Jubiläums Aktion: 25Jahre TätowierMagazin
Die BIKERS NEWS jetzt 25% günstiger im Printabo! 53€ statt 72€
Cowboystiefel sind out. Heute tragen wir oldstylige Biker-Boots, und die kommen längst nicht mehr von der Bundeswehr
Als das erste Motorrad im Jahr 1885 Fahrt aufnahm, war den tollkühnen Fahrern schnell klar, dass dieses Fahrzeug heiß wird und sehr schwer, sollte es auf den Fuß fallen. Stiefel mussten her und damals wurden sie hoch geschnürt. Erst die Biker der Siebzigerjahre kamen auf die Idee, stattdessen Cowboystiefel zu tragen. Vielleicht, weil sie keine Schleifen binden konnten. Zum Glück ist die Zeit dieser stilistischen Entgleisung längst vorbei. Heute fährt man wieder oldstylig in Schnürstiefeln. Motor und Auspuff werden immer noch so heiß, dass sie sich problemlos dauerhaft in ungeschützter Haut verewigen können. Die Motorräder haben seit 1885 beständig an Gewicht zugelegt. Daimlers Reitwagen wird mit etwa 90 Kilo verbucht, eine Harley-Davidson Street Glide kommt mit 359 Kilo im Auslieferungszustand daher. Die Höchstgeschwindigkeiten sehen auch anders aus – und damit die Stürze.

Die heutigen Stiefel müssen also mehr abkönnen. Cool und bequem müssen sie aber auch sein, um ein paar Stunden auf der Faaker Promenade ohne Blasenbildung flanieren zu können. Natürlich möchte auch der Gesetzgeber noch ein Wörtchen mitreden, denn nicht alles darf sich Motorradstiefel nennen, was auf den ersten Blick so aussieht. Um etwa das begehrte CE-Cat-2-Prüfsiegel zu erhalten und von der Freizeit- zur Motorradbekleidung aufzusteigen ist eine ganze Reihe an Sicherheitstests vonnöten. Neben Hautverträglichkeits- und Giftstofftests stehen noch Abriebfestigkeit, Quersteifigkeit, Schnittfestigkeit und zahlreiche weitere mechanische und physikalische Belastungsprüfungen an. Auf die Hersteller können da schon mal einige zehntausend Euro allein an Materialwert zukommen, denn eine Anforderung der Normprüfung ist es, einen Schuh jeder verfügbaren Variante zum Test zur Verfügung zu haben, also in jeder erhältlichen Farbvariante und Größe.

Aber nicht zuletzt der Gesetzgeber, auch etwa der Membranhersteller möchte bestimmte Anforderungen erfüllt sehen, etwa die Durchlässigkeit des Leders. Dass diese nicht unbedingt zu den Erfordernissen der Abriebfestigkeit passt, zeigt nur, wie kompliziert es ist, einen guten und geprüften Schuh auf den Markt zu bringen. Unsere Testauswahl erhebt natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit und was dem einen Fuß schmeichelt, drückt den anderen. Wie immer in Bekleidungsfragen gilt: Selber anprobieren! Passform, Komfort und die Frage nach der Optik sind letztendlich ebenso subjektiv wie die Wahl des eigenen Motorrades, das zu diesen Stiefeln am besten eben doch eine Harley sein sollte.
 

Course HooliganCourse Hooligan
Außenmaterial: Leder, Futter: Synthetik, Sohle: Naturkautschuk, Farbe: Weinrot, Größen: 40–47, Schaftinnenhöhe: 15,8 cm, Gewicht in Größe 42: 1695 g (Paar), Preis: 104,99 Euro
Ausstattung: seitlicher Reißverschluss mit Klettlasche, 7-Loch-Schnürung, Anziehlasche, atmungsaktive Hipora-Membran, Absatz, Sicherheit: CE-geprüft, Verstärkungen im Zehen-, Knöchel- und Fersenbereich, Bezugsquelle: www.xlmoto.de

Am Fuß
Der Hooligan ist ein schwerer, massiver Stiefel mit guter Schutzausrüstung und – nach einiger Einlaufzeit – auch bequemer Passform, wenn man den Schuh nicht bis oben hin zuschnürt. Die obersten Schnürungen sitzen recht hoch und machen den Stiefel sehr unbeweglich am Fuß. Punkten kann der Hooligan mit der guten Sohle und der Hipora-Membran.
 

Harley-Davidson Clancy
Harley-Davidson Clancy
Außenmaterial: Leder, Futter: Synthetik, Sohle: Gummi, Farben: Braun, Schwarz, Größen: 40–47, Schaftinnenhöhe: 15 cm, Gewicht in Größe 42: 1660 g (Paar), Preis: 239,90 Euro
Ausstattung: 4-Loch-Schnürung und 3 Haken, Anziehlasche, Reißverschluss innen, verschraubtes Harley-Schild auf dem Absatz, Sicherheit: verstärkter Zehen- und Fersenbereich, Harley-Emblem als Knöchelschild, CE-geprüft, Bezugsquelle: www.harley-davidson.com

Am Fuß
In gewohnt lässiger Optik und tadelloser Verarbeitung gefällt der Clancy, auch das schwere, wasserabweisende Leder und der Goodyear-Rahmen für verbesserte Verbindung von Sohle und Oberschuh punkten. Durch die etwas schmalere Passform eignet er sich aber eventuell nicht für jeden Fuß. Zudem lassen sich die gut gemeinte Reißverschlusshinter­le­gung und die Zunge oftmals nicht faltenfrei unterbringen, was schnell zu Druckstellen führen kann. Vorher anprobieren lohnt.
 

Held Nashville
Held Nashville
Außenmaterial: Leder, Futter: Polyester, Sohle: grobe Gummisohle, Farben: Schwarz, Braun, Größen: 37–47, Schaftinnenhöhe: 14 cm,
Gewicht in Größe 42: 1530 g (Paar), Preis: 149,95 Euro
Ausstattung: Absatz, seitlicher Reißverschluss innen, einstellbarer Lederriemen am Schaft, Zierring aus Metall und Lederschlaufen, Anziehlasche, rutsch-, öl- und benzinfeste Sohle, Sicherheit: CE-geprüft, versteifte Ferse, Verstärkungen an Zehen und Knöcheln,
Bezugsquelle: www.held.de

Am Fuß
Schwerer, sehr steifer und leider auch relativ unbequemer Kurzstiefel. Die dicke, grobstollige Sohle bietet zwar guten Grip bei rutschigem Untergrund, der Fuß jedoch findet kaum Halt im Schuh und auf dem harten Fußbett. Durch den Lederriemen am Schaft lassen sich die Stiefel ebenfalls nur minimal anpassen. Optik, dickes Leder, eine erstklassige Verarbeitung und die Schutzausrüstung punkten zwar, aber Komfort und Passform gehen anders.
 

Icon Patrol 2Icon Patrol 2
Außenmaterial: beschichtetes Leder, Futter: Synthetik, Sohle: Gummi, Farben: Schwarz, Braun, Größen: 40–48,5, Schaftinnenhöhe: 13,8 cm, Gewicht in Größe 42: 1271 g (Paar), Preis: 206,– Euro
Ausstattung: Anziehlasche, BOA-Schnürsystem, Schaltverstärkungen, gepolsterte Zunge, Obermaterial mit Tectuff-Beschichtung, Sicherheit: CE-geprüft, D30-Fersenprotektoren,
Bezugsquelle: www.partseurope.eu

Am Fuß
Ein Drehknopf!? Wo sind die Schnürsenkel? Aber das treffenderweise BOA genannte Schnürsystem funktioniert so gut, dass sich der Schuh quasi um den Fuß saugt. Mittels Drehknopf wird ein Nylonseil gespannt, sorgt für perfekten Sitz und ist mit einem Click wieder zu öffnen. Passform und Komfort ohne Ende. Die innovativen Schaltverstärkungen aus Gumminoppen gefallen, auch das beschichtete Leder kommt gut. Mit Zehenschutz gäbe es hier eine klare Kaufempfehlung.
 

Icon Varial Boot
Icon Varial Boot
Außenmaterial: Leder, Futter: Synthetik und Leder, Sohle: Gummi, Farben: Braun, Schwarz, Größen: 40–48,5, Schaftinnenhöhe: 13,5 cm, Gewicht in Größe 42: 1128 g (Paar), Preis: 167,– Euro
Ausstattung: Lederlasche mit Pin, 5-Ösen-Schnürung, Anziehlasche, gepolsterter Schaft, perforierte Zunge, Sicherheit: CE-geprüft, D30-Fersenschutz, Bezugsquelle: www.partseurope.eu

Am Fuß
Optisch toller Schuh mit einigen kleinen Mängeln. Die Schnürung drückte den Testfuß unangenehm, auch das steife Fußbett ließ keinen rechten Komfort aufkommen. Den Lederriemen zu schließen war eine nervige Frickelei, dieser dürfte mit den gestanzten Löchern auch keine allzu lange Lebenserwartung erreichen. Dazu kommt lediglich ein Fersen-schutz und ein sehr empfindliches Oberleder  – da bieten andere Icon-Modelle deutlich mehr.
 

John Doe RamblerJohn Doe Rambler
Außenmaterial: Leder, Futter: Synthetik und XTM, Sohle: Gummi, Farben: Braun, Schwarz, Größen: 39–46, Schaftinnenhöhe: 12 cm, Gewicht in Größe 42: 1447 g (Paar), Preis: 189,90 Euro
Ausstattung: Anziehlasche, 7-Loch-Schnürung, XTM-Membran, wasserabweisendes, atmungsakti­ves Leder, wasserableitende Zunge, ölresistente, vibrationsdämpfende Sohle, Schaltverstärkungen, Sicherheit: CE-geprüft, Zehen-, Fersen- und Knöchelprotektoren,
Bezugsquelle: www.szeneshop.com

Am Fuß
Der Rambler zeigt sich vom ersten Moment an wertig und bequem. Die 7-Loch-Schnürung sitzt gut am Fuß und macht den Stiefel gut anpassbar. Die XTM-Membran sorgt für zusätzliche Sicherheit und ein gutes Fußklima, zur Sturzseite hin besteht sie aus Kevlar, zur Hautseite aus Coolmax-Gewebe. Auch die übrige Ausstattung punktet – tolles Gesamtpaket aus Optik, Komfort und Schutz.
 

Louis TCX X-BlendLouis TCX X-Blend
Außenmaterial: Leder, Futter: Polyester, Sohle: Gummi, Farbe: Schwarz, Größen: 39–46, Schaftinnenhöhe: 17,8 cm, Gewicht in Größe 42: 1470 g (Paar), Preis: 179,99 Euro
Ausstattung: 7-Loch-Schnürung, Absatz, Schaltverstärkungen, wasserdichte, atmungsaktive Klimamembran, anatomisch geformte, herausnehmbare Einlegesohle, Sicherheit: Verstärkte Zehen- und Fersenkappe, Knöchelpads, CE-geprüft, Bezugs­quelle: www.louis.de

Am Fuß
Optisch eher unspektakulär, entpuppt sich der TCX auf Anhieb als einer der bequemsten Schuhe im Test. Lediglich die hohe Schnürung ist ge-­wöhnungsbedürftig und sollte gut an den Fuß angepasst werden, dann gibt’s nichts zu meckern. Der Schuh hat ein angenehmes Futter, Klima-membran, ein tolles Fußbett und eine komplette Schutzausrüs­tung.
 

Magellan & Mulloy Adventure SE DenverMagellan & Mulloy Adventure SE Denver
Außenmaterial: Leder, Futter: Leder, Textil und Sympathex, Sohle: Gummi, Farben: Schwarz, Dunkelbraun, Cognac, Größen: 40–47, Schaft­innenhöhe: 17 cm, Gewicht in Größe 42: 1606 g (Paar), Preis: 379,– Euro
Ausstattung: wasserdichte, atmungsaktive Sympathex-Membran, farbige Ziernähte, Schaltverstärkungen, 5-Ösen-Schnürung und fünf Haken, Softpolsterung am Schaft, Absatz, Sicherheit: CE-geprüft, Verstärkung an Zehen, Ferse und Knöchel,
Bezugsquelle: de.bikerboot.eu

Am Fuß
Richtig guter Schuh, der in allen Belangen überzeugt. Tragekomfort, Sicherheit, Schnürung –  absolut top. Der hohe Schaft lässt ihn klobig wirken, aber die weiche Polsterung nimmt jeglichen Druck von der Wade. Der Schuh ist nicht günstig, aber jeden Cent wert. Drei Lederfarben lassen sich mit bis zu fünf Garnfarben und sechzehn Schnürsenkelfarben kombinieren, zusätzlich gibt es den Stiefel auch als Kurz- und Damenvariante.
 

Pike Brothers 1966 Low QuartersPike Brothers 1966 Low Quarters
Außenmaterial: Leder, Futter: Leder, Sohle: Gummi, Farben: Hellbraun, Rotbraun, Größen: 39–47, Schaftinnenhöhe: 14,8 cm, Gewicht in Größe 42: 1218 g (Paar), Preis: 149,90 Euro
Ausstattung: 4-Loch-Schnürung und vier Haken, Absatz, Sicherheit: keine, Bezugsquelle: www.szeneshop.com

Am Fuß
Die sehr eleganten 1966er wirken tatsächlich wie aus der Zeit gefallen. Wertigkeit und Verarbeitung sind toll, das Leder ist weich und anschmiegsam, lässt es aber gerade dadurch auch an Seitenführung fehlen. Leider hat der Low Quarter keine motorradspezifische Schutz­ausstattung, und wird er ganz geschnürt, ist er durch den hohen Schaft schnell unbeweglich am Fuß. Sehr schöner Schuh, aber nur bedingt fürs Motorradfahren zu empfehlen.
 

Spirit Motors Urban Lederschuh 3.0
Spirit Motors Urban Lederschuh 3.0
Außenmaterial: Leder, Futter: Polyester, Sohle: Gummi, Farben: Schwarz, Braun, Größen: 40–46, Schaftinnenhöhe: 13,3 cm, Gewicht in Größe 42: 1340 g (Paar), Preis: 129,99 Euro
Ausstattung: Schaft oben gepolstert, seitlicher Reißverschluss mit Klettlasche, Schaltverstärkungen, Ziernähte, Anziehlasche, 7-Loch-Schnürung, atmungsaktives, feuchtigkeitsabweisendes Innenfutter mit antimikrobieller Funktion, Innensohle mit Langzeitdämpfung, Absatz, Sicherheit: CE-geprüft, doppelte Naht an stark belasteten Stellen, Knöchelverstärkung, Bezugsquelle: www.polo-motorrad.de

Am Fuß
Komfortabler, funktionaler Schuh mit toller Ausstattung. Trotz der dicken Sohle durchaus auch alltagstauglich. Der gepolsterte Schaftabschluss stört anfangs etwas, der seitliche Reißverschluss und die leicht zu lösende Schnürung sorgen aber für bequemen Einstieg. Keine explizite Zehen- und Fersenprotektion, dafür guter Schutz durch dickes, steifes Leder.
 

Spirit Motors Urban Lederschuh 5.0Spirit Motors Urban Lederschuh 5.0
Außenmaterial: Leder, Futter: Textil, Sohle: Gummi, Farbe: Braun, Größen: 41–45, Schaftinnenhöhe: 13,8 cm, Gewicht in Größe 42: 1317 g (Paar), Preis: 99,99 Euro
Ausstattung: Schaltverstärkungen, gepols­terter Schaft, 5-Loch-Schnürung und zwei Haken, Anziehlasche, gepols­terte Zunge, Absatz, Sicherheit: keine CE-Prüfung, nicht EN 13634-zertifiziert, Knöchelprotektoren, Bezugsquelle: www.polo-motorrad.de

Am Fuß
Der 5.0 punktet zwar mit seiner tollen, trendigen Optik, der einfach zu öffnenden Schnürung und einem alltagstauglichen Tragekomfort. Auch die Verstärkung im Zehenbereich und in den Fersen geht gefühlt okay, leider fehlt dem Schuh eine CE-Prüfung sowie die zugehörige EN-Zerti­fizierung. So leider nur bedingt empfehlenswert.
 

Stylmartin District WPStylmartin District WP
Außenmaterial: Leder, Futter: Synthetik, Sohle: Gummi, Farbe: Braun, Größen: 39–47, Schaftinnenhöhe: 17 cm, Gewicht in Größe 42: 1360 g (Paar), Preis: 194,– Euro
Ausstattung: 8-Loch-Schnürung, Schaltverstärkung, Anziehlasche, gepolsterter Schaft, wasserdicht und atmungsaktiv, anatomisch geformtes und wechselbares Fußbett, Sicherheit: CE-geprüft, Zehen- und Fersenbereich innen fest verstärkt,
Bezugsquelle: www.grandcanyonbike.de

Am Fuß
Robuster und funktionaler Stiefel im klassischen Stil. Das Futter ist wasserdicht und atmungsaktiv, aber es gleitet sich nicht besonders leicht hinein. Acht Löcher wollen dann geschnürt werden. Um so fester sitzt der Schuh! So gibt er mit seinem anatomisch geformten Fußbett einen sicheren Stand und eine gute Rückmeldung beim Schalten.
 
Artikel aus der Ausgabe: 3/20
50 Jahre Zodiac 01.03.2020
50 Jahre Zodiac
Glanzstück 29.02.2020
Glanzstück
eCall: Wenn das Motor­­rad Hilfe holt 22.02.2020
eCall: Wenn das Motor­­rad Hilfe holt
Free Eagles MC 21.02.2020
Free Eagles MC
Harley-Davidson Schweden-Shovel 15.02.2020
Harley-Davidson Schweden-Shovel
Partyplanung Ost 14.02.2020
Partyplanung Ost
Ausgabe 7/20 erscheint am 12. Jun
Biker Boots – Magellan & Mulloy 25.08.2018
Biker Boots – Magellan & Mulloy

Magellan & Mulloy vertreiben sicherheitsgeprüfte Biker Boots, deren Optik ihr auf der W …

Urbane Stiefel bei Fashion-Boots 28.09.2018
Urbane Stiefel bei Fashion-Boots

Urbane Boots sind robuste Schnürboots aus echtem Leder. Sowohl Frauen, als auch

Fashion-Boots - Bikerstiefel für die harten Jungs 28.05.2018
Fashion-Boots - Bikerstiefel für die harten Jungs

Biker fallen vor allem durch den derben, rockigen Look ins Auge und wurden in d

Fashion-Boots - Bags and More 19.06.2018
Fashion-Boots - Bags and More

Das Büffelleder der Taschen ist handgegerbt und besonders strapazierfähig. Die Ba

Boots von Harley-Davidson 22.02.2018
Boots von Harley-Davidson

Die Kultmarke aus Milwaukee baut nicht nur Motorräder, sondern bietet dem Biker

Durango Boots bei Fashion-Boots 30.07.2018
Durango Boots bei Fashion-Boots

Das Unternehmen begann 1966 mit der Herstellung von klassischen Cowboystiefeln, die au

Corral Boots bei Fashion-Boots.com 23.08.2018
Corral Boots bei Fashion-Boots.com

Mit Cowboystiefeln und Westernstiefeln von Corral ist man immer richtig angezogen

Bikerboots für die Girls bei fashion-boots.com 29.10.2018
Bikerboots für die Girls bei fashion-boots.com

Sie sind derb, rockig und schwarz. Sie kleiden die Füße harter Männer, meistens vo

Gürtel bei Fashion-Boots 16.04.2018
Gürtel bei Fashion-Boots

Neben der grundsätzlichen Praktikabilität von Gürteln, die sich durch das Halte

Exotische Stiefel für sie und ihn 08.01.2019
Exotische Stiefel für sie und ihn

Cowboystiefel sind etwas für Individualisten, die sich wenig um Konventionen scheren

Rededge auf der Biker Ranch 15.07.2016
Rededge auf der Biker Ranch

Die Biker Ranch bei Pullman City im Harz ist ein beliebtes Ausflugsziel …

Biker-Gottesdienst 22.09.2016
Biker-Gottesdienst

Die Barock-Biker laden euch zum ökumenischen Biker-Gottesdienst ein …

Abschied von Chrissy † (2015) 13.03.2020
Abschied von Chrissy † (2015)

Chrissy stand den Events des Trachops MC stets unterstützend zur Seite. Eine g

Biker Livestyle TV 23.01.2020
Biker Livestyle TV

Biker Livestyle TV hat einen Film über die Custombike Show 2019 gedreht …

Biker Fest vorm Jubiläum 24.01.2020
Biker Fest vorm Jubiläum

Das größte italienische Biker-Treffen heißt tatsächlich „Biker Fest“ …

Magazine des Huber Verlages