Gallier 97

08.03.2018  |  Text: Marco/Eva  |   Bilder: Marco/Eva
Gallier 97 Gallier 97 Gallier 97
Gallier 97
Alle Bilder »
Die History der Gallier 97 beginnt am Rande eines Trike-Treffens in Mering. Dort lernten einige der späteren Gallier den Schorlix und seinen Bruder Schlafnix aus dem Fränkischen kennen
Schorlix und Gutemine scharten innerhalb kürzester Zeit Freunde und Bekannte auf zwei oder drei Rädern um sich. Die Truppe traf sich fortan zum Stammtisch im Steigenhaus und zu Ausfahrten.
Im Juni 97 ritten sie zu den Crazy Trikern nach Stadtlauringen. Dort angekommen, sollten sie ihren „Club“ eintragen. Doch die Truppe war noch gar kein Club. Jetzt musste schnell ein Name her, sie einigten sich auf „Die lustigen Taubertäler“. Danach war klar: Dieser Name passt gar nicht.
Später nannten sie sich deshalb „Gallier 97“. Grafix entwarf das Abzeichen, Schorlix und Gutemine hielten die Truppe zusammen. In den folgenden Jahren wuchsen die Gallier auf über 50 Mitglieder an und machten sich in weiten Teilen Deutschlands und auch im angrenzenden Ausland einen Namen. Zu der Zeit riefen sie auch die Saisonabschluss­party in Dettelbach bei Würzburg für alle Gallier und Freunde ins Leben. Als die Party dort nicht mehr durchführbar war, wurde der Saisonabschluss in Ingolstadt gefeiert. Zu einer dieser Partys hatte sich ein befreundeter Club sogar als Römer verkleidet.
Auch einige Tiefschläge muss­te die Gemeinschaft verkraften. Interne Unstimmigkeiten und zwei Todesfälle reduzierten die Gallier auf rund 25 Leute.
Jetzt laden sie alljährlich zur gallischen Saisoneröffnung ein, zu der auch viele Freunde aus den Anfangszeiten kommen. Diese Freundschaften erfüllen alle Gallier mit Stolz. Im Januar wurde der belgische Freund Julien in den Kreis der Gallier aufgenommen. Ihr 20-jähriges Bestehen in diesem Jahr wollen die Gallier mit alten und neuen Freunden feiern.

Zuerst veröffentlicht in BIKERS NEWS 04/2017

 
  Teilen
Topseller im Shop
Topseller im Shop
Stand:24 June 2018 08:51:43/blog/gallier+97+_18228.html