75 Jahre Knucklehead,

24.06.2011  |  Text: Hein Herz  |   Bilder: Harley-Davidson Archives, Copyright H-D
75 Jahre Knucklehead,
Alle Bilder »
Der Knucklehead-Motor wurde 1936 eingeführt. Nach seinem Prinzip laufen Harleys Big Twin-Motoren …
Der Knucklehead-Motor wurde 1936 eingeführt. Nach seinem Prinzip laufen Harleys Big Twin-Motoren noch heute


Im Jahr 1931 glaubten die Manager der Harley-Davidson Motor Company an die Zukunft. In der Juneau Avenue, Milwaukee, Wisconsin, beschlossen sie ein völlig neues Motorrad zu entwickeln. Den Ingenieuren um William S. Harley und Bill Ottaway schwebten große Dinge vor: Das Design des neuen Fahrzeugs sollte Maßstäbe setzen, sein Fahrwerk sollte ein optimales Handling bieten, und sein V2-Triebwerk sollte kräftiger und robuster und vor allem moderner werden. Zu den wichtigsten Konstruktionsvorgaben zählte nämlich die neue Ventilsteuerung. Anstelle der bald überholten Seitensteuerung sollte der neue Harley-Davidson Motor über eine Kopfsteuerung verfügen.

Ventilsteuerung im Kopf

Die Motorentechniker in der Juneau Avenue versprachen sich von der Kopfsteuerung mehr Leistung und Drehmoment. Die bis dahin gängigen Harley-Davidson Big Twin Motoren waren seitengesteuert. So waren sie auch zu ihrem Namen gekommen, sie hatten zwei seitlich am Zylinder stehende Ventile und deshalb einen flachen Zylinderkopf. Das war eine simple und robuste Konstruktion, jedoch mit technischen Nachteilen behaftet. Über eine verwinkelte Brennkammer…


Das Projekt „E“ startet

Die Motor Company startete das Projekt „E“. Doch die Rezession ließ die Wirtschaft nicht los. Und dann lehrte ein weiteres Phänomen die Zweiradbranche das Fürchten: Amerikaner, die es sich leisten konnten, stiegen vom Motorrad auf das Automobil um. Die Jahresproduktion der Motor Company sank in jenen Jahren auf vierstellige Zahlen. Das Management des Unternehmens verzichtete freiwillig auf die Hälfte des Gehalts, die Arbeiter fanden zehn Prozent weniger in ihrer Lohntüte vor. Auch das Budget der Entwicklungsabteilung fiel knapper aus als geplant. Die ursprünglich für das Jahr 1934 geplante Präsentation der neuen Harley-Davidson musste verschoben werden. Die Politik verstärkte den Druck auf das Unternehmen zusätzlich: US-Präsident Roosevelt wollte…


Revolutionäre Technik

Mit dem Modell E hatten die Harley-Davidson Ingenieure und Designer ganze Arbeit geleistet. Der Motor, das Viergang-Getriebe und die Mehrscheiben-Kupplung waren ebenso neu wie der elegante Doppelschleifenrohrrahmen. Vorn bügelte eine Springer-Gabel die Straßenunebenheiten glatt, das Hinterrad war – wie in dieser Ära üblich – ungefedert. Ein schwingend angebrachter Sattel…


Rekorde mit dem Knucklehead

Die modernen Motoren waren belastbarer und hitzeresistenter als ihre Vorläufer. Den Beweis dafür blieb die Motor Company nicht lange schuldig: Werksrennfahrer Joe Petrali fuhr mit einem speziell präparierten Knucklehead Racer im Jahr 1937 zahlreiche Rekorde ein. Am Strand von Daytona Beach brach er sogar…


Klassisches Konstruktionsprinzip

Unzähligen Motorrad-Enthusiasten gilt die Knucklehead noch heute als „die“ klassische Harley schlechthin. 1948 – nach zwölf Produktionsjahren – wurde die Knucklehead von der technisch noch moderneren Panhead-Generation abgelöst, deren Ventildeckel an umgedrehte Pfannen erinnerten.
Tragischerweise…



… weiter geht’s in der BIKERS NEWS 07/11

  Teilen
Topseller im Shop
Topseller im Shop
Stand:18 July 2018 04:28:21/motorrad/berichte/75+jahre+knucklehead+_116.html