Jubiläums Aktion: 25Jahre TätowierMagazin
Die BIKERS NEWS jetzt 25% günstiger im Printabo! 53€ statt 72€
Der älteste deutsche Motorradclub feierte sein Jubiläum in Wiesbaden
Draußen präsentieren rund fünfzig Aussteller Custombikes, Leder, Schmuck und Bekleidung, ein knappes Dutzend Cateringstände bietet ein großes kulinarisches Angebot, das weit über die obligatorischen Bratwürste und Steaks hinausgeht. Auf dem Trialparcours drehen die Fahrer akrobatische Runden über allerlei Hindernisse von Holzpalette bis Schrottauto und der Stuntfahrer steht schon in den Startlöchern, um Gummi in den Asphalt zu brennen. Drinnen, auf der Tattoo-Convention, surren die Nadeln und auch für das Highlight am Abend, das ausverkaufte Konzert der Toten Hosen, ist alles vorbereitet.

Der „Schlachthof“ liegt in unmittelbarer Nähe des Wiesbadener Hauptbahnhofs. In den letzten Jahren wurde das Gelände rund um die Konzert- und Veranstaltungslocation in einen „Kulturpark“ mit viel Platz für Sport und Freizeit umgestaltet. Nicht alle Kulturschaffenden vor Ort waren begeistert davon, dass sich das Gelände für ein Wochenende in Rockerhand befinden würde. Die Black Devils nahmen es gelassen: Auf ihren Partys sei jedermann willkommen, um sich ein eigenes Bild zu machen – auch Kritiker

Anlässlich ihres fünfzigjährigen Bestehens haben die Black Devils Ende Juli nichts weniger als ein Festival auf die Beine gestellt – und eigentlich läuft alles rund. Doch dann die schlechte Nachricht, die eigentlich eine gute ist: Die Bons sind alle. Dabei steht der große Ansturm noch aus.
Schon am Samstagmittag übersteigt die Besucherzahl alle Erwartungen des altehrwürdigen Motorradclubs. Ob Freeway Rider’s, Gremium oder Hells Angels, Lobo, Wolfmen oder Iron Horses, Born to be Wild, Cavemen oder Broncos: Gefühlt die halbe Szene ist in die hessische Landeshauptstadt gekommen. Doch unter den Gästen sind nicht nur zahlreiche Clubs und freie Biker aus dem In- und Ausland, sondern auch viele Zivilisten. Sie alle feiern zusammen auf dem Gelände rund um den „Schlachthof“, ein weit über die Wiesbadener Stadtgrenzen hinaus bekanntes Konzert- und Kulturzentrum. Insgesamt und über das Wochenende verteilt sind es laut Schätzung der Polizei rund 14 000 Gäste – in Worten: vier-zehn-tausend.

Im Spätsommer 1969 in Wiesbaden gegründet, sind die Black Devils der älteste originär deutsche Motorradclub. Zwar waren in anderen Städten bereits Mitte der Sechziger MCs entstanden – doch hatten dort aktive oder ehemalige amerikanische Soldaten das Ruder in der Hand. Anders in Wiesbaden, wo sich die erste Generation trotz amerikanischer Vorbilder ausschließlich aus der deutschen Arbeiterjugend rekrutierte.

Campino in Aktion: Die Karten für das Konzert in der Halle des Kulturzentrums waren schnell vergriffen. Wer drinnen keinen Platz mehr bekommen hat, kann die Show draußen auf einer Leinwand verfolgen
Campino in Aktion: Die Karten für das Konzert in der Halle des Kulturzentrums waren schnell vergriffen. Wer drinnen keinen Platz mehr bekommen hat, kann die Show draußen auf einer Leinwand verfolgen

In den ersten Jahren auf Wiesbaden und das Rhein-Main-Gebiet beschränkt und nie auf schnelles Wachstum ausgelegt, führen die Black Devils heute vierzehn Chapter in Italien und fünfzehn in Deutschland – erst vor rund fünf Jahren waren mit Waldkirch, Haslach, Neuenburg und Lörrach vier neue Chapter im süddeutschen Raum dazugestoßen. Sie waren vor dem Patchover fast dreißig Jahre unter den Farben des Black Rider MC gefahren.
Eine Jubiläumsparty in diesen Dimensionen macht nicht nur im Vorfeld Arbeit. Und so haben fast alle Member an diesem Wochenende Aufgaben zu erfüllen. Sei es an der Theke, am Supportstand oder als Parkplatzanweiser. Doch weil der Club ein eingespieltes Team ist und auch die Crew vom Schlachthof hilft, wo sie kann, verlaufen drei Tage Dauerparty reibungslos. Und auch das Problem mit den Bons ist schnell gelöst.
Zum Feiern kommen die Black Devils an diesem Wochenende natürlich nur am Rande. Bedauern tut das keiner, schließlich habe man die Party in erster Linie für die Freunde und Gäste organisiert und nicht für sich selbst. Und dann folgt im September ja auch noch eine interne „Black-Devils-Familienfeier“ – fast auf den Tag genau fünfzig Jahre nach dem Summer of 1969, in dem alles begann.

Info
Black Devils MC Wiesbaden
Dr.-Hermann-Straße 22
65462 Gustavsburg
Jeden ersten und dritten Freitag ab 20 Uhr Open House
www.black-devils.de
Artikel aus der Ausgabe: 8/19
Im Bienenstock 02.08.2019
Im Bienenstock
Gremium MC Simmern 26.07.2019
Gremium MC Simmern
National Run 21.07.2019
National Run
20 Jahre Stahlpakt MC 18.07.2019
20 Jahre Stahlpakt MC
Waffenrechtliche Erlaubnisse 14.07.2019
Waffenrechtliche Erlaubnisse
30 лет  Ночные  Волки –  30 Jahre  Nachtwölfe 12.07.2019
30 лет Ночные Волки – 30 Jahre Nachtwölfe
Ausgabe 1/20 erscheint am 13. Dez
50 Jahre Black Devils MC 14.08.2019
50 Jahre Black Devils MC

Seht hier einen Clip von der Jubiläumsfeier in Wiesbaden …

Benefiz für Julian 25.09.2018
Benefiz für Julian

Der Black Devils MC lädt zum Benefiz für die Angehörigen des auf der Autobahn …

Red Devils MC Helmstedt 11.04.2017
Red Devils MC Helmstedt

Der Red Devils-Charter Helmstedt ist jetzt zehn Jahre alt. Die Red Devils support …

Show me your Clubhaus 30.12.2016
Show me your Clubhaus

Nur vier Tage brauchten die Member des Black Devils MC Waldkirch, um ihr Cl …

Aus der Presse: Freispruch für Red-Devils-Member 27.11.2015
Aus der Presse: Freispruch für Red-Devils-Member

Eine Vergewaltigung, die keine war. Im Prozess wurde ein Red Devils Member freigespro

Magazine des Huber Verlages