Jubiläums Aktion: 25Jahre TätowierMagazin
Die BIKERS NEWS jetzt 25% günstiger im Printabo! 53€ statt 72€
Die Lampenmaske korrumpiert unser Customizing. Meint Ahlsdorf und behält das letzte Wort
Wenn die großen Berliner Clubs in der Mauerstadt der Achtzigerjahre vorfuhren, war ihre Show perfekt: kräftige, schwarz gekleidete Männer auf mächtig bollernden schwarzen Harleys. Aber die Harleys waren spindeldürr, abgespeckt bis auf das Nötigste. Und ihre Scheinwerfer waren gerade mal handtellergroß, zu einer Zeit, als Yamaha seine SR 500 serienmäßig mit einem Scheinwerfer im Format einer Salatschüssel ausrüs­tete. Die Chopper der ersten Stunden hatten keinen praktischen Wert. Halt, sie hatten einen einzigen: Es war dieser kleine Scheinwerfer. Lässig stülpten die Rocker ihre Helme darüber. Auch diese Helme spotteten natürlich jeder serienmäßigen Normung eines Motorradhelmes, die damals noch „DIN 4848“ lautete.

Dieses Stülpen des Helms über den Scheinwerfer war eine Zeichenhandlung. Sie ließ sich an keinem anderen Motorrad vollziehen – und damit war die Botschaft klar: Das hier ist ein Chopper, Baby, und wir sind Rocker!

Aber dann kamen die Neunzigerjahre, das Jahrzehnt der Orientierungslosigkeit. Mit diesem Jahrzehnt kamen die Streetfighter. Und mit denen kam die Lampenmaske. Der Streetfighter ist der Sündenfall in der Geschichte des Customizings. Deshalb steht er für die einzige Motorradgattung, von der wir bis jetzt noch keine Retrowelle erleben mussten. Seit der Streetfighter endlich am Boden lag, ist er nie wieder auferstanden. Für ihn gilt damit gegen alle Rockerethik: Nachtreten erlaubt, auch und erst recht, wenn er schon am Boden liegt! So.

Warum aber kommt gerade die Lampenmaske wieder? Da bauen unsere Hipster so schöne Motorräder, voll retro, Sixties, Seventies, alles klassisch; und jetzt verschandeln sie ihre Retro-Shovels mit diesen unsäglichen Lampenmasken, über die sich kein Helm stülpen lässt.

Nach dem Sinn der Lampenmaske will ich gar nicht fragen, das darf man bei Choppern ja sowieso nicht. Aber sie lässt eine Retrowelle von niedrigstem Niveau befürchten, nämlich die Retrowelle des Dranschraubens. Mehr hat eine Lampenmaske nicht zu bieten, sie ist an einem Motorrad ebenso leicht zu applizieren wie Fransen oder einst die Kühlrippenverblendungen an den AME-Choppern der frühen Achtziger. In der Kulturgeschichte ist das Hinzufügen ohne eigene Schöpfung übrigens ein typisches Symptom für den Zerfall. Vielleicht schließt sich da der Kreis – und ich beginne zu verstehen.


Ahlsdorfs rollende Hässlichkeit bringt's an den Tag: BMW hat die Lampenmaske erfunden

Als Sammler zweirädriger Hässlichkeiten von aufklärerischer Destruktivität habe ich übrigens vor einigen Jahren eine K 100 ihrer Tourenverkleidung entledigt. Ursprünglich wollte ich ihr einen klassischen Rundscheinwerfer verpassen, vielleicht sogar einen so kleinen, dass ich einen Helm hätte drüberstülpen können. Aber dann fiel mir die serienmäßige Scheinwerferverkleidung der ersten nackten K 100 ein. Die war damals schon so hässlich, dass BMW sie schnell entsorgte und der nachfolgenden Generation wieder einen Rundscheinwerfer verpasste. Eines dieser seltenen Stücke konnte ich mit viel Mühe und mit Hilfe unses österreichischen Reporters Gau autreiben.

Hässlicher geht’s nicht. Aber wenn schon, denn schon. Also schraubte ich mir diesen Ochsenkopf für Arme auf. Und halt, das war gar kein Ochsenkopf. Das war was, wofür es in den Achtzigerjahren noch gar keinen Namen gab. Es war eine … Lampenmaske!

Wer von euch auch immer sich mit dem Gedanken trägt, seinen Chopper mit einer wahnsinnig originellen und individualistischen Lampenmaske zu verschandeln, der möge bitte zuvor an die Streetfighter denken. Oder an meine BMW K 100. Dann bleibt er vielleicht bei seinem klassischen Rundscheinwerfer. Oder will etwa jemand so ein Motorrad fahren wie ich?


Zuerst veröffentlicht in BIKERS NEWS 08/2018
Artikel aus der Ausgabe: 7/19
Roadbreaker MC Soest 29.06.2019
Roadbreaker MC Soest
Mütze für Glatze: Legale Jethelme 25.06.2019
Mütze für Glatze: Legale Jethelme
Wie ein Patch entsteht 22.06.2019
Wie ein Patch entsteht
Harley Davidson Big Bore Street Bob 19.06.2019
Harley Davidson Big Bore Street Bob
Hells Angels MC Reutlingen 16.06.2019
Hells Angels MC Reutlingen
40 Jahre BIKERS NEWS 14.06.2019
40 Jahre BIKERS NEWS
Ausgabe 10/19 erscheint am 13. Sep
Ahlsdorf im Bundestag 07.12.2016
Ahlsdorf im Bundestag

Es geht um’s Colour-Verbot: Unser ehemaliger Chefredakteur ist Sachverständiger ei …

Unterschichten-Run 22.09.2017
Unterschichten-Run

Der Distinguished Gentlemen’s Ride ist eine affige Kasperei. Wir fahren Unter …

Colour-Verbot: Hintergründe und Statements 19.02.2017
Colour-Verbot: Hintergründe und Statements

Wir haben Hintergründe und Meinungen zum verschärften Vereinsgesetz in einem C

Stellungnahme eines Hells Angels-Anwalts 09.12.2016
Stellungnahme eines Hells Angels-Anwalts

Florian Albrecht, Rechtsanwalt der Stuttgarter Hells Angels: "Die Neuregelung des Ver …

Simon Licht fährt Triumph 14.05.2018
Simon Licht fährt Triumph

Der Schauspieler Simon Licht fährt jetzt eine Triumph Bonneville T120 …

Magazine des Huber Verlages