Free MC

26.08.2016  |  Text: Tilmann Ziegenhain  |   Bilder: Tilmann Ziegenhain, Archiv Free MC, Ramon Wink
Free MC Free MC Free MC Free MC Free MC Free MC Free MC Free MC Free MC Free MC Free MC Free MC Free MC Free MC Free MC Free MC Free MC Free MC
Free MC
Alle Bilder »
1976 gründen ehemalige Wiesbadener Bones den Free MC. Das Jubiläum feierte der Club mit Freunden und Wegbegleitern aus vier Jahrzehnten Bikerszene
Das letzte Stück ist asphaltierter Feldweg. Zur Linken verlaufen die Gleise, die Wiesbaden mit dem Rheingau verbinden, auf der rechten Seite liegen Schrebergärten, hinter denen die sich die A66 schlängelt. Kurz vor dem Ziel noch vorbei an einem Lagerplatz für Grabsteine. Dead End irgendwie. Doch genau dort, zwischen Schienen- und Autoverkehr, liegt das Gelände eines quicklebendigen Motorradclubs. Seit seiner Gründung im Jahre 1976 ist der Free MC Wiesbaden hier zuhause. Hinter dem Clubhaus kommt nur noch Feld – perfekt.

Das Clubhaus in den ersten Jahren
Das Clubhaus in den ersten Jahren

In den letzten Jahren haben die Member ihr Areal weiter ausgebaut. Der halboffene Unterstand, der direkt an das ursprüngliche Clubhaus angrenzt, hat mittlerweile auf allen Seiten Mauern. So bietet das Clubhaus seit 2007 gut doppelt so viel Platz. Und auch auf dem Außengelände haben die Member angepackt. Dort stehen seitdem eine fest installierte Bühne und seit drei Jahren auch eine Küche mit offener Front, aus der die Supporter den Gästen auf Veranstaltungen Leckeres vom Grill anreichen. Anmieten muss der Free MC für seine großen jährlichen Partys, das Sommer- und Oktoberfest, heute also nichts mehr. „Wenn du nur Gelehrte im Club hast, geht das natürlich nicht“, schmunzelt Presi Norbert, der den Club seit 31 Jahren führt.

1974: Kuttentaufe am Bodensee. Presi Norbert bekommt sein Bones-Colour
1974: Kuttentaufe am Bodensee. Presi Norbert bekommt sein Bones-Colour

Jeder bringt sich ein, mit den offiziellen Ämtern nimmt es der Free MC nicht zu ernst. Genauer gesagt: Die Offiziere legen nicht allzu viel Wert darauf, als solche erkannt zu werden. Norbert hat ebenso wenig ein besonderes Patch wie Vice, Secretary und Treasury. Alle Member tragen also die gleichen Abzeichen auf der Kutte: das Colour, den Ortsnamen Wiesbaden sowie die Raute mit der großen 6 für den sechsten Buchstaben des Alphabets und dem Gründungsjahr. Auch das ist Teil dessen, was die Member unter Freiheit verstehen. Und die wird beim Free MC großgeschrieben – sie ist ausschlaggebend dafür, dass sich die Gründungsmitglieder damals abseits der großen Clubs zusammenfinden.

Mit ausgebautem Clubhaus und dem Feld des Nachbarn war genug Platz für die Jubiläumsparty
Mit ausgebautem Clubhaus und dem Feld des Nachbarn war genug Platz für die Jubiläumsparty

1976 können die Clubgründer bereits auf MC-Erfahrung zurückblicken, denn zuvor waren sie Member des Wiesbadener Bones-Chapters, das amerikanische Soldaten 1973 gegründet haben. Nach und nach stoßen immer mehr Deutsche zu den Bones, während die Amerikaner zurück in ihre Heimat gehen. Mit der Gründung des Free MC lösen sich die Bones drei Jahre später auf. Der ehemalige President der Bones, Hucky, führt auch den Free MC durch seine ersten Jahre. Bis er 1985 mit seiner amerikanischen Frau in die USA auswandert. Freundschaft, Ehre und Respekt sollen neben der Leidenschaft fürs Zweirad auch beim Free MC die Leitideen sein. Allerdings will der neue Club auch genug Raum für Familie und Beruf lassen, frei von territorialen Ansprüchen oder anderen negativen Auswüchsen der damaligen Szene – vor allem so erklärt sich der Name des MCs: „Von Seiten der anderen Bones-Chapter hieß es immer , ihr müsst euch öfter blicken lassen!‘, also um Ordnerjobs zu übernehmen zum Beispiel“, erinnert sich Pitti, der seiner Zeit genau wie die anderen Member der ersten Stunde keine Lust auf derartige Verpflichtungen in einem großen Club mit vielen Chaptern mehr hat. Der Free MC lässt ihm genug Freiraum. Auch für die Pause, die notwendig wird, als er seine AME-Honda gegen einen Kinderwagen tauscht. Schlussendlich zahlt sich das auch wieder für den Club aus, denn sein Sohn Oli ist seit mittlerweile zwölf Jahren ebenfalls Member. Neben Presi Norbert und Vice Schelmi sind mit Keule und Pitti zwei weitere ehemalige Bones bis heute dabei geblieben.

Urlaub in der Schweiz, ca. 1978: Pittis alte AME - Honda. Im Hintergrund Hucky, Ex-Bones Wiesbaden, bis 1985 President des Free MC
Urlaub in der Schweiz, ca. 1978: Pittis alte AME - Honda. Im Hintergrund Hucky, Ex-Bones Wiesbaden, bis 1985 President des Free MC

Auch Stefan und Anne, Sohn beziehungsweise Frau von President Norbert, sind seit einiger Zeit Teil des Free MC. Ja, auch Ladys dürfen das Colour des Clubs tragen. Derzeit sind es sieben, zwar überwiegend Frauen von Membern, doch sie müssen selbst Motorrad fahren. Welche Marke, spielt auch bei ihnen keine Rolle, nur über 500 Kubikzentimeter müssen es laut Satzung sein. Auch das ist Bestandteil der Freiheit, die der Free MC sucht und letztlich lebt.
Regelmäßig trifft man den Free MC bei den Clubs der Region – die ihrerseits natürlich zu Gegenbesuchen kommen, wenn in Wiesbaden-Biebrich gefeiert wird. Und in den letzten Jahren hat sich durch persönliche Kontakte auch eine engere Beziehung zu einigen Clubs in Ostdeutschland herausgebildet.

Wiedersehensfreude. Der MC Dirty- Pack begrüßt Presi Norbert und übergibt sein Geschenk (links: Pitti)
Wiedersehensfreude. Der MC Dirty- Pack begrüßt Presi Norbert und übergibt sein Geschenk (links: Pitti)

In den ersten Jahren sind auch beim Free MC Chopper aus dem Hause AME das Nonplusultra. In dieser Zeit nehmen Biker aus ganz Deutschland den langen Weg nach Schauenburg auf sich, um die Kultschmiede zu besuchen und TÜV oder Eintragungen für ihre Bikes zu bekommen. „Das waren die Zeiten, in denen die TÜV-Prüfer auch einfach mal sagten ,Die Sitzbank ist mir zu hart‘ – und das war’s dann“, erinnert sich Norbert, der seinen alten BMW-Chopper bis heute behalten hat. Auch im Clubhaus steht so ein Teil. Es gehörte Member Sputnik, der damit 1977 auf der Heimfahrt vom Bund verunglückt ist. Die Polizei findet ihn damals auf einer Baustelle, vermutlich ist er infolge von Übermüdung gestürzt. Immer am vierten Advent veranstaltet der Free MC eine Memory-Fahrt zu den Gräbern seiner verstorbenen Mitglieder. Diese Form des Gedenkens gefällt den Eltern von Sputnik so gut, dass sie die BMW dem Club überlassen.

Offen für Neues: Presi Norbert auf einer 2014er Indian Scout – seinen alten BMW-Chopper und das Gespann hat er trotzdem behalten ...
Offen für Neues: Presi Norbert auf einer 2014er Indian Scout – seinen alten BMW-Chopper und das Gespann hat er trotzdem behalten ...

Auch für gute Zwecke engagiert sich der Club. Klaus, mit 70 Jahren der älteste Member des Free MC, kümmert sich mit seiner Frau Waltraud - ebenfalls Member des Clubs um einige Pflegekinder. Durch sie kommt der Kontakt zu einem Verein zustande, der körperlich und geistig behinderte Kinder betreut. Weil der Verein 2016 ebenfalls 40-Jähriges feiert, spenden die Member 400 Euro und drehen mit den begeisterten Kids in zwei Gespannen einige Runden über den Schulhof. Auch zu einem anderen Verein, der sich um ältere Behinderte kümmert, besteht Kontakt. Die Behinderten kommen ab und zu aufs Clubgelände, um auch mal auf einer echten Bikerparty dabei sein zu können. Freiheit bedeutet für den Free MC eben auch, anderen ein Stück davon abzugeben.
Anfang Juli feierte der Free MC sein Jubiläum getreu dieser Philosophie mit vielen befreundeten Clubs und Weggefährten aus vier Jahrzehnten. Während der zweitägigen Party gab es nicht nur Live-Programm auf der Bühne – dieses Mal hatten die Member auch einige befreundete Händler eingeladen, die auf dem angrenzenden Feld Accessoires und Handgemachtes anboten. Auch der Zeltplatz war dieses Mal dort platziert. Der Besitzer hatte dem Club das Gelände gegen Ersatz des Ernteausfalls gerne überlassen.
 

Gäste des Free MC
Biker Freaks Weilburg MC, The Bikers MC Nieder-Olm, MC Bischofsheim, Black Devils MC Wiesbaden, Black Devils MC Borderland, MC Black Government, MC Gallowsbird 77, MC Delirium Germanicum, MC Dirty Pack Nomads, Golden Drakes MC, Golden Drakes MC Nomads, Highlander MC, MC Höringhausen, 1. Mainzer MC, Night Bikers MC Erfurt, MC Rheingau, Steelwings MC Leipzig, Sundowners MC, Tatoka MC, Tatoka MC Nomads, MC Unicorn Koblenz, MC Weidelsburg, AMSG Bischofsheim, Chorknaben MF, Cougars MF, Delirium Tremens MF Westerwald, DMC Die Motorrad Clique, Bikerstammtisch „Donnern muß es“, Freeborn MF, Streetfighter Rheinfront MF, Straßenräuber MF, Wild Bulls MF, MF Wirmighausen, Ugly Pack Brotherhood MF

Free MCGibber Straße 7965203 Wiesbadenwww.free-mc.deJeden Freitag ab 21 Uhr Open House

Free MC
Gibber Straße 79
65203 Wiesbaden
www.free-mc.de

Open House:
Jeden Freitag ab 21 Uhr


 
  Teilen
Stand:16 October 2018 19:07:16/szene/clubs/free+mc_168.html