Show me your Clubhaus

30.12.2016  |  Text: Tilmann Ziegenhain  |   Bilder: Marco Felix/Archiv Black Devils MC
Show me your Clubhaus Show me your Clubhaus Show me your Clubhaus Show me your Clubhaus Show me your Clubhaus Show me your Clubhaus Show me your Clubhaus Show me your Clubhaus Show me your Clubhaus Show me your Clubhaus Show me your Clubhaus Show me your Clubhaus
Show me your Clubhaus
Alle Bilder »
Nur vier Tage brauchten die Member des Black Devils MC Waldkirch, um ihr Clubhaus zu bauen – seit über 15 Jahren hält es Partys, Konzerten und dem Schwarzwaldklima stand …
Aufgebaut in nur vier Tagen: Das Clubhaus des Black Devils MC Waldkirch
Das erste Clubhaus der Black Devils Waldkirch lag direkt in der Stadt – sie hatten sich im alten Bahnhof der baden-württembergischen Kreisstadt eingerichtet. Damals fuhren sie noch unter dem Colour des Black Rider MC, denn der Black Devils MC – der älteste deutsche Motorradclub – ist erst seit gut zwei Jahren in Süddeutschland vertreten: 2014 wechselten neben dem Chapter Waldkirch auch die Chapter Haslach, Neuenburg und Lörrach vom Black RiderMC zum Black Devils MC. Das war der komplette 
Chapter-Verband „South West“. Nur drei der insgesamt 68 Member haben den Clubwechsel nicht mitgemacht. Zuvor hatten mehrere MCs in Waldkirch angefragt und ihr Interesse bekundet
, die gestandenen Member aufzunehmen. Durch alte freundschaftliche Kontakte fiel die Wahl schlussendlich aber auf den 1969 in Wiesbaden gegründeten Traditionsclub. 35 Jahre waren die Waldkircher Rocker im Verbund der Black Rider gefahren, ein halbes Jahr als Prospects hatten sie bei den Black Devils dennoch zu absolvieren.
Den ausgebauten Güterschuppen des alten Bahnhofs mussten die Rocker irgendwann aufgeben, denn das Grundstück wurde verkauft und sie waren nur Mieter. Die Stadt deklarierte das Gelände als Baugebiet und an der Stelle des abgerissenen Schuppens steht heute ein Mehrfamilienhaus.
Der Black Devils MC Waldkirch
Also hieß es, in Verhandlungen mit der Stadt treten. Doch President Andy wurde hingehalten. Als die komplette Mannschaft in der Sprechstunde des Bürgermeisters aufkreuzte, verkündete der Club den Plan, einfach ein Grundstück in einem Industriegebiet zu kaufen. Doch auch hier hatte die Stadt Bedenken und drohte mit einem Nachtfahrverbot – es handele sich nämlich nicht um ein reines Industrie-, sondern ein Mischgebiet mit Anwohnern.


Griffbereit über der Theke: Wer gegen die Club-Statuten verstößt, muss den Kolben tragenSchließlich konnten die Member die sturen Stadtoberen umgehen und ein Grundstück außerhalb von Waldkirch vom Land Baden-Württemberg kaufen. Wovon die Gemeinde nicht unbedingt begeistert war, die den Club weder direkt in der Stadt noch vor ihren Toren haben wollte. Für das frisch erworbene Grundstück wollte der Bürgermeister deswegen zunächst kein Baurecht erteilen. Doch das hatte der Club längst in der Tasche, es war Teil des Kaufvertrags mit dem Land. Ein solides Fundament für den längerfristigen Betrieb des Clubhauses ist das Sondernutzungsrecht, das der MC für sein Gelände besitzt – dass demnächst irgendwann Anwohner in der unmittelbaren Nähe bauen und sich anschließend über etwaigen Lärm beschweren könnten, ist dadurch ausgeschlossen. Die einzigen Nachbarn stammen vom Hundeplatz in der Nähe des Clubhauses. Und die freuen sich darüber, dass der MC sich in der Nähe angesiedelt hat, denn seitdem ist nicht nur Schluss mit den regelmäßigen Einbrüchen, auch die Kosten fürs Abwasser können geteilt werden.

Kassierer Reinhard (links), President Andy und Tilmann im MemberraumNachdem die Member das Gelände erworben hatten, schufen sie schnell Fakten: Innerhalb von nur vier Tagen stand das Fertigbau-Clubhaus samt eingebauter Fens-ter. Dieser Kraftakt klappte nur, weil alle Member zupackten, unter denen sich auch ein ausgebildeter Zimmermann befindet. Auch ein Architekt aus dem Chapter Haslach stellte sein Know-how in den Dienst des Clubs.
Dennoch: A biker’s work is never done – und das gilt auch fürs Clubhaus. Nach und nach werkeln die Member so immer weiter an ihrem Haus herum und auch auf dem dreieinhalbtausend Quadratmeter großen Grundstück gibt es bis heute immer was zu tun. Hier stand für einige Zeit sogar ein großes Zirkuszelt als überdachte Alternative zum eigentlichen Clubhaus, das insbesondere auf den Partys hervorragend seinen Zweck erfüllte. Doch es stand zu nahe am angrenzenden Wald, die Behörden meckerten und die Member mussten es schließlich wieder abbauen.

Der Black Devils MC wurde 1969 in Wiesbaden ins Leben gerufen. Ein Banner im Clubhaus führt alle deutschen und italienischen Chapter in der Reihenfolge ihrer GründungDem Clubleben hat das allerdings nicht wirklich geschadet, schließlich ist das Clubhaus geräumig genug. Jeden Freitag ab 20 Uhr ist es für jedermann geöffnet, im Winter veranstaltet der Club regelmäßig Live-Konzerte, die auch von der Bevölkerung des Umlandes gerne besucht werden – die anfängliche Skepsis nach dem Patchover ist längst der Erkenntnis gewichen, dass hinter dem neuen Namen immer noch die altbekannten Rocker aus Waldkirch stecken.

Black Devils MC Waldkirch
Clubhaus Blackpoint Waldkirch
Ulmenweg, Abfahrt Waldkirch West
79183 Waldkirch
www.black-devils.de/waldkirch

Open House: jeden Freitag ab 20 Uhr

In der BIKERS NEWS Januar 2017, gibt es noch ein Interview und ein Bikebericht vom Black Devils MC Waldkirch


  Teilen
Topseller im Shop
Topseller im Shop
Stand:17 July 2018 04:08:13/clubs/specials/show+me+your+clubhaus_1612.html