zur Archivübersicht

Inhalt der Ausgabe August 2016

Titel

Aktuelle Ausgabe PROBELESEN »


  37. Jahrgang • Heft 412 • 8/2016  

 
  Bikes & Technik     Storys & Events      Clubleben     Szene Schweiz:
Szene Ostdeutschland:
  • 40 Jahre Feuerreiter MC Germany    
  • 35 Jahre MC RT Club Parchim    
  • 15 Jahre Bandidos MC Berlin und Stralsund       
  AUS DER SZENE  
  • Hamburg Harley Days    
  • Days of Thunder, Kössen, Tirol    
  • Harley Dome Cologne    
  • Heveller MC Werder/Havel   
  • Toy Run Marktoberdorf   
  • 25 Jahre Sampler MC Dollendorf    
  • 15 Jahre Boundless MC   
  • Zehn Jahre Wolfmen MC Kaufbeuren   
  • 35 Jahre US Motorcycles, Langenhagen   
  • Internat. Gespanntreffen in Berlin   
  • Fünf Jahre Red Devils MC Frankfurt   
  • Bandidos MC Unna: La Noche Mexicana   
  • 15 Jahre Lucifer’s Messenger Neustadt/Aisch   
  • Bandidos MC Königshofen   
  • Freeway Rider’s MC Borderland   
  • Zehn Jahre MF Silver Lady’s Bavaria   
  • Ghostbusters MC Cörmigk   
  • Mark Brothers MC Wernsdorf   
  • Norse Riders: Flutopferhilfe              
           
  STANDARDS  
  • Checkpoint  
  • News   
  • Leserbriefe   
  • Clubnachrichten   
  • Anzeigenindex   
  • Abonnement    
  • Termine   
  • Händlermeile    
  • Swapmeet    
  • Jail Mail    
  • Kolumne: Das letzte Wort    
  • Impressum und Vorschau

Checkpoint August 2016

The ORIGINAL WILD ONES

The ORIGINAL WILD ONESDie besten Geschichten schreibt das Leben selbst. Das weiß man auch in Hollywood. In Amerikas Traumfabrik lässt man sich deshalb oft und gerne von realen Ereignissen und Personen inspirieren. Was dem Zuschauer am Ende auf den Kinoleinwänden entgegenflimmert, hat mit der Realität dann natürlich nur noch wenig zu tun – wäre ja auch ziemlich langweilig.
Das eigentlich Interessante aber ist, dass viele Zuschauer sich wiederum bewusst oder unbewusst an den Helden aus Hollywood orientieren. Insofern sind Film und Realität doch enger miteinander verknüpft, als man zunächst glauben mag. Ein prominentes Beispiel dafür ist der Hollywood-Schinken „The Wild One“ von 1953. Marlon Brando und Lee Marvin spielen in ihm die Anführer zweier Rockerbanden, die ein verschlafenes amerikanisches Nest terrorisieren. Der Kultstreifen hat eine ganze Generation geprägt. In Deutschland machte man ihn unmittelbar für die Randale der Halbstarken verantwortlich, in Großbritannien blieb er bis 1968 gleich ganz verboten.
Auch in „The Wild One“ steckt ein Fünkchen Wahrheit. Lee Marvins Filmcharakter „Chino“ hatte ein ganz konkretes, lebendiges Vorbild: „Wino“ Willie Forkner, den Gründer des Boozefighters MC, der als technischer Berater sogar aktiv in die Dreharbeiten eingebunden war. Die Regisseure erhielten von ihm Informationen aus erster Hand, denn der Club war im Juli 1947 dabei, als im kalifornischen Hollister eine Bikerparty aus dem Ruder lief, die als Blaupause des Films diente. Zwar handelte es sich, von ein paar kleineren Rangeleien und Sachbeschädigungen abgesehen, um ein nach heutigen Maßstäben harmloses öffentliches Besäufnis, doch die Polizei griff unverhältnismäßig hart durch –und die Presse berichtete reißerisch vom Geschehen, das unter dem Namen „Hollister Bash“ weltweit bekannt werden sollte. Hollister wurde zum Gründungsmythos der Rockerszene. Die dreckigen, feierwütigen Biker verkörperten alle Ängste und Sehnsüchte der Nachkriegsgesellschaft; das perfekte Material, um die Auflage zu steigern, der ideale Stoff für Hollywood und das passende Vorbild für eine heranwachsende Generation, die sich von der Spießigkeit der Eltern freistrampeln wollte.Tilmann Ziegenhain
In diesem Jahr feiert der Boozefighters MC sein 70-jähriges Bestehen. Anlässlich des Jubiläums haben wir die Geschichte und Gegenwart des Clubs in einer großen Story aufbereitet. Die Boozefighters sind sich ihrer stilprägenden Rolle durchaus bewusst, pflegen die Tradition ausschweifender Partys bis heute und tragen stolz die Bezeichnung „The Original Wild Ones“. Und sie fahren gut mit der Philosophie, sich aus clubpolitischen Belangen weitgehend rauszuhalten. Mit Bikes und Party fing vor 70 Jahren alles an – und genau das meinen sowohl die Altrocker als auch die jüngeren Biker, wenn sie von „back to the roots“ reden.



 
Tilmann Ziegenhain

 
Stand:23 June 2018 01:02:42/magazin/bikers+news/content-22203_40-22170_60.html?s=2