Independent MC

16.02.2018  |  Text: Tilmann Ziegenhain  |   Bilder: Tilmann Ziegenhain, Archiv Independent MC
Independent MC Independent MC Independent MC Independent MC Independent MC
Independent MC
Alle Bilder »
Vor 25 Jahren gründen zehn Biker in Darmstadt den Independent MC. Bis heute ist der Name des Clubs auch sein Programm
Der Independent MC wird seinem Namen schon in den ersten Tagen gerecht: Die Member machen einfach mal – unabhängig davon, was die regionale Szene dazu sagt.

„Wir waren von Anfang an wie ein alteingesessener Club unterwegs“, erinnert sich Presi Yeti. „Eine Vorstellungsrunde bei den Clubs der Gegend haben wir nicht gemacht. Wir waren uns der Gefahr bewusst, aber die Umstände waren damals einfach so – man kannte sich ja eh untereinander, ich bin zum Beispiel mit Membern der Bones Darmstadt auf eine Schule gegangen.“ Secretary Thorsten ergänzt: „Man hat sich damals auch nicht aufgespielt.“ „Das Colour war billig“, wirft Vice Uli ein. Alle lachen – ein lockerer Club.

Nicht nur der heutige Presi, auch die anderen Gründungsmitglieder können 1991 bereits auf Szeneerfahrung zurückblicken: Alle fahren Motorrad, einige waren zuvor Member in anderen Clubs. Doch mit denen sind sie nicht zufrieden und steigen aus – der ein oder andere wird auch rausgeschmissen, weil er über die Stränge geschlagen hat. „Irgendwann sind die Ästheten dazugekommen“, so Yeti. „Vorher hat man das Proletentum ausgelebt, aber als die Akademiker dazukamen, war es damit vorbei.“

Im neu gegründeten Independent MC soll deswegen „oldschool“ das Motto sein – ein Club, in dem sich die Member ausleben können. Am 01. September 1991 wird der Plan auf einer hochoffiziellen Gründungssitzung in die Tat umgesetzt und auch gleich das Colour vorgestellt. Auf dem ist damals noch ein Reiskocher mit Integralhelmfahrer zu sehen, die Tochter eines Gründungsmitglieds hatte es entworfen. „Das war eben damals die Zeit“, meint Yeti. Nach einer weiteren Version fährt der Club seit einiger Zeit unter dem heutigen Colour, einem bärtigen Langhaarbiker, der dem Betrachter mit einem beachtlichen Apehanger entgegenprescht.

Das Colour des Independent MC

Zehn Jahre ohne President

Die Unabhängigkeit prägt auch das Verhältnis der Member zueinander, das Leben im Club. Aus den Erfahrungen, die die Member in anderen MCs gemacht haben, entwerfen sie ihre eigene Satzung. Und die schreibt nicht nur die Gleichberechtigung aller Member fest und lässt Platz fürs Familienleben, sondern sieht zunächst auch keinen Presi vor. Demokratisch und tolerant geht es bis heute zu – nur einen Presidenten hat der Club seit 2002. „Das ist ab einer gewissen Größe einfach unvermeidlich“, so Yeti, denn zwischenzeitlich ist der Club gewachsen: Zwischen 1996 und 2001 ist mit 23 Membern die Höchstzahl erreicht, heute, im 25. Jahr seines Bestehens, sind neun Member dabei. Sechs bis neun Monate Prospect-Zeit und trotz aller Unabhängigkeit die unvermeidlichen Regeln einer Bruderschaft – das will und kann nicht jeder. Benni ist mit 35 Jahren der Jüngste im Club. Er bewundert die älteren Member schon zu der Zeit, als er ihnen auf seinem Mofa begegnet. Generationenkonflikte bleiben bei dieser Altersspanne nicht aus – und so wundert sich Benni nur bedingt, dass schon mehrmals der Ordner mit der Techno-Musik vom Rechner im Clubhaus verschwunden ist ...

Nachdem der Independent MC von 1996 bis 2001 ein Rock-Café in Schneppenhausen nördlich von Darmstadt betrieben hat, kommt er zunächst auf dem Privatgelände eines Members unter. Seit 2013 betreibt der Club nun bereits sein Clubhaus in Weiterstadt. „Nach drei Jahren Suche hatten wir einen Depp gefunden, der uns was vermietet“, so Secretary Thorsten unter Gelächter der Member. Jeden dritten Freitag ist dort in der Regel Open House.


Fast alle versammelt: Peter, Mesco, Deniz, Thorsten (Secretary), Yeti (Presi), Uli (Vice) und Benni (von links)
Fast alle versammelt: Peter, Mesco, Deniz, Thorsten (Secretary), Yeti (Presi), Uli (Vice) und Benni (von links)


Tradition: die jährliche Clubausfahrt

Fester Bestandteil des Clublebens ist die jährliche gemeinsame Ausfahrt. Eine Woche lang geht’s auf dem Bike raus in die Welt, durch halb Europa ist der Independent MC schon gekommen. Unvergessen bleibt dabei unter anderem der Trip nach Bulgarien im Jahre 1999. Da zu dieser Zeit Krieg im Kosovo herrscht, steht der Laster mit den Bikes geschlagene drei Tage an der Grenze. Die Member, mittlerweile mit dem Flugzeug gelandet, lotsen den Fahrer an einen kleineren Grenzübergang.

Nach einer gelungenen Tour – 50 Mark pro Tag reichen, damit die korrupte Polizei alle 12 Member nach kleineren Verkehrsdelikten, wie Fahren ohne Helm, weiterziehen lässt –, zurück am Hauptübergang, erkennt die Polizei den Laster – erinnert sich aber nicht, ihn rübergelassen zu haben. Was folgt, ist eine Odyssee von Kontrollen, doch auch nach Inspizierung der Motorradtanks können keine Drogen oder Waffen gefunden werden. Auf dem Laster stehen damals Mopeds aller Marken; Chopper ab 800 ccm, so will es die Satzung bis heute. Wenn dazu noch ein anderes Bike kommt, kein Problem. Der Presi zum Beispiel hat auch eine Hayabusa. „Hayabusa ist wie Techno“, ruft Deniz. „Das ist dein Hobby!“ Damit wäre dann auch geklärt, wer für das Verschwinden der Musik auf dem Rechner verantwortlich ist. Die Runde lacht ein weiteres Mal.

Engagement am Runden Tisch

Neben den Open-House-Abenden feiert der Club seit zwei Jahren den Independence Day, immer um den 4. Juli herum. Das passt thematisch – und Glühweinpartys, wie auch dieser Club sie zuvor veranstaltete, gebe es mittlerweile zu viele. Auch deswegen sitzt der MC am regionalen Runden Tisch – damit die Termine der Clubs sich nicht überschneiden und etwaige Streitigkeiten beigelegt werden können. Traditionell veranstalten die MCs aus Darmstadt und der Umgebung auch einmal jährlich eine Ausfahrt, vor einigen Jahren stellen sie mit der „Roadshow“ in der Darmstädter Eissporthalle sogar eine gemeinsame Bikeshow samt Rahmenprogramm auf die Beine.

Am 8. und 9. Juli 2016 feiert der Independent MC sein 25-Jähriges. An beiden Abenden werden zwei Bands auftreten, neben Stripshow und Cocktails locken auch die Spareribs – frisch aus einem echten Smoker, versteht sich. Und die Member werden mitfeiern, denn um den Ausschank kümmert sich ein Verein aus der Gegend, für den der Club im Gegenzug Security auf dessen Veranstaltungen macht.
 
Independent MC
Gräfenhäuser Weg 2
64331 Weiterstadt
www.independent-mc.de

Das Colour des Independent MC

Zuerst veröffentlicht in BIKERS NEWS 05/2016
  Teilen
Topseller im Shop
Topseller im Shop
Stand:24 June 2018 08:45:21/blog/independent+mc_18206.html