zur Archivübersicht

Inhalt der Ausgabe August 2012

33. Jahrgang • Heft 364 • 8/2012
Bikers News Titel - Ausgabe 8/12
News
Bikes
Events
  • Gremium MC: 30 Jahre Chapter Karlsruhe
  • Thunderbike: Jokerfest in Hamminkeln
  • Road Eagle MC: 35 Jahre Chapter Munich
  • Rolling Wheels MC: Unimoto-DM
  • Edersee-Meeting: Bikertreffen am Stausee
  • Hamburg Harley Days: Big Party
  • Magic Bike Rüdesheim: Harley am Rhein

Szene
  • 25 Jahre Good old Boys MC Plattling
  • Street Angels MC
  • Freeway Rider’s MC West
  • Rumblers BBQ Ruhrpott
  • Star Riders MC Germany
  • Dark Faces MC, Bad Mergentheim
  • Mark Brothers MC Wernsdorf
  • MF High Voltage Rednitzhambach
  • Summertime Party Sylt
  • Roadbreaker MC Bielefeld
  • Bandidos MC Regensburg
  • Behindertenausfahrt Würzburg
  • MC Rehling, Todtenweis
  • Tattoo Studio Point, Schwetzingen
  • Old Fellows, Berlin
  • Dennis Hopper Memorial Run
  • Eifel Connection Tour
  • Harleymood Reutte/Tirol
  • Avalanche of Steel MC Marl
  • Reunion-Party, Essen
  • Bandidos MC Rügen
  • Biker Baiz’s, Viernheim
  • Freeway Rider’s MC Diez
  • Wild Star Treffen, Frielendorf
  • United Cycle Run, Lahr
  • Red Devils MC Frankfurt
  • MF British Bulldogs, Hameln
  • Kraftradclub Altrip 1974 e.V.
  • MF Panik Clique Neustadt
  • Bloody Devils MC, Berlin
  • Highlander MC Hofheim
  • MF Silver Lady’s
  • Zehn Jahre West Forest MC
  • Bikes, Music and More
  • Roadbreaker MC: Abschied von Nöli
Rubriken:
  • Checkpoint
  • Für die Szene
  • Leserbriefe
  • Clubnachrichten
  • Ständige Adressen
  • Egal, aber …
  • Abonnement
  • Swapmeet
  • Händlermeile
  • Veranstaltungen
  • Anzeigenindex
  • Jail Mail
  • Reader’s Ride
  • Impressum

Checkpoint

Kein Bild Vorhanden
Checkpoint
Alle Bilder »
Bandidos nach der Kontrolle

 Signale


Eigentlich geht es uns ja noch ganz gut. Wir fahren die Motorräder einer Company, die viel verdaut. Harley-Davidson kann offensichtlich ganz gut damit leben, dass eine Menge Firmen ihre Produkte kopieren.
Ja, ihr habt richtig gelesen. Ich übe mich gerade mal nicht im beliebten Harley-Abwatschen. Das machen nur die, die zur Verkaufsförderung das „Bar & Shield“-Logo über ihren Laden gehängt haben, und die sich dann wundern, wenn Harley-Davidson sie daran erinnert, dass an den eigenen Logos nur die Company höchstselbst verdienen darf. Das ist recht und billig, und es könnte vor allem viel schlimmer kommen. Denn Harley-Davidson lässt keine Kopien öffentlich einstampfen, im Unterschied zu Mercedes-Benz zum Beispiel, und damit setzen die Deutschen die deutlicheren Signale. Mehr dazu in der Story über den Harley-Aftermarket in diesem Heft.
Und nein, natürlich geht es uns nicht ganz gut. Die Harley-Company kann Widersprüche aushalten, unsere Gesellschaft offensichtlich nicht. Und gerade scheint es, als würde bald unsere ganze Szene eingestampft werden. Auf der Zufahrt zu einer Bandidos-Veranstaltung habe ich mich wie ein ganz normaler Biker eine Stunde lang durchsuchen und abfilmen lassen. Zu einer Erkenntnis bin ich gekommen: Nach so einer Prozedur hat kein normaler Biker Lust, sich das noch mal zu geben.
So also kann man eine Szene austrocknen. Zugegeben, nicht jeder Biker fährt gerne freiwillig zu Onepercentern. Sie sind nicht bei allen beliebt, und das ist auch nicht ihr Job. Aber spätestens nach diesen polizeilichen Methoden ist es kein Wunder, wenn Onepercenter ihre Partys nur noch unter sich feiern.
Als ich mich nach der Prozedur als Pressemann zu erkennen gab, legte der Einsatzleiter Wert darauf, dass ich seine Kollegen nicht fotografiere. Er bat mich um Verständnis, denn es ginge um „Organisierte Kriminalität“. So kam es zu dem Foto da oben: Es zeigt nur die Bandidos nach der Kontrolle.
Während der Kontrolle wurde übrigens nichts gefunden. Das wiederum schien der Polizei nicht zu genügen, weshalb sie am nächsten Tag auch noch überraschend die Abfahrten kontrollierte. Da sah ihre Bilanz etwas besser aus: Ein Dachdeckerhammer, ein Ceranfeldschaber, ein Klappmesser. Gefunden im Firmenwagen des Handwerksbetriebes eines Bandidos. So also verhält es sich mit der Organisierten Kriminalität.
Ist es da nicht eine fast logische Konsequenz, die eigenen Clubhäuser aufzulösen und die Rückenabzeichen abzulegen? Angesichts der sich häufenden Selbstauflösungen von Hells Angels-Chartern sprachen wir mit Django darüber. Mit dem Ablegen eines Patches sind die Hells Angels nämlich nicht weg. Umgekehrt äußert Django in unserem Interview öffentlich den Gedanken, dass alle MCs sich an einen Tisch setzen könnten.
Ist auch das ein Signal? So was hat schon mal funktioniert. Die Älteren unter uns Bikern werden sich erinnern. Denn Ende der Achtzigerjahre rummste es an jedem Wochenende noch viel mehr als heute, damals allerdings nicht im Rampenlicht der Medien. Und damals hatten die großen Clubs sich zu einem so genannten „Komitee“ zusammengesetzt, an einen Tisch, der wirklich noch rund war.
Könnte es uns dann eines Tages wieder gut gehen? Könnten wir dann endlich wieder mehr über Motorräder schreiben und weniger über Morde, Razzien und Clubverbote? Warum sollen auch wir nicht mal ein wenig träumen? Die sommerliche Sonderbeilage „Babes on Bikes“ in dieser BIKERS NEWS sollte uns allen fürs Erste helfen.

Michael Ahlsdorf
Michael Ahlsdorf
 
… weiter geht’s in der BIKERS NEWS 08/12
 
 

  Teilen
Stand:24 June 2018 08:46:02/magazin/bikers+news/content-12429_40-12417_60.html?s=6