Hamburger Motorrad Tage

13.04.2018  |  Text: penta-media.de  |   Bilder: penta-media.de
Hamburger Motorrad Tage Hamburger Motorrad Tage Hamburger Motorrad Tage Hamburger Motorrad Tage
Hamburger Motorrad Tage
Alle Bilder »
Die Hamburger Motorrad Tage verbuchten 70000 Besucher. Wegen des selbstbewussten Eintrittspreises von 16 Euro hatten viele Biker sich Ermäßigungskarten von ihren Händlern besorgt und die Messe bereits am Freitag besucht
Angenehmer Nebeneffekt: So verteilte sich der enorme Besucherandrang gut über die Messetage. Neben den aktuellen Modellpaletten der wichtigsten Motorradhersteller zeigten die Hamburger Motorrad Tage in den oberen Etagen eine Oldtimer- und eine Custombike-Show. Frank Sander präsentierte die Custombikes und ihre Pokal-Prämierungen auf der Bühne. Heiter kommentierte er auch das Body- Painting mit „Kockis Airbrush“ aus Boostedt und den Sexy Bike Wash von „Wischi & Waschi“. Auch die Unimoto-Szene zeigte sich präsent. Für Unimoto-Urgestein „Old-Piet Racing“ aus Hamburg war das eine Haus-Nummer. „Burning Out-Wolle“ Wolfgang Harder gab darüber hinaus allen Ausstellern die Möglichkeit, über ihre Aktivitäten zu berichten. Die Biker Union, der BACAA e. V., die Rennleitung 110, die Hanse-Biker und die Flaming Stars warben so für ihre Sache.

Harley-Davidson Hamburg Nord stellte eine „Glööckler-Harley“ aus, von der es nur zwei Exemplare gibt. Und Gerd „King of Fire“ Habermann startete für die Zuschauer seinen Jet-Dragster, ausgestattet mit einer T58-Hubschrauberturbine und zwei Afterburnern. Die Turbine leistet 3500 PS und beschleunigt das Bike in sieben Sekunden auf 350 km/h. Das konnte in der Halle nicht unter Beweis gestellt werden, aber der Sound war schon im Stand ohrenbetäubend.
 
  Teilen
Topseller im Shop
Topseller im Shop
Stand:18 July 2018 14:49:06/blog/hamburger+motorrad+tage_18315.html