Indian Roadmaster Classic

22.02.2017  |  Text: ahl  |   Bilder: Polaris
Indian Roadmaster Classic
Indian Roadmaster Classic
Alle Bilder »
Wo sind eigentlich unsere Fransen hin? Die neue „Classic“-Version der Indian Roadmaster gibt uns die Antwort
Wo sind eigentlich unsere Fransen geblieben? Bis in die Neunziger Jahre ging in der Bikerszene nichts ohne, und dann sind sie sang- und klanglos verschwunden.
Die Indian Roadmaster hat sie wieder! Jedenfalls in der neuen Version „Classic“ fürs Modelljahr 2017.
In der März-Ausgabe der BIKERS NEWS stellen wir die Indian Roadmaster übrigens vor, da noch in der 2016er-Version, nachdem wir die in der letzten Saison bis nach Spanien geritten hatten. Fazit: Ein schwergewichtiger, aber sagenhaft komfortabler Über-Tourer. Wenn er nur schwarz ist, könnt ihr damit sogar im Pack eures MCs standesgemäß mitfahren.
Die neue Version hat nun auch Navi in einem riesigen Touchscreen. Und in der Version „Classic“ hat sie auch Fransen und Conchos. Bereit für den Ritt in den Sonnenuntergang ab 29.900 Euro.
Mehr über beide Versionen in der aktuellen März-Ausgabe der BIKERS NEWS und in der kommenden April-Ausgabe, ab dem 17. März am Kiosk.
  Teilen
Topseller im Shop
Topseller im Shop
Stand:24 June 2018 08:57:49/blog/indian+roadmaster+classic_172.html