Jubiläums Aktion: 25Jahre TätowierMagazin
Die BIKERS NEWS jetzt 25% günstiger im Printabo! 53€ statt 72€
Hässlichkeit siegt. Die Honda CX 500 ist eine hervorragende Basis fürs Customizing Die Honda CX 500 war sicher eines der hässlichsten Motorräder der Zweiradgeschichte. In einem Comic kassierte sie ihren Spitznamen „Güllepumpe“, …
Hässlichkeit siegt. Die Honda CX 500 ist eine
hervorragende Basis fürs Customizing

Die Honda CX 500 war sicher eines der hässlichsten Motorräder der Zweiradgeschichte. In einem Comic kassierte sie ihren Spitznamen „Güllepumpe“, als Brösel-Werner die Gülle durch den Kühlkreislauf ihres Motors jagte. Beides verschaffte der CX ihren heutigen Kultstatus.

ERLEBNIS MOTORRADMaimarktgelände, Xaver-Fuhr-Straße 101, 68163 Mannheimwww.erlebnismotorrad.de

Vorlagen für den Custom-Mix

Alexander steht auf kultige Bikes. Er hatte davon gehört, dass solch ein Bock seit 20 Jahren bei einem Kumpel rumsteht. Obwohl das Bike die meiste Zeit unter einem offenen Carport verbracht hatte, war es in erstaunlich guter Verfassung. Die paar Standschäden ließen sich leicht beheben. Alex griff zu.
Die 1981er CX lieferte eine Menge Vorlagen für einen Custom-Mix aus Cafe Racer, Bratstyle und Bobber unter dem Grundthema „Werners Güllepumpe“. Alex und sein Bruder Andreas schrauben beide gerne, und so hatten sie die Kiste in der gemeinsamen Werkstatt schnell auseinandergerissen. Der Motor bekam neue Lager und Dichtungen. Da er erst 15.000 Kilometer auf der Uhr hatte, waren keine wichtigen Eingriffe nötig. Nur die Bedüsung passten sie an die neuen Filter und die selbst gefertigten Auspuffrohre an.

Gülle-Racer

Rahmen kackbraun

Der Rahmen bekam dafür die große Schere zu spüren. Vom schwülstigen Heck blieb nicht mehr viel übrig. Ein Rundbogen schließt es nun auf Höhe der Hinterachse ab. Auch an anderer Stelle räumten die Jungs ordentlich auf, so dass wir nun ungehindert durch das freigeräumte Rahmendreick blicken können. Die kackbraune Farbe des Rahmens ist natürlich kein Zufall, wenn das Motorrad schon „Gülle-Racer“ heißt.
In den Werkstattregalen der Geschwister hatten sich genug übrig gebliebene Teile angesammelt. Die fanden nun Verwendung an der Güllepumpe. Fender und viele weitere Parts entstammen diesem namenlosen Fundus. Andere Teile wurden einfach selbst hergestellt, so wie das kleine Kästchen unterm Sitz, in dem die reduzierte Elektronik untergebracht ist. Mit Lenkertastern und einem Steuergerät von Motogadget ließ sich diese Abteilung kompakt halten.

Diesem Röhrchen hat ein Graukittel seinen Segen erteilt. Wir fragen nicht weiter

Graukittels Segen

Sitz und Unterbau entstanden in mühevoller Eigenarbeit. Nach vielen Versuchen passte der auf Mutters alter Nähmaschine gefertigte Kunstlederbezug auf den Schaumstoffkern. Im Sitzmöbel ist nun noch ein winziges LED-Rücklicht untergebracht. Die hinteren Blinker fanden an den Halterungen für die modifizierten Federbeine ihren Platz.
Die Entfernung des Hauptständers dient nicht nur der Gewichtsreduzierung. An seiner Stelle sitzt nun eine Lithium-Batterie. Nach einer Anpassung des Lenkanschlags an die Bedürfnisse des M-Lenkers erteilte der Graukittel seinen Segen für den Umbau.
Das Teil hat inzwischen einen begeisterten neuen Besitzer gefunden. Aber an der einfachen und robusten Konstruktion fanden Alex und Andreas so viel Freude, dass sie sich bereits weitere Güllepumpen zur Brust genommen haben. Zuvor aber wartet eine BMW R 45 auf ihren Umbau zum Bobber. Die Brüder lieben eben hässliche Motorräder.

Die Vergaser mussten auf die neuen Filter abgestimmt werden

ERLEBNIS MOTORRAD 2015

Diese Güllepumpe haben wir im mobilen Fotostudio unserer ERLEBNIS MOTORRAD abgelichtet. Darauf posiert Sabrina, die vom Publikum gewählte Miss Superbike 2014. Die nächste Miss werdet wieder ihr wählen, auf der ERLEBNIS MOTORRAD 2015, am ersten Wochenende im Februar.
Gülle-Racer

   Technische Daten    

Gülle-Racer
  • Basis    Honda CX 500
  • Baujahr    1981
  • Motor    V2, Vierventiler
  • Hubraum    496 ccm
  • Leistung    50 PS
  • Luftfilter    K&N
  • Vergaser    umbedüst
  • Auspuff    Eigenbau
  • Rahmen    Heck gekürzt und geändert
  • Gabel    progressive Federn
  • Federbeine    straffere Federn
Rad
  • vorn    5 x 16
  • hinten    3,5 x 19
  • Reifen    Avon MKII
  • Tank    original
  • Lenker    Fehling, M-Lenker
  • Tacho    Motogadget
  • Sitz    Eigenbau
  • Scheinwerfer    5 3/4 Zoll
  • Rücklicht    LED im Sitz
  • Blinker    Micro LED
  • Fußrastenanlage    LSL
  • Lackierung    Eigenleistung

   Kontakt:   
Brothers Grimm Kustoms
Langgasse 83,
55234 Albig
Tel 01 76 - 36 81 41 29,
www.brothers-grimm-kustoms.com

wallpaper / Hintergrundbilder Poster
Honda Rebel 18.11.2016
Honda Rebel

Honda stellt die neue Rebel vor. Der kleine Einsteiger-Chopper ist groß geworden …

Honda Moto Riding Assist 10.01.2017
Honda Moto Riding Assist

Honda präsentiert eine Motorradstudie, die sich auch ohne Fahrer bewegt. Ein Glü …

Honda Monkey 2018 23.04.2018
Honda Monkey 2018

Honda legt seine Monkey neu auf. Mit allem modernen Scheiß, inklusive ABS mit Ke …

Honda CB 750 Four 29.04.2017
Honda CB 750 Four

Diese Honda CB 750 Four haben wir in unserer Rubrik Reader’s Ride vorgestellt …

Back to the Roots – Teil XXXIII 22.05.2019
Back to the Roots – Teil XXXIII

BIKERS-NEWS-Gründer Fips erzählt, wie er als Schmiermaxe für Rennfahrer Heiner …

Victory siegt 29.06.2016
Victory siegt

Im härtesten Bergrennen der Welt belegten zwei Bikes von Victory die vorderen Pl …

Bull Skull MC Barby 19.09.2016
Bull Skull MC Barby

Der Bull Skull MC Barby verabschiedet seinen ältesten Member Fritze …

Das ist kein Chopper 04.03.2016
Das ist kein Chopper

Die späten Sixties waren eine Ära der kreativen Neuschöpfungen, unter ihnen die Cust …

Magazine des Huber Verlages