Jubiläums Aktion: 25Jahre TätowierMagazin
Die BIKERS NEWS jetzt 25% günstiger im Printabo! 53€ statt 72€
Ein Auszug aus den veröffentlichten Leserbriefen in der aktuellen BIKERS NEWS Ausgabe Große Pläne Servus, ich plane gerade den Bau eines Old School-Choppers, der mit einem knackigen Sound unterwegs sein soll. Dafür werde ich wohl einen alten Rahmen mit Brief benötigen. Könnt Ihr mir sagen, ob es eindeutige gesetzliche Vorgaben gibt, ab welchem Baujahr welcher Lautstärkepegel erreicht werden darf?
Ein Auszug aus den veröffentlichten Leserbriefen in der aktuellen BIKERS NEWS Ausgabe



Große Pläne

Servus,
ich plane gerade den Bau eines Old School-Choppers, der mit einem knackigen Sound unterwegs sein soll. Dafür werde ich wohl einen alten Rahmen mit Brief benötigen. Könnt Ihr mir sagen, ob es eindeutige gesetzliche Vorgaben gibt, ab welchem Baujahr welcher Lautstärkepegel erreicht werden darf? Kurz, welchen Baujahrs muss der Rahmen mindestens sein, damit ich mich um laute Tüten nicht mehr sorgen muss. Oder geht das gar nicht mehr?
Danke für Eure Hilfe

Saujager



Lieber Saujager,
wir werden uns hüten, uns auf Phonzahlen festnageln zu lassen. Zulassungsrecht und Mess­methoden sind nämlich so aufwändig und kompliziert, dass wir selbst für unsere regelmäßigen Artikel über Kuchenbleche und kleine Kennzeichen mehrere Seiten brauchen, um die Sache am Ende doch nur oberflächlich dargestellt zu haben. Darüber hinaus wirst Du bei einiger Geduld auch immer eine Prüfstelle finden, bei der ein bisschen mehr geht. Unter Kennern nennt man das „TÜV-Tourismus“, und dafür gibt es aus gutem Grund keine Reiseführer.
Grundsätzlich gelten natürlich noch immer die 50er Jahre als die goldenen Zeiten des Customizings ohne Schranken. Wir wollen Dich bei dieser Gelegenheit aber vor einer viel gefährlicheren Falle warnen, in die Du treten könntest. Ein Rahmen allein genügt entgegen allen Stammtischparolen nämlich nicht für einen Aufbau nach alten Zulassungsbestimmungen. Selbst mit ordentlichen Papieren würde jede Prüfstelle nur einen Neu-Aufbau bescheinigen, wenn nicht noch wesentliche andere Teile vom gleichen Motorrad stammen. Wie das im Detail auszusehen hat, liegt wiederum im Ermessensbereich von Zulassungs- und Prüfstellen. Vor allem bei alten Harleys wissen die inzwischen natürlich genau, welche Missbräuche da in der Szene getrieben wurden, zumal alte Harleys bis Ende der 60er Jahre nicht mal mit Rahmennummern versehen waren. Vielleicht können Dir die Member der Historic & Modified Vehicles Association (HMVA) weiterhelfen, über die wir in der letzten Ausgabe berichtet hatten. Am besten gar, Du wirst bei ihnen Mitglied:
Historic & Modified Vehicle Association
Tel 0176 - 52 24 16 77
info@HMVA.de
www.HMVA.de


Ein alter Wishbone-Rahmen aus den 50er-Jahren. Damit ging früher mal ’ne Menge, heute nicht mehr




Super Rally

Hallo,
Euer Bericht über die Superrally war nicht in Ordnung. Warum redet Ihr eine perfekte Veranstaltung so schlecht? Mit meinen 46 Jahren hab ich schon einige hundert Partys und Rallys hinter mir, und die Superrally in Holland war das Beste, was ich je gesehen hab. Auch alle Freunde und Bekannte, die ich dort traf, waren von der Organisation und der super Stimmung total begeistert. Tolle Bands, faire Preise, super Platz und tolle Leute. Auch die fast 300 Einträge im Gästebuch der Superrally sind voller Lob über die Veranstaltung. Und von der Polizeischleuse haben wir nix mitbekommen.
Die Rammstein-Coverband hieß übrigens „Stahlzeit“ und nicht, wie Ihr geschrieben hattet, „Steinzeit“. Naja, da habt Ihr wohl über den Ärger, dass Ihr Eintritt zahlen musstet, einiges nicht so ganz objektiv gesehen.

Gruß Bibels



Lieber Bibels,
so verschieden kann man die gleiche Sache sehen. Um so mehr freuen wir uns, wenn Du mit Deinen Kumpels Spaß hattest.
Als Reporter sind wir natürlich nicht vor Ort, um Spaß zu haben. Wenn das so wäre, hätten wir ohne zu murren das Eintrittsgeld von 60 Euro abgedrückt.
Und weil wir nicht zum Spaß da waren, haben wir den Blick auf ein paar Dinge geworfen, für die manche Besucher sich nur dann interessieren, wenn sie plötzlich selbst betroffen sind. Denn es ist unser Job, auch mal kritisch zu berichten. Schließlich sind wir nicht die „Biker Bravo“, auch wenn einige Lästermäuler das gerne behaupten, sondern BIKERS NEWS.


Okay, okay, diese Gäste hatten wirklich Spaß auf der Super Rally (Foto: Cherry)




Clubgründung

Hallo BIKERS NEWS,
Ihr seid absolut Klasse, ohne Mängel und 1A! Nun zu meinen Anliegen. Wir sind einen kleine Truppe von sieben Mann und möchten uns einen Aufnäher auf ’ne Kutte zaubern. Allerdings haben wir erfahren, dass man sich bei Euch melden soll und Bild und Text zusenden muss. Ist das richtig, da wir kein MC sind, sondern nur MF? Im Nachbarort sind die Grave-Diggers. Das soll aber nicht heißen, dass wir Angst haben, sondern mit einigen sogar befreundet sind. Konflikte mit anderen wollen wir vermeiden.
Bitte helft uns weiter, da wir das schon seit drei Jahren machen wollen und jetzt kurz vor dem Durchbruch stehen.
Danke

Marco



Lieber Marco,
da Du Deine Frage per E-Mail schickst, hättest Du eigentlich nur ein paar Minuten länger auf unserer Internetseite „www.bikersnews.de“ verweilen müssen. Dort erklären wir die wichtigsten Grundregeln, und wir vermerken vor allem, dass nirgendwo ein Bikerknigge eindeutige Gesetze kodifiziert, mit denen Ihr Euch gegen Ungemach in der Rocker-Szene wappnen könnt. Auch wir sind kein Amtsblatt, das Gründungen verbucht und damit unwiderruflich macht. Sowas hat die Rocker-Szene nicht, zum Glück!
Trotzdem ist es sinnvoll, Gründungen in unseren Clubnachrichten bekannt zu geben, da wir die einzige Zeitschrift sind, die solch eine Rubrik führt, die definitiv von der ganzen Rocker-Szene gelesen wird. Euer Abzeichen ist wichtig, damit es bei eventuellen Ähnlichkeiten mit anderen Clubs korrigiert werden kann. Und dann solltet Ihr die Angabe Eures Gründungsortes und eine Kontaktadresse nicht vergessen, sonst ist die Anzeige sinnlos, da die meisten Clubs sich nur für Gründungen in der unmittelbaren Nachbarschaft interessieren. Und natürlich solltet Ihr zuvor mit den Clubs in Eurer Nachbarschaft reden, in diesem Fall also mit den Grave Diggers. Wo ihr andere Adressen findet? In unseren Clubnachrichten natürlich und auf unserer Linkliste unter www.bikersnews.de. Viel Erfolg!
Rocker des Monats: Matze 11.04.2019
Rocker des Monats: Matze

Eine Szene, viele Gesichter …

BIKERS NEWS 40 Endspurt 02.08.2019
BIKERS NEWS 40 Endspurt

Ich soll keine leeren Bierbänke mehr fotografieren, sagt Chefredakteur Tilmann …

Choppers World Swap Meet 28.05.2018
Choppers World Swap Meet

Immer im Dezember laden Jörg Dünnebacke und sein Team von Choppers World zum S …

Kickstart 15.06.2018
Kickstart

Antreten! Hier machen wir eine S&S-Shovel gefügig …

Magazine des Huber Verlages