zwischen Arlen-Ness-Federbeinen mit passenden Tauchrohren von Pro-max eingepfercht. Nicht weniger als anderthalb Jahre arbeitete Marcel an dem Projekt. „Als der Bagger fertig war, ließ ich ihn grau lackieren. Das sah aber sehr langweilig aus. Also habe ich Dennis von DAM Design kontaktiert. Ich habe ihm mehr oder weniger freie Hand gelassen und er dachte sich dann dieses Design mit dem Motto ,Tiefsee-Hai‘ aus.“

Laut Marcel fährt sich der Bagger erstklassig. „Die Kombination von Neigung der Gabel und dem 26-Zoll-Vorderrad sorgt dafür, dass sich der Bagger sehr stabil verhält. Nicht nur bei niedrigen, sondern auch bei hohen Geschwindigkeiten. Ein Showbike, das sich auch zum Touren eignet. Obwohl die Amerikaner an der Spitze des Bagger-Segments stehen, sind sie trotzdem von unseren Produkten beeindruckt. Jetzt kaufen schon Händler aus den USA das Zeug aus Maarheze. Und darauf sind wir mächtig stolz.“
 

TECHNISCHE DATEN „Deep Sea Shark“

Basis: Harley-Davidson Road King FLHCRI, Bj.1999

Motor
Typ: Luftgekühlter V2-Motor
Hubraum: 1449 ccm
Luftfilter: Voronoi, Verteiler von Red & Black Motorcycles
Vergaser: original
Getriebe: original
Kupplung: Performance Machine Hydraulic
Auspuff: Paul Yaffe

Fahrwerk
Rahmen: original (pulverbeschichtet)
Gabel: Arlen Ness, Pro-max-Tauchrohre
Gabelbrücke: HHI
Nose cover: Performance Machine
Stoßdämpfer: Airride, 4-Zoll runter, 1 Zoll hoch
Räder: vo. 26 Zoll, PM Heathen hi. 18 Zoll, PM Heathen
Reifen: vo. Vee Rubber 120/50-26 hi. Avon 160/60-18
Bremsen: vo. Performance Machine hi. Harley-Davidson

Sonstiges
Ständer: MRI Customs
Lenker: Camtech
Riser: Covington
Hebel: Performance Machine
Griffe: SMT Machining
Spiegel: Arlen Ness
Trittbretter: SMT Machining
Fußrasten: SMT Machining
Hupen-Cover: Performance Machine
Tacho: Daytona
Frontfender: Double G Baggers
Tank-Cover: Double G Baggers
Dash Panel: Double G Baggers
Front-Spoiler: Double G Baggers
Verkleidungen: Double G Baggers
Gabel-Cover: Double G Baggers
Heck (Fender etc.): Double G Baggers
Case-Deckel: Double G Baggers
Case-Scharniere: Red & Black Motorcycles
Sitz: Danny Gray
Lack: DAM Design

Kontakt
Double G Baggers
Rondven 63
NL-6026 PX Maarheeze
Tel 0031 623 26 81 75
www.doublegcustomparts.com
 

Zuerst veröffentlicht in BIKERS NEWS 06/2017
Artikel aus der Ausgabe: 6/17
20 Jahre Road Eagle MC Jessen/Elster 14.06.2017
20 Jahre Road Eagle MC Jessen/Elster
Back to the Roots TEIL XXII 12.06.2017
Back to the Roots TEIL XXII
Warlocks  MC 11.06.2017
Warlocks MC
Schutz für Polizisten 10.06.2017
Schutz für Polizisten
Rebels of Steel: Serie statt Film 08.06.2017
Rebels of Steel: Serie statt Film
Gerichtsurteil: Stinkefinger erlaubt 07.06.2017
Gerichtsurteil: Stinkefinger erlaubt
Ausgabe 6/19 erscheint am 10. Mai
Falcon Double Groove Slip-On bei Custom Chrome Europe 10.07.2018
Falcon Double Groove Slip-On bei Custom Chrome Europe

Custom Chrome bietet mit dem Falcon Double Groove eine Slip-On-Anlagen für versc...

Clip: Milwaukee-Eight-Bagger im Test 13.02.2019
Clip: Milwaukee-Eight-Bagger im Test

Die Harley-Factory Frankfurt hat einen Bagger mit Teilen von Custom Chrome Europe ge...

Indian Chief Limited 04.04.2017
Indian Chief Limited

Die Indian Chieftain gibt’s jetzt auch als Bagger...

Bikeporträt: Harley-Davidson Big Twin Bagger 17.06.2018
Bikeporträt: Harley-Davidson Big Twin Bagger

Ein Bagger muss sauber verarbeitet sein. Sonst liefert er nur die halbe Show...

Victory Magnum X-1 Stealth Edition 16.02.2016
Victory Magnum X-1 Stealth Edition

Der nächste Bagger von Victory spart sich ein paar barocke Features...

Magazine des Huber Verlages