Jubiläums Aktion: 25Jahre TätowierMagazin
Die BIKERS NEWS jetzt 25% günstiger im Printabo! 53€ statt 72€
Indian lässt einen Stuntrider in die Fußstapfen von Evel Knievel treten
Indian Motorcycle und die „Nitro Circus“-Show lassen Evel Knievel auferstehen: Am 8. Juli wird Travis Pastrana auf einer Indian Scout FTR 750 in Las Vegas drei der berühmtesten Jumps von Evel Knievel wiederholen – inklusive des Sprungs durch die Wasserfontänen des Caesars Palace, bei dem sich der Stunt-Godfather 1967 lebensgefährlich verletzte.

Auf der Indian Scout FTR 750 wird der 34-jährige Travis Pastrana erst mehr als 52 nebeneinander aufgestellte Autos überspringen. Dann folgt der Sprung über 16 Greyhound-Überlandbusse.

Krönender Abschluss der Stuntshow wird der Sprung durch die 300 Meter breiten und bis zu 150 Meter hohen Wasserfontänen des Springbrunnens vor dem berühmten Caesars Palace sein. Für Evel Knievel wurde dieser Stunt am 31. Dezember 1967 zu einem Wendepunkt. Sein Motorrad verlor kurz vor dem Absprung von der Rampe die Leistung. Bei der Landung wurde der damals 29-jährige Evel vom Bike geworfen und schwer verletzt. Mit zahllosen Knochenbüchen und inneren Verletzungen lag er 29 Tage lang im Koma – kehrte aber mit wagemutigeren Stunts als je zuvor zurück.


Die Indian Scout FTR 750

Travis Pastrana: „Es ist uns sehr wichtig, für die Jumps ein vergleichbares Bike zu nutzen wie Evel damals. Die Indian Scout FTR 750 ist perfekt, denn sie ist die moderne Evolutionsstufe der früheren Flat-Track-Motorräder. Allerdings bleiben mir nur ein paar Tage, um mich ans Bike zu gewöhnen. Ich habe noch nie einen Sprung mit einem V2-Twin gemacht.“

Die Indian Scout FTR 750 ist als Rennmaschine für die American Flat Track Serie ausgelegt. Sie unterscheidet sich daher von den Motocross-Bikes, mit denen Travis Pastrana und andere Freestyler üblicherweise ihre Kunststücke vorführen. Der 750-ccm-Motor der FTR750 ist ein V-Twin mit 53 Grad Zylinderwinkel. Der Flat Tracker verwendet die Seriengabel der Indian Scout mit 43 Millimeter Federweg, hinten kommt ein zentrales einstellbares Öhlins-Federbein zum Einsatz.

Der Rekordversuch auf der Indian Scout FTR 750 startet am Sonntag, dem 8. Juli, im Las Vegas um 17 Uhr Ortszeit, also am 9. Juli, um 2 Uhr nachts bei uns. Der Sender „History“ überträgt die Show in zahlreichen Ländern.





 
Artikel aus der Ausgabe: 3/19
Reise: Arizonas Geisterstädte 09.03.2019
Reise: Arizonas Geisterstädte
Suzuki LS 650 Savage im Eigenbau: Hoch greifen 05.03.2019
Suzuki LS 650 Savage im Eigenbau: Hoch greifen
Outlaws MC: Germany Race 27.02.2019
Outlaws MC: Germany Race
Golden Drakes Rally 1991 Platzhalter 23.02.2019
Golden Drakes Rally 1991 Platzhalter
Fahrtest Harley-Custom-Chrome-Bagger: The  CCEagle  has  landed! 23.02.2019
Fahrtest Harley-Custom-Chrome-Bagger: The CCEagle has landed!
XXL-Biker: Coole Klamotten für kräftige Biker 19.02.2019
XXL-Biker: Coole Klamotten für kräftige Biker
Ausgabe 4/19 erscheint am 15. Mär
Indian Flat Track 20.03.2017
Indian Flat Track

Erster Sieg für die „Wrecking Crew“ von Indian in Daytona...

Indian Motorcycle Racing 07.06.2017
Indian Motorcycle Racing

Indian Motorcycle Racing fährt im amerikanischen Flat Track weiter auf Sieg...

Indian Scout FTR750 13.09.2016
Indian Scout FTR750

Wir zeigen Motordetails der neuesten Flat Track-Indian Scout FTR750...

Anarcho-Indianer 28.07.2016
Anarcho-Indianer

Zum Glück ist sie schwarz. Die Indian Roadmaster vorm Grab des spanischen Anarchisten D...

Magazine des Huber Verlages