Immer noch knackig

Immer noch knackig
Alle Bilder »
Unsere Miss Custombike harmonierte bestens mit einem klassischen Dirt-Tracker Seit Anfang der 80er Jahre besteht die Firma SSCycles. Damals hatte Steve sein langjähriges Hobby zum Beruf gemacht. Sein kleines Team kümmert sich seither um die Pflege alter und den Aufbau neuer Custombikes.
Unsere Miss Custombike harmonierte bestens mit einem klassischen Dirt-Tracker

Seit Anfang der 80er Jahre besteht die Firma SSCycles. Damals hatte Steve sein langjähriges Hobby zum Beruf gemacht. Sein kleines Team kümmert sich seither um die Pflege alter und den Aufbau neuer Custombikes. Als Fachleute für Pan- und Shovelheads haben die SSCycler sich einen Namen in der Umbauerszene gemacht.
Doch auch Fertigung und Vertrieb von Teilen und Zubehör gehören zum Angebot der Nordbayern. Räder, Bremsen, Fahrwerk und Rahmen zählen zu ihren Spezialgebieten. So verwundert es nicht, dass sich mit den Jahren einige Teile in den Regalen des Lagers einfanden, die Chef Steve irgendwann mal zu einem Ganzen vereinigen wollte. Die Vorbereitungen zur CUSTOMBIKE-Messe in Bad Salzuflen besorgten ihm den letzten Anstoß. Ein eigentlich eingeplanter Umbau wurde nicht rechtzeitig fertig. Plötzlich war noch Platz im Transporter. 



CUSTOMBIKE-Messe als Initialzündung

 
Innerhalb einer Woche steckte Steve so seine gesammelten Werke zu einem gelungenen Dirt Track Racer zusammen. Als Grundlage für das Projekt diente ein originaler Straightleg-Rahmen von 1956. Das 19“-Vorderrad einer Sporty läuft in einer 1981er FLT-Gabel. FL-Gabelbrücken mit 5° Reckung übernehmen die Verbindung zum Lenkkopf. Das hintere Gussrad einer FLH ist umgebaut auf 5“ und trägt nun einen Coker-Reifen von W&W. Die Ritzelbremse stammt aus eigenem Haus und hat natürlich TÜV. Damit waren schon mal die fahrwerkstechnischen Grundlagen gelegt.


 
Auch ein geeigneter Antrieb lag schon seit einiger Zeit parat. Bereits Mitte der 80er hatte sich Steve diesen Leckerbissen zusammengestellt. Ein Delkron-Kurbelgehäuse beherbergt Alternator und Generator. Schmiedekolben von High Performance, mit 3 5/8“ Durchmesser arbeiten in Stahlzylindern, hängen an geschmiedeten Pleueln von Carillo und lassen die Kurbelwelle mit 4 1/2“ Hub von S&S kräftig rotieren. Die STD-Panköpfe mit Doppelkerze haben speziell gebohrte Einlasskanäle für den Weber-Vergaser. Der erhielt einen Ehrenplatz auf der linken Fahrzeugseite. Von „Düse“ aus Hamburg stammen die nitratsalzgefüllten Auslassventile mit drei Nutkeilen und Spezialführungen. Kipphebel von HBS werkeln unter den Ventildeckeln aus dem Zubehörangebot der 70er-Jahre.

Kraftvoller Antrieb für den Dirt Track Racer

Eine Leineweber J4-Nockenwelle fand Platz unter einem modifizierten Original-Nockendeckel von 1953. Für die Schmierung der Komponenten sorgt eine S&S-Ölpumpe, die für den Durchsatz im getunten Außenöler-Kreislauf zuständig ist. Der solchermaßen aufgepäppelte 1600er Pan-Spezialaufbau gibt rund 100 PS bei 4000/min ab.
Die Lieferung erfolgt per offenem Kettenprimärantrieb ans Vierganggetriebe. Bei dem stecken Pro-Comp-Innereien in einem originalen Ratchettop-Gehäuse. Die per Fuß betätigte Trockenkupplung hat eine Verstärkung erhalten und soll demnächst auch noch hydraulisch unterstützt werden. Als Kickerarm dient übrigens ein ehemaliger Fleischklopfer aus der heimischen Küche.

 
Bei soviel kraftvoller Technik können auch die restlichen Zutaten mithalten. Der Tank stammt aus alten Zubehörbeständen, der Öltank ist ein eigenes Produkt, ebenso wie der Sattel im Police-Style. Von einer Panhead stammt der clean gehaltene Lenker, den Riser einer E-Glide festhalten. Die Alufußrastenanlage wiederum ist eine SSCycles-Kreation. Den kleinen hinteren Fender hat Steve aus Blech gedengelt.
Alle Zubehörteile haben schon ein längeres Leben hinter sich. Sie stammen aus einer Zeit, als es noch nicht so einfach war, Parts im Katalog zu bestellen. Hier stecken noch eigene Arbeit und Gehirnschmalz drin. Aber weil Steve nur ins Regal greifen musste, war der reine Zusammenbau innerhalb einer Woche erledigt.
Okay, Feinheiten wie der Jockeyshift und der Gaszug fehlen noch. Doch wenn ihr dieses Heft in den Händen haltet, ist auch das Geschichte.

Miss und Bike sind Oldschool-Member

Und wir konnten und wollten so lange nicht warten. Das Bike bot schließlich die optimale Plattform zur Präsentation unserer aktuellen Miss CUSTOMBIKE. Carmela aus Cottbus wurde von den Besuchern unserer Messe per Applaus zur Siegerin der Misswahl in Bad Salzuflen gewählt. Die leidenschaftliche Motorradfahrerin konnte das Publikum mit ihrer Darbietung eines orientalischen Tanzes begeistern. Kein Wunder, sie betreibt dieses Hobby daheim in Cottbus mit ziemlichem Ernst. Der Sieg der ältesten Teilnehmerin am Contest beweist ebenso wie das Bike: Es kommt nicht auf das Alter an, sondern auf den Stil.

Text: Jens Müller Fotos: Frank Luger




Typ: Dirt Track Racer

Technische Daten:
Baujahr: 2006
Motor: 1600er Pan-Spezial
Eigenbau von SSC 1985 bis 1987
Luftfilter: offene Trichter, S&S
Vergaser: Weber 44 IDF
Kolben: High Performance
Ventile: Düse, Hamburg
Zündung: Dyna „S“ Single Fire mit
selbstgebautem Zündverteiler
Auspuff: Shot Gun
Leistung: ca. 100 PS bei 4000/min
Getriebe: Viergang Ratchettop
mit Pro Comp-Innereien

Rahmen: Straightleg, Bj. 1956
Gabel: HD FLT
Gabelbrücken, HD FL, 5°
Bremse vorn: FL, 10“ Bremsscheiben
Bremse hinten: SSCycles-Ritzelbremse
Vorderrad: Guss-Speichenrad, Sportster 883, 2,15x19“
Hinterrad: Guss-Speichenrad, FLH, 5“ x 16“
Reifen vorn: 3.25x19“
Reifen hinten: 5.00x16“ Cocker-Reifen von W&W

Tank: Zubehör
Öltank: Eigenbau SSCycles
Lenker: Panhead
Riser: HD E-Glide
Scheinwerfer: Lucas
Fender: Eigenbau SSCycles
Sitz: Eigenbau SSCycles
Fußrastenanlage: Alu, Eigenbau SSCycles
Lackierung: Kurt

Kontakt:
SSCycles
Lösten 8, 95239 Zell
Tel 09251 - 27 53, Fax 09251 - 39 80
http://www.sscycle.de

Der Artikel steht auch in der BIKERS NEWS 2/07.
  Teilen
Topseller im Shop
Topseller im Shop
Stand:24 June 2018 08:51:31/motorrad/berichte/immer+noch+knackig_071.html