zur Archivübersicht

Inhalt der Ausgabe Mai 2016

BIKERS NEWS Titel Mai 2016

Aktuelle Ausgabe PROBELESEN »


  37. Jahrgang • Heft 408 • 5/2016  

 
  Bikes & TecHnik     Storys & Events                   
  Clubleben       
  • Back to the Roots, Teil 10: Die Rocker und die Biker Union
  • 40 Jahre Bad Company MC
  • Hells Angels MC: Saisonstart in Reutlingen
  • 30 Jahre Tatoka MC Germany
  • Osmanen Frankfurt: Boxclub in Kutte
  • 25 Jahre Independent MC Darmstadt  
 
    
  AUS DER SZENE  
  • Road Eagle MC Wittenberg  
  • Rolling Wheels MC Berlin  
  • Bull Skull MC: Wettschießen  
  • MC Hermsdorf e. V. Berlin  
  • Born to be Wild MC Berlin  
  • Blood Red Section MC Plauen  
  • Badgers MC Brotherhood Thailand  
  • Leipzig Chapter: Abschied von Axel  
  • Hells Angels MC South West Area   
  • Born to be Wild MC Midland  
  • German Military Veterans Alliance  
  • Alder Hout MC Hersbruck  
  • Bombers MC Nürnberg  
  • 40 Jahre Black-King MC Schwalmstadt  
  • Hangmen MC Alemania  
  • Ride-4-Kids Run, Thailand 
  • Bandidos MC Bochum  
  • Bandidos MC Recklinghausen  
  • Bandidos MC Deggendorf  
  • Bandidos MC Gelsenkirchen  
  • Bandidos MC Menden  
  • American Snakes MC Hof  
  • House of Flames München Ost  
  • Iron Horses MC Guatemala  
  • Freeway Rider’s MC: Abschied von Roger  
  • Outlaws MC Nürnberg  
  • Trachops MC Ludwigsfelde   
  • Devils Motorshow Budapest         
     
           
  STANDARDS  
  • Checkpoint 
  • News  
  • Abonnement  
  • Leserbriefe   
  • Clubnachrichten   
  • Händlermeile   
  • Swapmeet    
  • Termine    
  • Anzeigenindex    
  • Jail Mail    
  • Kolumne: Das letzte Wort    
  • Impressum und Vorschau  

Checkpoint Mai 2016

Ein Polizeiplakat und seine FolgenRocker Plakat

Drei Männer blicken dem unbescholtenen Bürger finster entgegen. Der erste hält einen Baseballschläger, der zweite eine Kette, der dritte einen Morgenstern. Was für ein Glück, dass die drei düsteren Gestalten unserem besorgten Bürger nicht live und in Farbe gegenüberstanden, sondern nur auf einem Plakat und in Schwarzweiß. Mit diesem Plakat hatte die Kriminalpolizei vor dreißig Jahren eine Kampagne für mehr Sicherheit organisiert. Über dem Foto prangte die suggestive Frage „Sind Sie sicher vor Gewalt?“ Die Absicht war klar: Beim Anblick der drei schweren Jungs in nicht minder schwerer Motorradkleidung sollte sich der Betrachter lieber noch einmal Gedanken machen, anstatt leichtfertig mit „ja“ zu antworten. Und die Polizei hatte auch gleich ein paar Ratschläge parat: „Meiden Sie gewaltträchtige Orte, z. B. Ansammlungen von Rowdies, lassen Sie sich nicht von Schlägern provozieren, informieren Sie sofort die Polizei, wenn Sie Zeuge oder Opfer einer Gewalttat werden.“ Die gute Absicht der Beamten war denkbar schlecht umgesetzt, stigmatisierte sie doch eine ganze Bevölkerungsgruppe. Und die hatte schon seit geraumer Zeit genug davon, als Projektionsfläche aller Ängste vor Gewalt und Drogen herzuhalten. Und so hatte die Kampagne zumindest einen nachweisbaren Effekt – wenn auch keinen, der beabsichtigt war: die Gründung der Biker Union.
Anlässlich ihres dreißigjährigen Bestehens haben wir die Geschichte und Gegenwart der „Interessenvertretung der Biker, Rocker und Motorradfahrer“ in einem großen Artikel dokumentiert. Eines möchten wir schon hier vorwegnehmen: Im dreißigsten Jahr ihres Bestehens ist die Biker Union natürlich eine andere als 1986. Ursprünglich als gemeinsames Forum und Sprachrohr der deutschen Motorradclubs gegründet, spielen clubpolitische Belange heute eine untergeordnete Rolle. BIKERS-NEWS-Gründer Fips bezweifelt in seiner „Back to the Roots“-Kolumne sogar, dass die Biker Union überhaupt jemals etwas für die deutsche MC-Szene erreicht hat und meint, ihre derzeitige Arbeit sei eher etwas für Buntkombifahrer als waschechte Rocker. Er war in den ersten Tagen der Biker Union nah am Geschehen. Die Idee, einen Dachverband der Rocker zu gründen, geht schließlich auf Doc Baumann zurück, den langjährigen Chefredakteur der BIKERS NEWS. Fips ist also ein glaubhafter Zeitzeuge, der die ursprüngliche Idee der Biker Union gegen ihr heutiges Selbstverständnis ins Feld führt. Auf der anderen Seite stehen die Macher des Vereins, die sich in oft zermürbender ehrenamtlicher Arbeit dort einbringen, wo sie es im Rahmen ihrer Möglichkeiten können.
Warum die Biker Union ihren ursprünglichen Zweck nicht besser erfüllt und sich mehr für die Clubs einsetzt, muss offen bleiben – dass die Clubs selbst daran eine Mitschuld tragen, weil sie unfähig oder nicht willens sind, ihre gemeinsamen Tilmann ZiegenhainInteressen zu erkennen, liegt auf der Hand. Das aber sollte das Gebot der Stunde sein, denn dass die Behörden die Szene als Ganzes im Visier haben, hat nicht zuletzt unser neues Buch „Jagd auf die Rocker“ hinreichend belegt. In diesem Punkt sind sich nicht nur Fips und die Macher der Biker Union einig, sondern auch viele Entscheidungsträger der Clubs –
eigentlich eine gute Voraussetzung. Als Checkpoint der Rocker haben auch wir die Szene als Ganzes im Visier. Deswegen machen wir Platz für beide Standpunkte, die auf den zweiten Blick gar nicht so weit voneinander entfernt sind. Eine Meinung müsst ihr euch selbst bilden – und auch, ob der Debatte Taten folgen, liegt in eurer Hand.





 
Stand:21 June 2018 21:36:35/magazin/bikers+news/content-21815_40-21799_60.html?s=2