Jubiläums Aktion: 25Jahre TätowierMagazin
Die BIKERS NEWS jetzt 25% günstiger im Printabo! 53€ statt 72€
Das Oberlandesgericht Frankfurt hat ein Urteil zu Gruppenfahrten mit dem Motorrad gefällt
In einer Gruppe von vier Motorradfahrern war der erste mit einem entgegenkommenden Auto kollidiert. Der zweite stürzte daraufhin ebenfalls, und in ihn hinein fuhr der dritte aus der Gruppe. Nur dem vierten war es gelungen, sich hindurchzuschlängeln.

Nun klagte der zweite Motorradfahrer gegen den dritten, der in sein Motorrad hineingefahren war. Das Gericht wies die Klage ab. Als Begründung nannte es die Nichteinhaltung des Sicherheitsabstandes der vier untereinander. Vor allem aber stellte es ihr gegenseitiges Einvernehmen darüber fest, dass sie wegen der Nichteinhaltung des Sicherheitsabstandes miteinander kollidieren könnten. Das Gericht ging also „davon aus, dass alle Beteiligten in der Gruppe einvernehmlich ein besonderes Risiko eingegangen sind, um das entsprechende Gruppenfahrgefühl zu erreichen. (...) Sämtliche Teilnehmer der Gruppe nahmen mithin billigend in Kauf, dass entweder sie selbst oder der hinter ihnen fahrende Fahrer bei einer Unfallsituation oder sonstigen Störungen nicht ausreichend bremsen konnte und es mithin zu Schädigungen der anderen Gruppenteilnehmer kommen konnte.“

Fazit: Die Biker waren zu dicht nebeneinander gefahren, um den Spaß am gemeinsamen Ritt zu genießen. Damit waren sie aber auch selbst schuld. Da zahlt keine Versicherung.
(OLG Frankfurt, Urt. v. 18.08.2015 - 22 U 39/14)


Zuerst veröffentlicht in BIKERS NEWS 12/2015
Gerichtsurteil zu Gruppenfahrten: Bei Unfällen haftet ihr selbst 20.10.2015
Gerichtsurteil zu Gruppenfahrten: Bei Unfällen haftet ihr selbst

Das Oberlandesgericht Frankfurt hat ein Urteil zu Gruppenfahrten mit dem Motorrad gef

Kontaktverbote für Rocker 13.05.2016
Kontaktverbote für Rocker

Strafrechtlich verurteilte Rocker müssen ihren Kontakt zur Szene abbrechen. Die …

Kontaktverbot für Rocker 24.10.2017
Kontaktverbot für Rocker

Oberlandesgericht Düsseldorf stellt Führungsaufsicht infrage …

Magazine des Huber Verlages