zur Archivübersicht

Inhalt der Ausgabe Juli 2015

BIKERS NEWS Titel Juli 2015

Aktuelle Ausgabe PROBELESEN »


  36. Jahrgang • Heft 399 • 7/2015  


 Special:  
  News:  
  • Techno: Verstellbare Armaturen-Hebel  
  • Black Devils MC: Memorial Run  
  • Hells Angels MC: Schweizer Jubiläum   

  Bikes:     Events:  
  • Outlaws MC: National Run   
  • 40 Jahre Born to be Wild MC Berlin   
  • Nitrolympx: Dragster-Spektakel Hockenheimring   
  • Szene Ungarn: Magyar Motorrock      
  Szene:  
  • Neuer Club: Loki‘s Crew MC   
  • Rolling Wheels MC Wriezen   
  • Golden Drakes MC Nürnberg   
  • Born to be Wild MC Wild East   
  • Truva MC Flensburg   
  • Roadbreaker MC Lippstadt   
  • Roadbreaker MC Soest   
  • Zehn Jahre Iron Hussars MC   
  • Alster Cruiser   
  • Harley-Tour: Italy 500 Miles   
  • American Snakes MC Hof   
  • Anti-Gewalt-Demo Berlin   
  • MK Crazy Hill Bikers Kroatien   
  • The Rats MC Hannover   
  • MV Lehrte: Memorial Run   
  • Fischereihafen-Rennen   
  • Gallier MC Westerwald   
  • Biker Fest Udine   
  • Harley-Davidson Stuttgart   
  • Wild Wear, Memmingen   
  • Neugründung: Leipzig Chapter  
  • 44er MC Berlin & Duck Hunter   
  • Free Eagles MC Nordhorn  
  • Intruder MC Nürnberg   
  • 30 Jahre Women on Wheels MC   
  • 20 Jahre MF Rosettis   
  • Empire of Honour MC   
  • 15 Jahre HMTN/Pfalz MC   
  • Brothers Grimm & Rhine Valley Distr.  
  • Roadbreaker MC Dingelstädt   
  • Black Souls MC: Abschied von „Busch“   

           
  Rubriken:  
  • Checkpoint  
  • Für die Szene   
  • Leserbriefe   
  • Clubnachrichten  
  • Abonnement   
  • Ständige Adressen  
  • Swapmeet   
  • Händlermeile  
  • Veranstaltungen   
  • Anzeigenindex   
  • Jail Mail   
  • Evoluzzer   
  • Impressum     

Checkpoint Juli 2015

Offenheit

Handy-SchnappschussWir denken immer an die Leser. Manchmal scheiße ich dafür sogar einen Reporter zusammen. Zum Beispiel wenn er es vergisst, die Clubhausadresse eines MCs zu nennen. Für einen Leser ist es nämlich ziemlich frustig, das Loblied auf die Sehenswürdigkeit eines Gebäudes zu vernehmen, von dem er nicht weiß, wie er hinkommen soll.
Aber jüngst rief ein Onepercenter mich an. Er erzählte von den Nachwirkungen eines Artikels über seinen Club. Wir hatten die Adresse des Clubhauses genannt, und prompt stand die Gewerbeaufsicht vor seiner Tür. Er bat mich darum, die Adresse nicht noch einmal zu veröffentlichen.
So sieht die von den Innenministern angewiesene Ausschöpfung aller rechtlichen Möglichkeiten gegen die Rockerszene in der Umsetzung aus. Als Journalist leide ich sehr darunter, denn ich frage mich immer wieder, was wir als BIKERS NEWS überhaupt noch schreiben können? Vielleicht versteht ihr bei der Gelegenheit mal wieder, warum wir euch niemals alles verraten.
Nehmen wir zur weiteren Erläuterung diese unrühmliche Schießerei im texanischen Waco, in der neun Biker ums Leben kamen. So etwas ist zum Glück in Deutschland noch nicht vorgekommen. Aber ich bin sicher, dass einige von euch unseren Beitrag zur Aufklärung eines solchen Ereignisses erwarten.
Glaubt ihr, wir wären klüger als die Polizei? Glaubt ihr darüber hinaus, wir würden das verraten? Sollten wir uns dann auch noch mit Halbwissen aus der Gerüchteküche der Rockerszene in polizeiliche Ermittlungen einklinken? Sollte die BIKERS NEWS womöglich als Beweismaterial gegen einen einzelnen Club auf dem Tisch eines Staatsanwalts liegen? Das überlassen wir gerne den Boulevard-Medien, von einem Szene-Magazin darf das niemand erwarten.
Nach neuesten Meldungen kurz vor unserer Druckabgabe geht die Hälfte der erschossenen Biker sowieso aufs Konto der amerikanischen Polizei – aber auch das ist nur die unbestätigte Meldung aus einer Gerüchteküche. Deshalb kein weiteres Wort mehr darüber.
Im Fall der Night Wolves waren wir tatsächlich klüger. Wir wussten lange vor allen Boulevard-Medien, wann und wo die Night Wolves einrollen würden. Im Einvernehmen mit ihren deutschen Brüdern behielten wir das für uns. So arbeitet ein Szene-Magazin, wenn es das Vertrauen der Clubs nicht verspielen will!Michael Ahlsdorf
Und jetzt kommt’s: Die Boulevard-Medien konnten ihr Fest der Frontberichterstattung über den Einfall der Night Wolves abfeiern, weil die russischen Biker ihre Abzeichen offen trugen. Jetzt guckt auch mal auf den Handy-Schnappschuss. Ein Leser hat uns das Bild von der Super Rally aus England mitgebracht. Dort ruft die Polizei mit der „Operation Apache“ alle Bürger auf, sie über Fahrten der Onepercenter zu informieren.
Das geht natürlich nur, wenn die Onepercenter offen unter ihren Colours fahren. Bemerkt ihr die Ironie der Geschichte? Richtig: Hier dürfen viele Clubs ihre Colours gar nicht tragen. Es kann also nicht mal mehr der Bürger unserer Polizei helfen.
Wenn diese BIKERS NEWS am Kiosk liegt, hat der Bundesgerichtshof in Karlsruhe die Verhandlung über das Colour-Verbot des Bandidos MC eröffnet. Vielleicht ist es sogar schon abgeschlossen. Auf unseren Internetseiten www.bikersnews.de und www.rockandroad.de haben wir euch bereits die ersten Infos geliefert. Über alle Hintergründe klären wir euch in der Juli-Ausgabe auf. Es es ja nicht so, dass wir gar nichts mehr verraten.
Stand:24 June 2018 08:55:18/magazin/bikers+news/content-20427_40-20422_60.html?s=3