German MC-Cup

19.09.2018  |  Text: Volker Müller  |   Bilder: Volker Müller
German MC-Cup German MC-Cup German MC-Cup German MC-Cup German MC-Cup German MC-Cup German MC-Cup German MC-Cup German MC-Cup German MC-Cup German MC-Cup German MC-Cup German MC-Cup
German MC-Cup
Alle Bilder »
Das war der zweite Lauf des German MC-Cup, ausgerichtet vom Dark Forces MC Germany
Wie immer beginnt der Le-Mans-Start mit einem Pistolenschuss. Die Fahrer spurten zu ihren Maschinen, deren Motoren bereits laufen. Nur für Leo vom Kaktus MC ist das noch etwas schwierig, denn er braucht wegen einer Verletzung seine Krücken. Das Rennwochenende lässt er sich deshalb noch lange nicht nehmen, fahren kann er ja. Im MC-Cup lassen die beiden Stahlpakt-Piloten nichts anbrennen. Schon mit dem Le-Mans-Start dominiert „Mihü“ das Feld der vierzehn MC-Starter. Er fährt stetig und konsequent seine Runden und bleibt in Führung. Der Fahrerwechsel verläuft reibungslos, und Mihüs Kompagnon Bergmann fährt den Sieg ein.

Ein neues Team

Neu im Rennen ist der Nightbiker MC aus Erfurt. Presi Holgi erzählt am Rande des Geschehens, wie seine Jungs immer und immer wieder von anderen MCs darauf angesprochen wurden, wann die Nightbiker endlich selbst mal zum MC-Cup starten würden: „Wir waren schon öfter da, aber nur als Zuschauer auf der Tribüne. Wir hatten eben nicht das nötige Equipment für so ein Rennen.“ Da sponserte Tharek das Rennbike für den Nightbiker MC und wurde auch gleich noch sein Fahrer. Tharek: „Es fehlte ’ne gute Maschine und auch der dazu gehörige Schrauber. Zu Anfang dachten wir an eine Teilnahme in der AWO-Klasse. Aber da werden unglaubliche Preise aufgerufen, wenn man vorne mitfahren will. Als Club konnten und wollten wir uns das nicht leisten.“ AWOs sind teuer geworden, dreißig Jahre nach dem Mauerfall. Dabei wollte sie in den ersten Jahren keiner mehr haben. Umso begeisterter klingt Holgi, nachdem sein Club nun endlich teilnimmt: „Eine richtig geile Veranstaltung mit Wettkampf und Kameradschaft. Und abends lassen wir den Tag unter vielen anderen Clubs ausklingen. Wir werden auf jeden Fall im nächsten Frühjahr wieder antreten!“
Sehr gut im Rennen liegen die neuen Fahrer des Bastards MC. Sie werden im nächsten Rennen wieder ernstzunehmen sein. Der Bastards MC stand schon das letzte Jahr mit seinem neuen Fahrer auf dem Treppchen. In der Jahreswertung belegte er den dritten Platz. Nur der Veranstalter selbst hat kein Glück. Ronny und Conny bildeten das Brudergespann des Dark-Forces-MC-Team im letzten Jahr. Jetzt hängt Ronny mit seiner Honda VTR 1000 dicht am Hinterrad von Mihü und jagt ihn Runde für Runde. Sein Ehrgeiz ist groß, doch die Nerven liegen blank und er rutscht ausgerechnet in den letzten Minuten aus der Kurve. Zum Trost empfängt er später den Wanderpokal in der Rennklasse „MC 1 Eigenbau“, in der er als Zweitplatzierter die Rennsaison beendet.

MC-Cup der Dark Forces

Die Rennsaison 2018 des German MC-Cup ist damit Geschichte. Der Dark Forces MC unter Führung von President Rosi hat mit Unterstützung der Kartoffelkäferbande Grimma und den Motorradfreunden Striegistaler Kautz diesen zweiten Lauf ausgerichtet. Austragungsort war wie üblich der Harzring bei Aschersleben. Aber dann waren da ja noch die AWO-Rennen und obendrein das Supermoto-Rennen außerhalb der MC-Wertung. Fünf AWO-Gespanne waren am Wochenende am Start, drei schafften es durch die Zielmarkierungen. Vorher brach wieder mal das Seitenwagenrad der Bikerfreunde Krähenköppe, genau wie im letzten Rennen. Dabei verloren sie ihre rasant erarbeitete Führung. Die Mannschaft des Kaktus MC hatte einen weiblichen Schmiermaxen, aber dort verlor das Hinterrad die Speichen, die eine nach der anderen wegbrachen. Es siegten die Gespann-piloten des Crazy Wheels MC, gefolgt vom Route 88 MC und dem Bull Skull MC. Die Supermoto-Klasse dominierten die Privatfahrer ohne Clubzugehörigkeit. Erst auf dem dritten Platz des Treppchens stand ein Mann aus der MC-Szene. Die Neueinsteiger der MF Rededge erarbeiteten sich damit ihren ersten Pokal. In der Gesamtjahreswertung kam schließlich Eisi vom Dark Forces MC auf den undankbaren vierten Rang. Er konnte aber immerhin den Wanderpokal mitnehmen, denn damit war er der beste Fahrer aus einem organisierten Club.                       
  Teilen
Stand:17 December 2018 04:49:30/events/berichte/german+mc-cup_18904.html