zur Archivübersicht

Inhalt der Ausgabe Februar 2016

BIKERS NEWS-Titel_Februar 2016

Aktuelle Ausgabe PROBELESEN »


  37. Jahrgang • Heft 406 • 2/2016  

 
  Bikes & TecHnik     Storys & Events            
  CLUBLEBEN        
  AUS DER SZENE  
  • Road Eagle MC Munich: Teilemarkt  
  • 44er Berlin: Bunkerparty  
  • Büffel MC Rehagen: Glühwein-Party  
  • Harley Friends Würzburg  
  • Harley Kompanie 811 MC  
  • HMTN MC Pfalz: Clubhaus-Party  
  • Trikers News: Glühwein-Party  
  • Choppers World: Swap Meet   
  • Rolling Wheels MC Berlin  
  • Freeway Rider’s MC Bitterfeld  
  • Country Riders Brotherhood Connection    
  • Blood Red Section MC: Abschied von Uwe  
  • Motorradscene Kummersdorf/Alexanderdorf   
  • Bike-Farm Melle: Open House   
  • Chilli Pepper Rock Cafe: Benefiz-Verlosung   
  • Diablos MC: Abschied von President Dirk   
  • Runder Tisch Berlin Brandenburg         
     
           
  STANDARDS  
  • Checkpoint  
  • News 
  • Leserbriefe
  • Clubnachrichten 
  • Ständige Adressen 
  • Abonnement  
  • Händlermeile  
  • Termine  
  • Swapmeet 
  • Anzeigenindex  
  • Jail Mail  
  • Kolumne: Das letzte Wort   
  • Impressum und Vorschau   

Checkpoint Februar 2016

FORGET YOUR KICKS!

INoch ist sie bei Bikern aus aller Welt die unangefochtene Nummer eins, die Projektionsfläche aller ungelebten Träume, der vermeintliche Ausgangspunkt von Freiheit und Abenteuer: die Route 66, die mit einer Länge von 2451 Meilen Chicago mit Santa Monica in Kalifornien verbindet. Der Highway ist heute zwar nicht mehr durchgängig befahrbar, erfreut sich aber gerade bei ausländischen Touristen nach wie vor größter Beliebtheit: Zahlreiche Firmen bieten zahlungskräftigen Kunden geführte Touren, natürlich ist alles organisiert bis ins Detail, die Betten sind gemacht, die gemieteten Harleys vollgetankt. Bei Touren dieser Art bleiben Freiheit und Abenteuer aber sprichwörtlich auf der Strecke. Mancher Teilnehmer wird danach zuhause mit anderen, enttäuschten Augen auf das Blechschild blicken, das ihn sehnsüchtig von der „Motherroad“ träumen ließ.
Das nostalgisch aufgeladene Image der Route 66 wird zunehmend so rissig wie ihr Asphalt. Schuld daran sind nicht zuletzt diverse Clubs, die Freiheit und Abenteuer längst auf anderen Strecken suchen. Da die MC-Szene schon immer stilprägend war, wird ihr Beispiel Schule machen – auch unter den vielzitierten harleyfahrenden Zahnärzten und Anwälten, die im Jahresurlaub ein Stück von dem Leben zurückerobern wollen, das sie höchstpersönlich und unwiederbringlich auf dem Altar von Kohle und Karriere geopfert haben. In der letzten Ausgabe hatten wir über den Death Traps MC berichtet. Member des kalifornischen Clubs waren bereits zweimal mehrere Monate mit knallharten Oldschool-Choppern auf ausgedehnter Europa-Tour. Dass selbst amerikanische Vollblut-Biker das Abenteuer nicht zuhause, sondern im fernen Landen suchen, spricht für sich: Die Highways Amerikas sind eben nicht automatisch die Heimat von Freiheit und Abenteuer – wer sie sucht, findet sie eher in unerschlossenen Ländern, abseits der ausgetretenen Pfade.
Das wussten auch die drei Hells Angels Wolle, Bernie und Michel – und fuhren von Berlin nach Japan. Ihre Tour führte sie einmal quer durch Russland, das größte Land unseres kleinen Planeten. 13 300 Kilometer. In dreißig Tagen. Auf Harleys. Dass sie dabei mehr erlebt haben als so mancher Pauschaltourist auf der Route 66 muss nicht noch mal betont werden. Es ist so viel, dass wir uns entschieden haben, die Story darüber in zwei Teilen zu veröffentlichen – die Fortsetzung findet ihr im nächsten Heft. Ihr Bericht erinnert uns einmal mehr daran, worum es in unserer Szene eigentlich gehen sollte: Um die Bruderschaft, klar, vor allem aber ums Mopedfahren; ob auf der Route 66 oder anderswo ist dann am Ende eigentlich schon wieder egal – Freiheit und Abenteuer werden hier wie dort folgen.
 


 
Stand:22 June 2018 05:07:37/magazin/bikers+news/content-21226_40-21212_60.html?s=3