Jubiläums Aktion: 25Jahre TätowierMagazin
Die BIKERS NEWS jetzt 25% günstiger im Printabo! 53€ statt 72€
Der Born Free MC Bavaria ist dem Spirit der ersten Tage bis heute treu geblieben
„1976! Mensch, das muss man sich erst einmal durch den Kopf gehen lassen. Das war eine absolut chaotische Zeit damals. Jede freie Minute nutzten wir, um gemeinsam mit unseren Bikes etwas Aufregendes zu unternehmen.“ Guzzi Jim schüttelt ungläubig den Kopf, als er die Jahre „seines“ Clubs im Gespräch mit seinen Brothers und der BN Revue passieren lässt.

Zusammen mit sieben Jungs aus der Umgebung hat er im Sommer 1976 den Born Free MC Bavaria in Regensburg gegründet – und war sein erster President. Das „BORN FREE MC BAVARIA“-ColourDas Colour sollte den Spirit von Freiheit und Abenteuer ausstrahlen und natürlich auch einen Bezug zum Motorradfahren haben. So entschieden sich die Member der ersten Stunde, Flügel, zwei Kolben und einen Totenkopf einzuarbeiten. Der Totenkopf war ein Muss, denn er gab der Kutte einen gefährlichen Touch – der Tod fährt schließlich mit. Die Kutten waren damals noch aus Jeansstoff und das Colour wurde anfangs noch von Hand zusammengenäht – Oma und Mutter sei Dank.

Der nächste Punkt auf der To-do-Liste war, eine Bleibe zu organisieren. Aufgrund mangelnder Kohle war an ein eigenes Clubhaus zunächst nicht zu denken. Aber durch gute Connections konnten die Member eine Anlaufstelle in Regensburg City organisieren. Durch ihre ständige Präsenz im Umland setzten sie die ersten Duftmarken bei den etablierten Clubs. Nicht nur in Deutschland, auch im nahen Ausland. Mit der Zeit stieg so auch die Mitgliederzahl. Gemeinsame Ausfahrten führten die Rocker auch nach Österreich, zum Born To Be Free MC Austria, und schon bald war klar, dass nicht nur die Namen der beiden Clubs annähernd gleich waren, sondern auch die Interessen und Philosophie ihrer Member. Bereits 1978 wurde so unter dem damaligen Presi Ritch aus dem Born To Be Free MC Austria der Born Free MC Austria. Auf Ritch folgte Poidl, der bis heute Presi geblieben ist.

Das Clubhaus in Regensburg musste nach einiger Zeit aufgegeben werden. Zum Glück gelang es, eine alte Waldhütte außerhalb der Stadt klarzumachen – aber auch das funktionierte nicht lange. Zu heruntergekommen, zu klein, einfach „nix G’scheits“. Bei der Suche nach einer geeigneten Bleibe ist der Born Free MC im Jahr 1991 in Oberalling bei Sinzing kurz vor Regensburg fündig geworden. Die ehemalige Papiermühle bietet Raum im Überfluss und ist durch das riesige Gelände auch für große Veranstaltungen geeignet. Partysaal mit Bühne, Bar, Schlafmöglichkeiten und Memberbereich – alles vorhanden. Dazu die geile Lage an einem kleinen Fluss und keine Anwohner in der Nähe. Der Weg zum Clubhaus führt über eine lange und schmale Brücke. So manch trinkfester Rocker hat nach durchzechter Nacht von dort oben die Fische gefüttert, bevor er sein Zelt erreichte.

Das Clubhaus an der Schwarzen Laber
Das Clubhaus an der Schwarzen Laber

Seit 2006 ist Mane President des Born Free MC Bavaria, seine Frau ist das einzige weibliche Mitglied mit Kutte. Früher waren es mehr Mädels, aber mit der Zeit bröckelten fast alle weg, beim österreichischen Born Free MC gibt es gar keine weiblichen Vollmember. Der Altersdurchschnitt im Club liegt derzeit bei über dreißig Jahren. „Trotzdem haben wir keine Nachwuchssorgen, wir sehen uns die Anwärter nur sehr genau an und das dauert eben seine Zeit“, erklärt Secretary Maurice. Wer ein Bike ab 750 Kubik fährt, kann sich durch Einsatz und Stehvermögen einen Platz in der Born Free Family erarbeiten. Das dauert mindestens zwei Jahre, davon wenigstens ein Jahr als Prospect. Einen Markenzwang gibt es nicht, auch wenn die Bikes aus Milwaukee in der Überhand sind.

Im Laufe der Zeit entwickelten sich viele weitere feste Freundschaften mit MCs und MFs, die von beiden Seiten gepflegt werden. Einmal im Jahr veranstaltet der Club eine Sommerparty, nur für geladene Biker aus dem In- und Ausland. Und um die Zusammengehörigkeit innerhalb des Born Free MC Österreichs und Deutschlands zu festigen, gibt es, ebenfalls jährlich, ein Spanferkel-essen mit allen Membern und ihren Familien. Die Party zum vierzigjährigen Jubiläum findet im Juli 2016 statt, natürlich zusammen mit Brothers aus Österreich und geladenen Clubs und Freunden – es sieht so aus, als könnten sich die Fische in der Schwarzen Laber auf etwas gefasst machen …


Member aus Bayern und Österreich im Clubhaus in Sinzing
Member aus Bayern und Österreich im Clubhaus in Sinzing

Zuerst veröffentlicht in BIKERS NEWS 06/2016
Artikel aus der Ausgabe: 12/17
Black Rider MC Austria 13.12.2017
Black Rider MC Austria
Born Free MC Bavaria 12.12.2017
Born Free MC Bavaria
La Raza MC Berlin 12.12.2017
La Raza MC Berlin
Back to the roots Teil 11 11.12.2017
Back to the roots Teil 11
Schlusslicht Klapphelm 10.12.2017
Schlusslicht Klapphelm
Reader’s Ride: Harley-Davidson FXWG 09.12.2017
Reader’s Ride: Harley-Davidson FXWG
Ausgabe 11/19 erscheint am 18. Okt
Born to be Wild MC Berlin 05.02.2019
Born to be Wild MC Berlin

Der Born to be Wild MC Berlin hatte zur Neujahrsparty 2019 geladen …

Free Harley Mecklenburg-Chapter 16.08.2016
Free Harley Mecklenburg-Chapter

Das Free Harley Mecklenburg-Chapter richtete seine 13. Jahresparty aus …

Born to be Wild MC 21.12.2016
Born to be Wild MC

Das Chapter Wild South des Born to be Wild MC lud zum Umtrunk ins Memminger Kamin …

Born-Free-Show 02.09.2016
Born-Free-Show

Die Born-Free-Show im kalifornischen Oak Canyon hat sich innerhalb kürzester Z …

Free Harley Mecklenburg Chapter 21.12.2015
Free Harley Mecklenburg Chapter

Das Free Harley Mecklenburg Chapter übermittelt auf diesem Weg seine Weihnachtswünsch …

Das Lommel-Protokoll 12.03.2016
Das Lommel-Protokoll

Am 21. März liest Lothar Berg in der Berliner Pokerlounge aus unserem Buch über den …

Magazine des Huber Verlages