dB-Killer – legal lauter Auspuff

01.03.2018  |  Text: Ahlsdorf  |   Bilder: Hersteller
dB-Killer – legal lauter Auspuff dB-Killer – legal lauter Auspuff dB-Killer – legal lauter Auspuff dB-Killer – legal lauter Auspuff dB-Killer – legal lauter Auspuff dB-Killer – legal lauter Auspuff dB-Killer – legal lauter Auspuff dB-Killer – legal lauter Auspuff
dB-Killer – legal lauter Auspuff
Alle Bilder »
Seit Anfang des Jahres gilt für Neuzulassungen die scharfe Euro-4-Norm. Aber es sind ja noch genug Euro-3-Bikes unterwegs
Mit kleinen Scheiben fing es an. In alte Supertrapp-Schalldämpfer wurden sie rein- statt rausgeschraubt. Mit jeder zusätzlich reingeschraubten Scheibe vergrößerte sich der Auslass und damit der Brüllfaktor. 
Es war nicht verboten, mit so einer Anlage zu fahren. Natürlich durfte sie im öffentlichen Straßenverkehr nicht mit mehr als den zulässigen Scheiben gefahren werden. Aber auf dem privaten Gelände einer Bikerparty durfte jeder so viele Scheiben reinschrauben, wie er wollte. Und natürlich konnte es dann passieren, dass er vergaß, sie vor der Fahrt im öffentlichen Straßenverkehr wieder rauszuschrauben.

Unten: Eine Supertrapp-Anlage; mit jeder zusätzlich angeschraubten Scheibe vergrößert sich der Auslass und damit der Brüllfaktor. Aber auch Wachtmeister können inzwischen Scheibchen zählen
Eine Supertrapp-Anlage; mit jeder zusätzlich angeschraubten Scheibe vergrößert sich der Auslass und damit der Brüllfaktor. Aber auch Wachtmeister können inzwischen Scheibchen zählen

In grauen Vorzeiten, in denen bekanntlich alles besser war, durften Biker darauf hoffen, dass der Wachtmeister in der nächsten Kontrolle die Scheiben nicht so genau zählen konnte. Vielleicht war er auch noch einer von der väterlichen Sorte, der alle Augen zudrückte.
Seit ein paar Jahren ist es nicht mehr so. Was aktuell passiert, wenn ihr mit einer manuell geöffneten Anlage unterwegs seid – und vor allem, wie viel es kostet –, haben wir euch im vorigen Artikel erklärt. Aber Auspuff­systeme dieser Art waren bis zur Wirksamkeit von Euro 4 nicht verboten. In den meisten von ihnen sind sogenannte dB-Killer eingebaut. Das sind Schallfilter, die mit wenigen Handgriffen locker aus dem Schalldämpfer herausgeschraubt werden können. Andere Systeme verfügen über einen Hebel oder gar einen Druckknopf, um die Schalldämpfer zu öffnen. Die sollten nicht am Lenker angebracht sein, denn die Cops müssen nachweisen können, ob ihr sie während der Fahrt verstellt habt.

Der Hebel einer manuell verstellbaren Penzl-Anlage, ordnungsgemäß angebracht unterm Tank, nicht am Lenker
Der Hebel einer manuell verstellbaren Penzl-Anlage, ordnungsgemäß angebracht unterm Tank, nicht am Lenker

Alle Systeme, in denen sich Dämpferkomponenten öffnen oder herausnehmen lassen, sind mit Euro 4 verboten. Ab einer Erstzulassung vom 1. Januar 2017 sind nur noch elektronisch geregelte Soundmanagement-Systeme zulässig – über die haben wir im letzten Jahr mehrfach berichtet. Aber bis zu einer Erstzulassung vom 31. Dezember 2016 bleibt alles beim Alten. Motorräder, die unter Euro 3 zugelassen wurden, genießen Bestandsschutz. In die dürft ihr also auch heute noch manuelle Verstellsysteme einbauen.
Da noch genug Maschinen älteren Baujahrs unterwegs sind, existiert auch immer noch ein Zubehörmarkt für sie. Die Hersteller von „Redthunder“ sind sogar erst seit diesem Jahr auf dem deutschen Markt präsent. Seit zwei Jahren werden unter diesem Label in Italien vorwiegend sportlich anmutende 2-in-1-Systeme für Harleys und Indians verkauft.
Die Schalldämpfer werden im Paket mit Krümmern verkauft, denn auch die Krümmer spielen für den Klang eine wichtige Rolle. Sie sind aus Edelstahl gefertigt, haben also das ewige Leben. Neuerdings kommen zunehmend Carbonkomponenten dazu. Die Anlagen sind leichter als die Serienauspuffe und laut Hersteller liefern sie sogar bis zu 10 % mehr Leistung. Diese Mehrleistung liefern sie mit eingebautem dB-Killer – wenn ihr den rausschraubt, geht also noch mehr.

Die Anordnung des 2-in-1-Auspuffs ist für Sportster, Dyna und Softail identisch. Preis inklusive Krümmer: um die 900 Euro. Für Tourer gibt es auch eine 2-in-2-Lösung. Die kostet inklusive Krümmer um die 1.500 Euro
Die Anordnung des 2-in-1-Auspuffs von Redthunder ist für Sportster, Dyna und Softail identisch. Preis inklusive Krümmer: um die 900 Euro. Für Tourer gibt es auch eine 2-in-2-Lösung. Die kostet inklusive Krümmer um die 1.500 Euro​

An der Zulassung für Euro 4 arbeitet Redthunder gegenwärtig. Dann wird es nicht mehr möglich sein, die db-Killer rauszuschrauben, denn das ist ab Euro 4 ja verboten. Voraussichtlich werden sie punktförmig verschweißt. Wer also ungeschickt mit ihnen hantiert, dem könnten sie herausfallen. Dann damit weiterzufahren, ist natürlich ebenfalls verboten.
Viele Biker werden sich darum nicht scheren und erst wieder jammern, wenn die Polizei sie erwischt hat. Diesen Tatbestand kennt offensichtlich auch der Auspuffhersteller Miller. Er vertreibt seit diesem Jahr neue Auspuffsysteme für Triumphs nach Euro 4. Im Pressetext preist Miller die darin befindlichen db-Killer als „herausnehmbar“ an. Unsere Anfrage bei Miller ergab: Im strengen technischen und juristischen Sinn sind sie natürlich nicht herausnehmbar, sondern ebenfalls punktförmig verschweißt.    «
 

Kontakt
Redthunder
Herzog-Philipp-Straße 45
71364 Winnenden
www.redthunder.de

Miller Custombike GmbH
Königstraße 1a
91086 Aurachtal-Münchaurach
Tel. 09132 74 53 80
www.miller-custombike.de

Zuerst veröffentlicht in BIKERS NEWS 04/2017
 
  Teilen
Topseller im Shop
Topseller im Shop
Stand:24 June 2018 08:55:08/blog/db-killer+-+legal+lauter+auspuff_18227.html