Omen MC: Schowo in Schorndorf

20.09.2018  |  Text: Thilo  |   Bilder: diverse
Omen MC: Schowo in Schorndorf Omen MC: Schowo in Schorndorf Omen MC: Schowo in Schorndorf Omen MC: Schowo in Schorndorf Omen MC: Schowo in Schorndorf Omen MC: Schowo in Schorndorf Omen MC: Schowo in Schorndorf
Omen MC: Schowo in Schorndorf
Alle Bilder »
Zur Schorndorfer Woche vor den Toren Stuttgarts trägt auch der Omen MC bei
Seit nunmehr 49 Jahren findet in Schorndorf bei Stuttgart das fünftägige Stadtfest der Schorndorfer Woche (SchoWo) statt. Sämtliche Vereine präsentieren sich auf über 100 Einzelveranstaltungen und organisieren ein riesiges Fest, das weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt ist.

Seit drei Jahren engagiert sich auch der Omen MC während der Festtage. Dany, President Omen MC Southend, ist eine feste Größe in Schorndorf und betreibt hier seit 1998 sein Tattoostudio „Pimpin Exclusive Tattoos“. Am Anfang stand die Idee, einige Brüder einzuladen, ihre Bikes vor dem Studio aufzureihen, Bier auszuschenken und Supportstuff zu verkaufen. Da er das aber stressfrei über die Bühne bringen wollte, ging er mit einer offiziellen Anfrage auf den Organisator Jürgen Dobler zu. Weil im Vorfeld einige Gründe gegen die Beteiligung der Rocker sprachen, stattete Dobler Dany, den er schon lange kennt, einen persönlichen Besuch ab. Nach diesem Gespräch stand der Omen MC als fester Programmpunkt der SchoWo fest. Dany lud hierzu Member aller Omen-Chapter ein, die sich zahlreich beteiligten. Die Bikes cruisten im Korso durch die Stadt und präsentierten sich anschließend vor dem Studio. Die „Parade der schönsten Motorräder Süddeutschlands“ bereicherte das Fest und begeisterte die Besucher.

In diesem Jahr waren das Mother-Chapter Bruchsal und die Chapter Baden-Baden, Murgtal, Karlsruhe, Karlsruhe-City, Kraichtal und Rheintal, jeweils angeführt von ihren Presidenten, beteiligt. Jocke, President Baden-Baden, organisierte die Anreise für alle als Run aus dem Badischen nach Schorndorf. Um die Brüder sicher zum Treffpunkt am Rande der Stadt zu bringen, übernahmen die Member, Prospects und Hänger von Southend die Sicherung der Einfallstraßen und Kreisverkehre.

Bikergruß für den Ersten Bürgermeister von Schorndorf, Edgar Hemmerich aka „Fast Eddy“
Bikergruß für den Ersten Bürgermeister von Schorndorf, Edgar Hemmerich aka „Fast Eddy“

Weitere Neuerungen im Programmablauf werteten das Engagement des Omen MC deutlich auf: der Erste Bürgermeister der Stadt, Edgar Hemmerich, selbst begeisterter Motorradfahrer, führte den Korso neben Southend-President Dany an. Um in die Gruppe der Biker aufgenommen zu werden, wurde er von Dany kurzerhand in „Fast Eddy“ umbenannt, der Nickname gefiel dem Bürgermeister auf Anhieb. Seine Meinung tat er im Anschluss kund: „Wir hatten sehr viel Spaß, es blieb ein unglaublich positiver Eindruck des MCs. Die Biker sind herzlich willkommen in der Stadt, gerne und jederzeit wieder.“ Das zweite und absolute Highlight war die Präsentation der Bikes direkt vor dem Rathaus auf dem Marktplatz. Die Bühne war mit Banner des Clubs eingerahmt, davor befand sich die Auffahrrampe. Dany moderierte und stellte die schönsten Bikes einzeln vor. Das Publikum war sprachlos, als die Gasgriffe aufgerissen wurden und AC/DC aus einer Harley zu hören war wie aus einer Hi-Fi-Anlage.

Bikes und Biker präsentieren sich vor Danys Tattoostudio
Bikes und Biker präsentieren sich vor Danys Tattoostudio


Im Anschluss wurden die Bikes wie gewohnt vor dem Studio aufgereiht, und die Brüder mischten sich unter die anderen Festbesucher. Immer offen um Fragen zu den Motorrädern zu beantworten und begeisterte Kinder in den Sattel zu heben. Ein geiler Tag für alle, dementsprechend positiv fielen die Rückblicke von beiden Seiten aus. Dany für den Omen MC: „Ich möchte, dass die Besucher die Möglichkeit haben, sich ein eigenes Bild von Rockern zu machen. Die meisten beziehen ihr Wissen aus den fast immer negativ berichtenden Medien oder aus diversen Fernsehserien. Wir wollen den Menschen unseren Lebensstil vermitteln. Die Brotherhood, das Füreinandereinstehen und -dasein. Wo sonst ist es selbstverständlich, dass Freunde in ihrer Freizeit, auf eigene Kosten unterstützend da sind, wenn danach gefragt wird? Das Publikum war begeistert bis zum Schluss, was die Menschentrauben bei jeder Abfahrt gezeigt haben. Das Feedback war ausschließlich positiv. Die meist gestellte Frage war tatsächlich: „Kommt ihr nächstes Jahr wieder? Wäre geil!“ Organisator Jürgen Dobler sieht das genauso: „Das Stadtfest soll die kulturelle Vielfalt im Zusammenleben der Stadt zum Ausdruck bringen. Da gehört auch die Subkultur eines MCs dazu. Das macht meinen kulturellen Farbkas­ten noch bunter. Die Rocker haben ein tolles Programm geboten und gehören schon zum Stadtbild.“

Trotz dieses positiven Feedbacks sorgte die SchoWo bundesweit für Schlagzeilen. Fast jeder wird von den tagelang propagierten „massiven Ausschreitungen“ gehört haben. Fernsehsender kamen mit Übertragungswagen und suchten nach Zeugen, allerdings relativ erfolglos. Die offiziellen Stellen brachen die propagierten Ausschreitungen schnell auf das Wesentliche herunter: zwei kleinere Gruppen waren aneinander geraten und hatten einen Polizeieinsatz ausgelöst. Die Veranstalter verurteilen jegliche Form der Gewalt an diesem Wochenende, vor allem die sexuellen Übergriffe auf weibliche Besucher und hoffen, dass die einzelnen Vorfälle keine Langzeitauswirkungen auf das Stadtfest haben. Der Omen MC war bis zum Schluss des Fests in der Innenstadt präsent und hatte dadurch zum Sicherheitsgefühl vieler Gäste beigetragen.

Zuerst veröffentlicht in BIKERS NEWS 09/2017

 

Omen MC Southend
Pimpin Exclusive Tattoos
Kirchgasse 15
73614 Schorndorf

www.omen-mc-germany.de
  Teilen
Stand:16 October 2018 18:28:51/blog/omen+mc+schowo+in+schorndorf_18821.html