Dies ist ein Testlauf der neuen Website. Fehler und Feedback könnt ihr HIER melden.
Wer den Geruch von purem Nitro und verbranntem Gummi liebt, ist vom 19. – 21. August bei den NitrOlympX auf dem Hockenheimring genau richtig.
Hier ist alles echt. Wenn 15000 PS das Motodrom in ein Erdbebengebiet mit nach oben offener Richterskala verwandeln, wird jedem der 50000 Zuschauer klar, dass hier kein Platz für Blender ist. Bei Beschleunigungen von 0 auf 100 in 0,8 Sekunden gibt es keinen Spielraum für Bedenken – wer hier zögert, hat verloren. Drag Racing ist Motorsport in seiner pursten Form. Hier treten Mann gegen Mann und Maschine gegen Maschine in hochexplosiven Duellen gegeneinander an.

NitrOlympX 2016
NitrOlympX 2016

Hier ist alles stark. Im Drag Racing gibt es keine halben Sachen. Wer hier bestehen will, ob mit Car oder Bike, weiß, dass er seinen fahrbaren Untersatz bis zum absoluten Anschlag tunen muss. Vom „Big Boy“ Top Fuel bis hin zur „kleinsten“ Klasse wird hier bis zur Grenze des gerade noch Erlaubten geschraubt, geladen und gezündet, bis alle Zeiger am roten Bereich kratzen.
Neben den vier größten Car-Klassen, die mit härtesten Bandagen um die wichtigen Punkte für die FIA-Drag-Racing-Europameis-terschaft kämpfen, liefern sich auch wieder die „Big Four“ der Bikeklassen Fights, die ihresgleichen suchen.

Hochexplosive Duelle: Mann gegen Mann und Maschine gegen Maschine
Hochexplosive Duelle: Mann gegen Mann und Maschine gegen Maschine

Top Fuel Bikes

Die größte Klasse der Bikes, die an der FIM-Drag-Racing-Europameisterschaft teilnehmen, ist die der „Top Fuel Bikes“. Die Vier-Zylinder-Kompressor-Motoren dieser Bikes haben einen maximalen Hubraum von 1700 ccm, wobei die Leistung dank Kompressor oder Turbolader bei circa 1500 PS liegt. Der Fahrer liegt an der Startampel förmlich auf seiner Maschine, deren Motor mit flüssigem Sprengstoff betrieben wird und die volle Power an den 40 cm breiten Hinterreifen abgibt. Manche der Biker tragen kugelsichere Westen unter ihren Overalls, um sich für den Fall einer Motorenexplosion zu schützen.
Bei einem optimalen Lauf berührt das Vorderrad den Asphalt bis zum Ziel nicht. Die Bikes, die nach knapp sechs Sekunden das Ziel mit circa 380 km/h erreichen, werden oft von Schirmsystemen gebremst, um sie sicher zum Stehen zu bringen.

Super Twin Bikes

Nicht weniger spektakulär sind die „Super Twin Bikes“, die Zwei-Zylinder-Fraktion der Top Fuel Bikes. Diese V2-Bikes haben absolut nichts mehr mit dem Easy-Rider-Mythos zu tun: Mit 3,2 Litern Hubraum (bei Saugmotoren) entfachen die Motoren nicht nur den markant grollenden Sound, sondern auch mehr als 900 PS Leistung. Eine Aufladung durch Kompressor oder Turbo ist bei einem auf 2000 ccm reduzierten Hubraum (bei 90% Nitro) erlaubt. Ähnlich wie bei den Top Fuel Bikes ist eine echt starke Hand nötig, um diese Hubraum-Monster zu einem optimalen Geradeauslauf zu bewegen – der ewige Kampf Mann gegen Maschine ...

Pro Stock Bikes

Die „Pro Stock Bikes“ bilden die dritte Bikeklasse, die um die FIM-Drag-Racing-Europameisterschaft kämpft. Leistungssteigerungen durch Kompressoren, Nitro, Turbo oder Lachgas sind hier nicht erlaubt. Dennoch holen die Tuner mit ihrem Feinschliff bis zu 600 PS aus den Motoren. Enorm spannende Ampelduelle sind garantiert!

Super Street Bikes

„No slicks, no wheeliebars – we do it the hard way“ ist das Motto der „Super Street Bikes“. Zur Leistungssteigerung kommen Turbolader, Kompressoren oder Lachgas (N2O) zum Einsatz. Als Kraftstoff darf nur Benzin verwendet werden. Es ist ausschließlich der Einsatz handelsüblicher Reifen erlaubt. Mit diesen Voraussetzungen wurde 2015 vom Engländer Steve Venables zum ersten Mal in Europa eine Zeit unter 7 Sekunden (6,950) mit einer maximalen Geschwindigkeit von 342,53 km/h gefahren.
Doch die „NOX“ sind noch viel mehr: Neben den adrenalingeladenen Races im Sekundentakt am Tage wird auch nachts einiges geboten. Am Samstag heißt es Showtime, sobald es dunkel über dem Motodrom wird. Die Nightshow mit ihrem atemberaubenden Mix aus Musik, Showacts, Top Fuelern, die mit meterlangen Flammen in die Nacht schießen, qualmenden Reifen, wilden Stunts und Feuerwerk ist längst Kult.

19.–21. August:
NitrOlympX 2016
Hockenheimring
www.nitrolympx.de

19. – 21. August: NitrOlympX 2016Hockenheimringwww.nitrolympx.de
 
NitroHunter 31.05.2016
NitroHunter

Der Dragster-Pilot Cristian Jäger fährt nicht mehr beim Gremium MC. Er gründe...

Dragster-Sport: NitroHunter 23.10.2017
Dragster-Sport: NitroHunter

Pilot Christian Jäger gründet neues T...

Nitrolympx 17.08.2017
Nitrolympx

Indian sponsort den Nitrolympx-Dragster von Urs Erbacher...

NitrOlympX 13.09.2016
NitrOlympX

Der Knight Riders MC hatte seinen neuen Dragster auf die NitrOlympX geschickt. Doch es ...

NitrolympX 2017 in Hockenheim 01.06.2017
NitrolympX 2017 in Hockenheim

Den 18. bis 20. August sollten sich Fans extrem verbrennungs-intensiver Motoren...

Nitrolympx 03.10.2014
Nitrolympx

Auf dem Dragstrip am Hockenheimring schied der Dragster des Gremium MC ausgerech...

Magazine des Huber Verlages